Fragetechniken und FrageartenWie Sie Fragetechniken richtig einsetzen

Was müssen sich Sprechende bereits überlegen, bevor sie ihre Fragen formulieren? Wie erkennt man die wahre Funktion einer Frage? Und wie die Absicht, die hinter einer Frage steckt? Lernen Sie richtiges Fragen – mithilfe von Beispielen, Tipps und einem Praxisteil mit Vorlagen.

Vor dem richtigen Fragen die Gedanken ordnen

Fragen entwickeln sich beim Fragenden und haben sehr viel mit ihm selbst zu tun – seinen Einstellungen, seinen Werten, seinem Denken, seinen Verhaltensweisen, seinen Zielen und Interessen und seinen Bestrebungen, andere zu beeinflussen.

Wer Fragen stellt, muss sich also erst einmal Gedanken über sich selbst und seine Situation machen.

Wichtig ist: Eine Frage ist immer eine Aufforderung an einen Kommunikationspartner, in einer bestimmten Weise zu reagieren, insbesondere zu antworten. Tut er das nicht, ist das auch eine Reaktion.

Dabei haben Fragende und Antwortende immer ein eigenes Verständnis und ihre eigene Sicht auf eine Sache. Das Fragen ist manchmal schwierig – wie jede Form der Kommunikation.

Mögliche Probleme sind:

  • Drückt meine Frage genau das aus, was ich meine?
  • Kann der Empfänger meine Frage aufnehmen oder hören?
  • Kann der Antwortende die Frage verstehen?
  • Versteht der Empfänger es so, wie ich es meine?

Wie richtiges Fragen funktioniert

Ob eine Frage funktioniert, hängt von vielen Faktoren ab. Diese betreffen zum einen die beteiligten Personen, zum anderen die Situation und das Umfeld. Einflussfaktoren sind persönliche Merkmale der Gesprächspartner.

Das sind etwa das Temperament, das Unterbewusstsein, die Konstitution, die Werte sowie die Sprachkompetenz der Personen. Es gehören auch die jeweilige Situation und das Umfeld dazu.

Dazu gehören etwa die verfügbare Zeit, die umgebenden Geräusche sowie das Verhältnis der beiden Personen zueinander und ihre formale Beziehung. Die Belegschaft wird man anders befragen als Kolleginnen und Kollegen oder Personen aus dem Freundeskreis. Und die Fragen an die Geschäftsleitung sollten ebenfalls gut überlegt sein.

Der Inhalt einer Frage und die Frageart haben immer mit einem Anlass, der jeweiligen Situation und der Beziehung zwischen Fragesteller und Antwortgeber zu tun.

Daraus leiten sich der Zweck und die Ziele ab, die zunächst der Fragesteller hat und die der Antwortgeber aufgreift – oder denen er seine eigenen Ziele gegenüberstellt. Um dies in die richtige Gesprächsbahn zu bringen, sollte der Fragesteller für sich klären, welche Funktion und welche Erwartung er mit der Frage verbindet.