Umgang mit Low PerformernWie Sie die Probezeit nutzen und Low Performance verhindern

Worauf sollten Sie beim Einstieg und in der Probezeit einer neuen Mitarbeiterin und eines neuen Mitarbeiters achten? Wie nutzen Sie diese Zeit, um sich ein Bild von der Arbeitsleistung zu machen? Am Ende steht die Frage: Wird die Soll-Arbeitsleistung dauerhaft erbracht? Hier steht eine klare Entscheidung über den Verbleib nach der Probezeit an.

Was Sie für den Einstieg eines neuen Mitarbeiters beachten sollten

Der Einstieg eines neuen Mitarbeiters oder einer neuen Mitarbeiterin sollte gut vorbereitet werden, damit weder die Neue, noch die alten Kolleginnen und Kollegen und auch nicht die Vorgesetzten frustriert sind. Hilfreich ist in vielen Fällen ein Begrüßungspaket, das alle wichtigen Informationen enthält.

Außerdem sollten Sie die folgende Checkliste zur Vorbereitung und für die ersten Arbeitstage beherzigen:

  • Arbeitsplatz und alle Werkzeuge und Hilfsmittel vorbereiten, die der Mitarbeiter braucht
  • Telefon, Computer, Zugang zu den Dokumenten, E-Mail-Postfach, Passwörter etc. einrichten und einstellen
  • Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzte, mit denen der Mitarbeiter zu tun haben wird, vorstellen
  • Organisation im Unternehmen, Abläufe und wichtige Regelungen erklären
  • Fachliche Einarbeitung planen: Informationen zum Produkt, zum Unternehmen, zu den Prozessen im Unternehmen
  • Gegebenenfalls Schulungen, Abteilungsdurchläufe, Lieferantenbesuche oder Kundenbesuche einplanen
  • Soziale Integration durch informelle Veranstaltungen, Einführungsveranstaltung mit anderen Neueinsteigern, Mitarbeit in Projekt- oder Arbeitsgruppen unterstützen
  • Ansprechpartner für Fragen, Mentor oder Pate im Unternehmen sein