FinanzplanungSo funktioniert Finanzplanung im Unternehmen

Die Finanzplanung ist Grundlage für den Businessplan und die Unternehmensplanung. Sie macht sichtbar, wann wie viel Geld benötigt wird und wofür es eingesetzt werden kann. Dazu erstellen Sie mit Ihrer Finanzplanung eine Übersicht über den Cashflow und die Geldbestände. Sie sorgen damit für die Zahlungsfähigkeit, für Investitionen und für Kapital, das dafür benötigt wird.

Wofür Geld im Unternehmen notwendig ist

Geld ist für Unternehmen die Luft zum Atmen. Ohne geht es nicht. Wer zu wenig Geld hat, muss sich welches beschaffen. Wer etwas übrig hat, will es so investieren, dass es möglichst viele Früchte trägt. Die Finanzplanung zeigt, wann Geld gebraucht wird und wann Investitionen möglich sind. Sie hat zum Ziel, Geld als eine wesentliche Ressource der Unternehmenstätigkeit möglichst wirtschaftlich und gewinnbringend einzusetzen.

Ziel der Finanzplanung: Laufende Verpflichtungen erfüllen

Geld wird benötigt, um den laufenden Verpflichtungen des Unternehmens nachzukommen. Beschäftigte brauchen ihr Gehalt, Finanzamt und Sozialversicherungsträger erwarten die pünktliche Bezahlung von Steuern und Abgaben, Lieferanten wollen ihre Rechnungen beglichen haben, Kreditgeber wollen Zins und Tilgung und die Eigentümer wünschen sich eine angemessene Verzinsung des Geldes, das sie zur Verfügung gestellt haben, und eine entsprechende Dividende oder Gewinnausschüttung.

Um diesen Verpflichtungen nachzukommen, braucht jedes Unternehmen ausreichende Liquidität oder liquide Mittel. Die Finanzplanung stellt die Zahlungsfähigkeit auf der Grundlage der Einzahlungen und Auszahlungen sicher. Ist das Unternehmen nicht mehr zahlungsfähig, muss es ein Insolvenzverfahren eröffnen.

Weitere Kapitel zum Thema