PersonalbeschaffungBewerbungsgespräch und andere Auswahlverfahren bei der Personalbeschaffung

Wie plant man ein Bewerbungsgespräch professionell und effizient? Worauf achten Verantwortliche bei der Durchführung? Wie präsentiert sich das Unternehmen von seiner besten Seite? Wie kann man Fragetechniken einsetzen? In welche Phasen wird das Gespräch unterteilt? Und wer übernimmt eventuelle Kosten? Lesen Sie Formulierungsbeispiele. Außerdem vergleichen wir verschiedene Auswahlverfahren für Sie.

Verfahren zur Bewerberauswahl

Wenn die Bewerbungsunterlagen vielversprechend sind, will sich das Unternehmen ein genaueres Bild machen und prüfen, ob und in welcher Weise ein aussichtsreicher Kandidat die Anforderungen erfüllt. Dafür gibt es mehrere Auswahlverfahren. Das sind:

  • Bewerbungsgespräch
  • Telefoninterview
  • Assessment-Center
  • Testverfahren
  • Probearbeit

Bewerbungsgespräch als wichtigstes Auswahlverfahren

Das Bewerbungsgespräch ist das wichtigste und am häufigsten genutzte Auswahlverfahren. So kann man einen persönlichen Eindruck von einer Bewerberin oder einem Bewerber gewinnen. Fragen, die mit den Bewerbungsunterlagen noch offen geblieben sind, werden geklärt.

Es kann geprüft werden, ob die versprochenen Kompetenzen und Leistungen auch vorhanden sind. Schließlich kann man auch gegenseitig feststellen, ob man auf einer emotionalen Ebene zueinander passt – ob die Chemie stimmt.

Gleichzeitig kann sich auch die Bewerberin oder der Bewerber beim Bewerbungsgespräch ein Bild vom Unternehmen machen. Der Kandidat kann prüfen, ob er dort arbeiten will. Denn wer erst nach dem ersten Arbeitstag feststellt, dass er in diesem Unternehmen, mit seinen Führungskräften und der Unternehmenskultur fehl am Platz ist, wird sich schnell wieder etwas anderes suchen.

Bewerberinnen und Bewerber haben folgende Fragen:

  • Wer ist der potenzielle Vorgesetzte?
  • Mit wem sollen sie zusammenarbeiten?
  • Was sind die konkreten Aufgaben?
  • Welche Anforderungen werden an sie gestellt?
  • Wie sieht der Arbeitsplatz aus?
  • Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, private Interessen, Verpflichtungen und Pläne mit den Anforderungen des Unternehmens zu vereinbaren? (Beispiele: Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Reisetätigkeiten, flexible Arbeitszeiten oder allgemein Work-Life-Balance)
  • Wie hoch ist das Gehalt?
  • Welche Leistungen bietet das Unternehmen außerdem an? (Beispiele: Geschäftswagen, Home-Office, Altersvorsorge etc.)
  • Was zeichnet das Unternehmen und seine Produkte aus?

Wenn eine positive Grundlage geschaffen ist, können beim Bewerbungsgespräch bereits Aspekte besprochen werden, die für die Gestaltung des Arbeitsvertrags oder für die Einarbeitung der neuen Mitarbeiterin oder des neuen Mitarbeiters wichtig sind.