Berufliche Fortbildung und WeiterbildungFortbildung und Weiterbildung organisieren

Wann ist der passende Zeitpunkt für eine Fortbildung oder Weiterbildung? Hier können verschiedene Karrierephasen und Karrierestufen berücksichtigt werden. Und was muss bei der Budgetplanung beachtet werden? Kleine und mittlere Unternehmen können finanzielle Unterstützung für Bildungsmaßnahmen bekommen. Wer eine Bildungsmaßnahmen finanziert, sollte außerdem prüfen, ob eine Rückzahlungsvereinbarung mit dem Mitarbeiter sinnvoll ist.

Was bei der Zeitplanung beachtet werden muss

Arbeitszeit und Weiterbildung

Damit Mitarbeiter an einer Weiterbildung teilnehmen können, müssen sie ausreichend Zeit dafür haben (oft auch zu vorgegebenen Zeitpunkten). Einige Unternehmen stimmen daher die betriebliche Arbeitszeitgestaltung mit der Weiterbildungspolitik ab. Zum Beispiel gibt es Regelungen zur zeitlichen Freistellung der Arbeitnehmer. Diese Zeit wird bezahlt, wenn die Fortbildung aus betrieblichem Anlass stattfindet. Oder Unternehmen sehen im Rahmen von Arbeitszeitkonten Zeitguthaben für Weiterbildung vor.

Karrierephasen und Karrierestufen

Auch verschiedene Karrierephasen und Karrierestufen sollten bei der Organisation berücksichtigt werden. Für die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen eignen sich zum Beispiel die Phasen Wiedereinstieg nach einer Erwerbsunterbrechung, Berufsstart, Förderung von Nachwuchsführungskräften oder von Mitarbeitern der Altersgruppe 50plus.

Lerntransfer

Außerdem ist bei der Zeitplanung der Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme zu beachten: Sie hat einen Einfluss auf den Lerntransfer. Darauf weist der Berater Rolf Dindorf in einem Gastartikel für business-wissen.de hin: Je mehr Zeit zwischen Lernen und Anwenden vergeht, desto schwerer fällt der Transfer. Ein Seminarbesuch kurz vor dem Urlaub etwa ist eher kontraproduktiv. Wird das Seminar hingegen an ein betriebliches Projekt geknüpft – beispielsweise vorab als Einstieg in die damit verbundenen Fragestellungen – erleichtert dies das direkte Anwenden in der Praxis.

Was bei der Budgetplanung beachtet werden muss

Finanzielle Unterstützung beantragen

Kleine und mittlere Unternehmen können finanzielle Unterstützung für Bildungsmaßnahmen beim Bund, den Ländern oder der Europäischen Union bekommen. Die Förderung richtet sich meist an bestimmte Zielgruppen: Ungelernte, Geringqualifizierte, Ältere, Arbeitslose, Berufsrückkehrer oder Menschen mit Behinderung. Damit sie mit bis zu 90 Prozent gefördert werden, müssen jeweils spezifische Voraussetzungen (maximale Anzahl von Beschäftigten, Kurse in ausgewählten Bereichen etc.) erfüllt sein. Wichtig ist, eine anerkannte Bildungsmaßnahme zu wählen und den Zuschuss vor Beginn der Maßnahme zu beantragen. Übrigens können Unternehmen auch in Phasen von Kurzarbeit staatliche Förderung beantragen.