Customer JourneyCustomer Journey – Ziele, Phasen, Merkmale

Was ist die Customer Journey? Welche Bedeutung hat sie im Marketing? Welche Ziele verfolgt man durch das Nachvollziehen der Kundensichtweise? Wie wirken sich die Erkenntnisse auf Marketing-Maßnahmen aus? Alles über die verschiedenen Phasen der Customer Journey.

Die Customer Journey ist ein Kaufprozess mit vielen Tücken

Bis ein Kunde sich zum Kauf entscheidet, ist es oft ein langer Weg. Vom allerersten Impuls bis zum Bezahlen an der Kasse kann es dauern. Der Weg ist nicht geradlinig, sondern verschlungen, hat Brüche, Abzweigungen, die dazu führen können, dass der Kunde gar nicht kauft. Das gilt nicht nur für komplexe Kaufentscheidungen, sondern auch für den alltäglichen Einkauf.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen eine Zeitschrift kaufen. Sie suchen einen Zeitschriftenladen, finden die gewünschte Zeitschrift nicht, die Warteschlange an der Kasse ist sehr lang – alles sind mögliche Gründe dafür, dass Sie hier nicht kaufen.

Aus der Kundenanalyse und der empathischen Kundenbeobachtung ist bekannt, wie der Kaufprozess ablaufen kann und welche Probleme, Schwächen, Hindernisse oder Beschleuniger dabei wirksam sind. Oft sind Kleinigkeiten entscheidend. Deshalb ist es wichtig, den Kaufprozess im Detail zu kennen und soweit es geht, so zu gestalten und zu optimieren, dass der Kunde am Ende kauft und danach auch zufrieden ist. Das sollte Ziel jedes Anbieters sein.

Diesen Kaufprozess bezeichnet man als Customer Journey. Damit wird betont, dass der Kaufprozess aus der Sicht des Kunden analysiert, bewertet und gestaltet sein sollte. Das Bild der „Reise“ soll unterstreichen, dass der Kaufprozess Unwägbarkeiten beinhaltet und dass er länger dauern kann, als der Anbieter sich das wünscht.

Stichwort

Customer Journey

Der Begriff Customer Journey stammt ursprünglich aus dem E-Commerce. Customer Journey beschreibt den Weg oder die „Reise“ eines (potenziellen) Kunden, auf der er über unterschiedliche Kontaktpunkte mit einem Unternehmen, einer Marke, einem Produkt oder einer Dienstleistung in Berührung kommt. So lange, bis er die gewünschte Handlung durchführt, also zum Beispiel einen Kauf, eine Bestellung oder eine Anfrage.