Lieferantenbewertung und LieferantenauswahlLieferantenauswahl als Grundlage für gute Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens sind oft nur so gut, wie das, was Lieferanten dazu beisteuern. Die Auswahl des richtigen Lieferanten ist deshalb ein wichtiger Erfolgsfaktor. Grundlage ist die Lieferantenbewertung. Sie zeigt, welche Lieferanten wichtig sind und mit welchen Sie langfristig zusammenarbeiten können.

Warum gute Lieferanten wichtig sind

Unternehmen brauchen Werkstoffe, Teile, Produkte und Dienstleistungen, um selbst Produkte herstellen und Dienstleistungen anbieten zu können. Sie beziehen diese Güter und Vorleistungen von Lieferanten oder Zulieferern. Die Zusammenarbeit, die Partnerschaft und die gegenseitige Verlässlichkeit zwischen einem Lieferanten und seinem Abnehmer (Kunde) können im Wettbewerb entscheidend sein.

Dabei spielt nicht jeder Lieferant eine gleich wichtige Rolle. Manche liefern entscheidende Zutaten, Rohstoffe, Teile oder Baugruppen oder erbringen strategische Dienstleistungen. Andere liefern einfache Standardteile und sind leicht austauschbar. Deshalb ist es eine wichtige Aufgabe der Lieferantenbewertung, alle Lieferanten nach ihrer Wichtigkeit zu bewerten und einer entsprechenden Kategorie zuzuordnen. Jede Kategorie wird dann im Rahmen des Lieferantenmanagements anders behandelt.

Beispiel Gastronomie: Jeder Küchenchef ist darauf angewiesen, dass seine Lieferanten die Lebensmittel in der erwarteten Menge und Qualität und zum vereinbarten Termin und verhandelten Preis liefern. Stimmt die Qualität nicht, beschweren sich die Gäste und bleiben vielleicht sogar weg. Für jeden Koch, der etwas auf die Qualität seiner Speisen hält, ist das eine Katastrophe. Der Küchenchef wird mit dem Fischhändler eine enge Beziehung pflegen, weil die Frische des Fisches für die Qualität seiner Küche entscheidend ist. Das Salz ist ein Standardprodukt. Aber: manchmal ist auch das Salz die entscheidende Zutat für ein perfektes Essen.

Für welche Zutaten, Teile oder Komponenten seines Leistungsangebots ein Unternehmen auf Lieferanten setzt, welche Kompetenzen diese brauchen, wer die besten Partner sind, wie die Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Abnehmer gestaltet wird – das sind die wichtigen Aspekte der Lieferantenpolitik. Lieferantenbewertung, Lieferantenauswahl und Lieferantenmanagement sind die zentralen Bausteine.

Lieferantenauswahl als Basis für den Unternehmenserfolg

Die Lieferantenauswahl ist ein wichtiger, in manchen Branchen sogar ein erfolgskritischer Prozess für den Abnehmer. Er muss definiert und immer wieder überprüft und angepasst werden. Die wichtigen Prozessschritte der Lieferantenauswahl sind:

  1. Bedarfe bestimmen: Was wird selbst hergestellt? Was können Lieferanten besser? Was soll von Lieferanten beschafft werden? (Eigenfertigung oder Fremdbezug)
  2. Erfolgsfaktoren festlegen: Welche Kriterien sind für die Auswahl des besten Lieferanten wichtig? Worauf kommt es bei der Zusammenarbeit an?
  3. Kandidaten identifizieren: Wer steht als möglicher Lieferant zur Verfügung? Was sind deren Stärken und Schwächen? Wer kann das Unternehmen am besten unterstützen?
  4. Lieferant bewerten: Wer erfüllt die Kriterien und Anforderungen am besten? Wie sieht das Leistungsprofil des Lieferanten aus?
  5. Lieferant auswählen und Vertrag schließen: Welche Regelungen und Vertragsbedingungen sind relevant? Was wird im Einzelnen vereinbart, damit Menge, Qualität, Liefertermin und Preis auf Dauer stimmen?
  6. Zusammenarbeit gestalten: Wie funktioniert die Lieferung der Produkte oder Dienstleistungen und wie kann sie verbessert werden?