Shared Service CenterPlanung und Einführung eines Shared Service Centers

Die Planung und Einführung eines Shared Service Centers erfolgt im Rahmen eines umfassenden Change-Projekts. Dabei werden im Vorfeld die Ziele festgelegt und die Machbarkeit geprüft. Die Planung und Umsetzung umfasst Organisation, Technik und Recht. Hier werden die einzelnen Prozessschritte vom Auslöser bis zum Roll-Out erläutert.

Einführung eines Shared Service Centers bedeutet Change-Management

Die Einrichtung eines Shared Service Centers ist eine weitreichende Investitionsentscheidung mit strategischer Bedeutung für das Unternehmen. Ist diese Entscheidung für Shared Service Center gefallen, müssen die Umsetzung und die Gestaltung des Shared Service Centers als umfassendes Projekt organisiert und Aufgaben zur Reorganisation definiert werden. Dem entsprechend ist eine Vielzahl von Teilaufgaben notwendig, die inhaltlich und zeitlich aufeinander abgestimmt werden müssen. Wesentliche Voraussetzungen für die Einführung von Shared Service Centern sind:

  • die Initiative geht von der Geschäftsleitung aus, da es sich um eine strategische Investitionsentscheidung handelt
  • die Ziele, die mit der Einrichtung eines Shared Service Centers verbunden sind, sind klar festgelegt
  • der Prozess der Planung und Umsetzung ist für alle Mitarbeiter im Unternehmen transparent und wird ausreichend kommuniziert

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können mit dem folgenden Prozess die Planung, Gestaltung und Einführung eines Shared Service Centers durchgeführt werden.

Tipp: Veränderungen der Organisation erfolgreich durchführen

Neue Strukturen und Abläufe im Unternehmen sind immer mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden. Nicht alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind davon begeistert. Reorganisation muss als Change-Management-Projekt verstanden werden. Wie Sie dafür vorgehen und worauf Sie achten sollten, lesen Sie im Handbuch-Kapitel zu Change-Management.

Weitere Kapitel zum Thema