RisikomanagementRisiken messen und bewerten

Aus einem Risiko kann ein großer finanzieller Schaden für ein Unternehmen entstehen. Um negative Folgen zu vermeiden, müssen Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Doch wie viel Aufwand lohnt sich dafür? Für die Antwort müssen Risiken anhand ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und der mögliche Schadenshöhe bewertet werden.

Bedeutung des Risikos für das Unternehmen erkennen

Wenn Risiken für das Unternehmen identifiziert sind, müssen diese qualitativ und quantitativ genauer analysiert werden. Es müssen so viele Informationen wie möglich zum einzelnen Risiko zusammengetragen werden. Damit kann das Unternehmen das jeweilige Risiko bewerten. Eine Bewertung des Risikos ergibt sich aus zwei Faktoren:

Eintrittswahrscheinlichkeit

Mit welcher Wahrscheinlichkeit tritt ein Schaden für das Unternehmen, der mit einem Risiko verbunden ist, ein?

Schadenshöhe oder Auswirkungen

Wie umfassend ist der Schaden? Welche (finanziellen) Auswirkungen hat er für das Unternehmen? Welche negativen Auswirkungen ergeben sich daraus für die Zielerreichung des Unternehmens; zum Beispiel in Bezug auf Umsatz, Gewinn oder Aktienkurs.

Risikoportfolio erstellen

Mit diesen beiden Merkmalen zur Beschreibung von Risiken lässt sich ein Risikoportfolio für das Unternehmen erstellen. Damit werden die einzelnen Risiken in einer Übersicht abgebildet, sodass das Management beurteilen kann, welche Risiken besonders beachtet werden sollten und welcher Aufwand und welche Maßnahmen notwendig sind, um das jeweilige Risiko einzugrenzen. Das Risikoportfolio ist Grundlage für die Aktivitäten zum Risikomanagement. Abbildung 2 zeigt, wie ein solches Risikoportfolio aussehen kann.

Weitere Kapitel zum Thema