Kreativitätstechniken anwendenSystemtechniken für kreative Lösungen nutzen

Im Folgenden werden ausgewählte Kreativitätstechniken der Klasse „Systemtechnik“ kurz vorgestellt. Insbesondere werden der Einsatzbereich, Einsatzzweck, Vorteile, Nachteile, Aufwand und Nutzen erläutert. Die genaue Beschreibung der Methode, Vorgehensweise, Regeln und Vorlagen finden Sie im Praxisteil in der jeweiligen Vorlage.

Attribute Listing

Die Methode Attribute Listing steht mit der morphologischen Tabelle in Verwandtschaft. Sie ist eine einfache und vielgestaltige Form, um Systeme mit ihren (vielgestaltigen) Elementen zu erfassen. Sie dient dem Zweck, das gesamte Material planmäßig zu sammeln, zu ordnen und so die Möglichkeit zu schaffen, neue Kombinationen zu denken oder Elemente assoziativ miteinander in Beziehung zu bringen. Sie ist in jedem Geschäftsfeld zu nutzen und ein Mittel der Dokumentation, des Vollständigkeitschecks, der Gegenüberstellung von SOLL und IST und um kreativ insbesondere bereits bestehende Produkte und Verfahren zu verbessern.

Die Vorteile:

  • einfach und vielfältig nutzbar
  • sehr gute Übersicht zum vorhandenen System und zu seinen weiterhin denkbaren Ausführungsformen
  • direkte Möglichkeit zur Kombination von bekannten mit bisher nicht erwogenen Varianten
  • Einbeziehung von Zielvorgaben (Minimal-/ Maximalforderungen)

Die Nachteile:

  • Gefahr der Überschätzung: das System liefert Anregungen zu möglichen Kombinationen, keine fertigen Lösungen
  • Gefahr der Überbewertung von Detailfragen zu Ungunsten des primären, des eigentlichen Problems

Art der Vorlage: Verfahrensanweisung

Aufwand: niedrig

Nutzen: mittel

Entscheidungsbaum

Der Entscheidungsbaum dient dazu, alle sich zu einer Fragestellung anbietenden Alternativen zu erfassen und geordnet darzustellen, um anhand dieser strukturierten Darstellung Stufe für Stufe Auswahlentscheidungen zur Bearbeitungsrichtung treffen zu können.

Die Vorteile:

  • die Darstellungsweise bietet einen kompletten Überblick zu allen nur denkbaren Möglichkeiten
  • gute Erklärbarkeit und Nachvollziehbarkeit
  • Reduktion auf binäre Entscheidungskriterien möglich

Die Nachteile:

  • Die Methode liefert dem Nutzer keineswegs irgendwelche Entscheidungshilfen. Im Grunde sind die vom Nutzer stets allein zu gehenden Entscheidungswege nur übersichtlich dargestellt.
  • Viele Entscheidungsmöglichkeiten führen zu (erneuter) Unübersichtlichkeit.

Art der Vorlage: Verfahrensanweisung

Aufwand: niedrig

Nutzen: mittel

Weitere Kapitel zum Thema