Strategy Maps entwickelnFunktion und Aufbau einer Strategy Map

Was ist eine Strategy Map? Welche Funktion hat die Strategy Map? Wie ist eine Strategy Map aufgebaut? In welchem Zusammenhang steht die Strategy Map mit Strategieumsetzung und Strategiekommunikation? Welche Rolle spielen Markt- und Kundenperspektive? Eine Erklärung mit Einordnung in den Kontext.

Strategien mit der Strategy Map sichtbar und verständlich machen

Viel schwieriger als die Strategieentwicklung ist die Strategieumsetzung. Oft gelingt es den Unternehmen nicht, ihre Strategien, Ziele und strategischen Pläne so im Alltag umzusetzen und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verankern, dass die Ziele erreicht und Erwartungen erfüllt werden.

Eine Strategie nützt aber nichts, wenn sie nur auf Papier steht. Entscheidend ist, dass alle (betroffenen) Mitarbeiter, von der verantwortlichen Managerin bis zum Sachbearbeiter und Werker, die Strategie kennen und wissen, was sie für ihr Handeln im Alltag bedeutet.

Robert S. Kaplan und David P. Norton haben deshalb ihr Managementkonzept der Balanced Scorecard entwickelt: Sie wollen damit nicht nur aufzeigen, welche Ziele für alle wichtig sind, wie diese gemessen und wie gut sie erreicht werden.

Die Balanced Scorecard soll auch bei der Strategieumsetzung helfen. Kaplan und Norton halten es für einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur „strategiefokussierten Organisation“. Um diesen Zweck besser zu erreichen, haben sie das Modell der Strategy Map aus der Balanced Scorecard abgeleitet.

Grundsätze für die Strategieumsetzung

Damit Strategien im Alltag eines Unternehmens beachtet und angewendet werden, haben die Betriebswirtschaft, die Management- und die Strategieforschung viele mehr oder weniger nützliche Instrumente entwickelt. Ein nützliches Instrument, das bei der Strategieumsetzung helfen kann, ist die Strategy Map.

Sie unterstützt folgende Grundsätze, die wichtig sind, wenn Sie Strategien vom Papier in die Praxis bringen:

  • Führungskräfte müssen mobilisieren und die Mitarbeiter für die (neue) Strategie und die dafür notwendigen Veränderungen begeistern.
  • Sie müssen gleichzeitig die Fortschritte überwachen und gegebenenfalls eingreifen.
  • Strategie ist ein kontinuierlicher Prozess; Manager müssen ihr Umfeld analysieren und daraus lernen, Strategien und Ziele richtig zu formulieren und bei Bedarf anzupassen.
  • Strategie ist die tägliche Aufgabe eines jeden Mitarbeiters; allen muss ihr persönlicher Beitrag zur Strategieumsetzung klar sein und die Erfolge sollten sichtbar und spürbar sein.
  • Die Organisationsform (das Organigramm) und die organisatorischen Regelungen müssen zur Strategie passen; es darf für den Mitarbeiter keine Widersprüche oder Konflikte geben.