Geschäftsmodelle als Business Model CanvasInformationskanäle und Leistungskanäle aufbauen: Channels

Wie erfahren Ihre Kunden von Ihrem Produkt und Ihrem Angebot? Um diese Frage geht es im dritten Baustein der Business Model Canvas. Sie entwickeln Ihre Marketing- und Vertriebskanäle. Zunächst müssen Sie die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen. Dann führen Sie Ihre Kunden durch den Verkaufsprozess und betreuen diese auch nach dem Kauf.

Kunden informieren und Leistung liefern

Wenn Sie im ersten Baustein der Business Canvas geklärt haben, wer Ihre Kunden sein sollen (Kundensegmentierung), und im zweiten Baustein, was Sie diesen Kunden anbieten (Wertangebot), dann stellt sich die Fragen: Wie erfahren Ihre Kunden von Ihrem Produkt und Ihrem Angebot? Wie kommen Kunde und Angebot zusammen? Darum geht es im dritten Baustein der Business Model Canvas. Die Antwort hat zwei Aspekte:

  • Sie müssen den Kunden über Ihr Wertangebot informieren. Dafür braucht es geeignete Kanäle, über die sich Kunden informieren können und über die sie die Ware begutachten und bewerten können. Das erfolgt über den Marketingkanal.
  • Sie müssen die Leistung und die Produkte liefern. Das ist Aufgabe der sogenannten Distributionspolitik. Hier wird festgelegt, wie die Ware zum Kunden kommt oder die Dienstleistung vermittelt wird. Dazu errichten Sie einen Vertriebskanal.

Marketing- und Vertriebskanäle gestalten

Wenn Sie Marketing- und Vertriebskanäle aufbauen, müssen Sie nach Business Model Canvas folgende Phasen unterscheiden:

  1. Aufmerksamkeit des Kunden gewinnen für das eigene Leistungsangebot und für den Wert und den Nutzen, den Ihr Kunde mit Ihrer Leistung erhalten kann. Sie geben ein Nutzenversprechen.
  2. Information des Kunden, sodass dieser Ihr Angebot bewerten und sich eine Meinung bilden kann.
  3. Kaufakt durchführen, indem der Kunde Ihr Produkt kauft und Geld und Produkt übergeben werden. Außerdem werden alle vertraglichen Bedingungen mit dem Kaufakt festgelegt.
  4. Unterstützung nach dem Kauf anbieten, sodass sich der Kunde nach dem Kauf nicht alleingelassen fühlt und weiß, wohin und an wen er sich wenden kann, wenn Probleme auftauchen.

Weitere Kapitel zum Thema