Fragetechniken und FrageartenMit der richtigen Fragetechnik Gespräche zum Ziel führen

Wer im Beruf die richtigen Fragen stellt und die Fragen richtig stellt, der lenkt damit nicht nur Gespräche, sondern zeigt auch seine Kompetenz. Dabei geht es nicht nur um Zahlen, Daten, Fakten, sondern auch um Meinungen, Befindlichkeiten, Interessen und Ziele. Hier finden Sie einige Fragen, um Ihre Fragekompetenz als Schlüsselkompetenz zu erweitern.

Das Problem der richtigen Frage

Wer fragt, der führt. Das ist eine grundlegende Regel, die nicht nur für Führungskräfte gilt, sondern allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen hilft, ihre Gespräche mit anderen zielgerichtet zu führen. Und mit den richtigen Fragetechniken lassen sich leichter Informationen gewinnen, Beziehungen aufbauen, Interessen und Einstellungen von anderen erkunden und Handlungen aufeinander abstimmen.

Es scheint sehr einfach: Wer etwas wissen will, stellt eine Frage – und bekommt im besten Fall eine Aussage, die die Frage beantwortet. In der Praxis, also in den vielen Gesprächssituationen im Unternehmen (wie im Privatleben) zeigt sich aber, dass es sehr schwierig sein kann, eine Frage richtig zu formulieren – nämlich so, dass die befragte Person sie versteht und weiß, welche Informationen der Fragende gerne hätte.

Deshalb ist es sehr hilfreich, sich mit den Themen „Fragenstellen“ und „Fragetechnik“ zu befassen, Kommunikationsmodelle zu verstehen und sich selbst einige Fragetechniken anzueignen. „Fragen stellen können“ ist eine wesentliche Schlüsselkompetenz für alle Beschäftigte eines Unternehmens. Denn nur dann funktioniert die so wichtige Kommunikation innerhalb der Organisation.

Wann Fragenstellen und Fragetechniken wichtig sind

Beispiele für Anwendungen der Fragetechniken sind:

  • Mitarbeiter stimmen sich fachlich ab und tauschen Fachinformationen aus; das kann im Zweier-Gespräch oder in Besprechungen mit mehreren Teilnehmenden erfolgen.
  • Mitarbeiter stimmen Ziele, Interessen und Erwartungen miteinander ab, um ihre eigenen Verhaltensweisen mit den anderen abzugleichen.
  • Führungskräfte führen Gespräche mit Mitarbeitern oder Bewerbern und wollen mehr über deren Kompetenzen, aber auch über Werte und Einstellungen erfahren. Beispiele sind Gespräche zu Zielvereinbarungen, Feedback, Arbeitsleistung, Abmahnung oder Kündigung.
  • Führungskräfte delegieren Aufgaben oder erwarten, dass eine Mitarbeiterin ein Konzept ausarbeitet. Dann muss die Mitarbeiterin durch richtiges Fragen in der Lage sein, alle bekannten und notwendigen Informationen von ihrer Vorgesetzten abzufragen.

Weitere Kapitel zum Thema