BusinessplanWie Sie einen Businessplan erstellen und schreiben

Stellen Sie im Businessplan die Informationen zusammen, die Sie Ihrer Zielgruppe vermitteln wollen. Sie beschreiben: Ihre Geschäftsidee, Kunden, Markt und Wettbewerb sowie die Chancen und Risiken, die Sie für Ihre Geschäftsidee daraus ableiten. Im Finanzplan zeigen Sie anhand von Kennzahlen die Wirtschaftlichkeit, den Cashflow und den Kapitalbedarf.

Worauf Sie beim Schreiben des Businessplans achten sollten

Der Businessplan ist ein Dokument mit den Informationen, die der Leser wissen will, um sich ein Bild von Ihrer Geschäftsidee und dem Geschäftsmodell zu machen. Diese Informationen müssen Sie für den Businessplan recherchieren, erarbeiten, strukturieren und aufschreiben. Wichtig ist, dass der Leser beurteilen kann, ob die Geschäftsidee erfolgreich sein wird. Dazu muss er vor allem Chancen und Risiken kennen sowie Wirtschaftlichkeit und Rentabilität. Diese werden im Businessplan Schritt für Schritt hergeleitet, dargestellt und begründet.

Es empfiehlt sich, beim Schreiben deduktiv vorzugehen. Das heißt, Sie entwickeln den Businessplan vom Groben zum Feinen, vom Allgemeinen zum Besonderen, von der Übersicht zum Detail. Wie umfangreich er wird, hängt von Ihren Zielen und von den Interessen der Zielgruppe ab, also den Lesern des Businessplans oder den Entscheidern über das weitere Vorgehen mit der Geschäftsidee.

Mögliche Inhalte des Businessplans

Verschaffen Sie sich deshalb zuerst Klarheit darüber, welche Informationen Sie mit Ihrem Businessplan liefern müssen. Erstellen Sie dazu eine Inhaltsübersicht. Folgende Inhaltselemente können relevant sein:

  • Ihre Geschäftsidee, Ihr Vorhaben oder Ihr Projektvorschlag
  • die wichtigsten Merkmale, Funktionen oder Besonderheiten
  • Zielsetzung des Businessplans und der Geschäftsidee
  • Ausgangssituation, woran Sie anknüpfen
  • strategische Ziele des Unternehmens, auf die der Businessplan sich bezieht
  • die (potenziellen) Kunden oder Anwender
  • der Nutzen und Vorteil für diese Kunden oder Anwender
  • das Geschäftsmodell, wie Sie mit der Geschäftsidee Geld verdienen, oder der Beitrag Ihres Vorhabens zu den Unternehmenszielen und zum Unternehmenserfolg; der Bezug zur Unternehmensstrategie (Business Case)
  • der Markt mit seinen Akteuren, Rahmenbedingungen, Trends und den möglichen Marktpotenzialen oder der Anwendungsbereich mit den betroffenen Mitarbeitern, den Prozessen und den Entwicklungspotenzialen
  • den Wettbewerb und die einzelnen Konkurrenten im Markt oder die Alternativen zu Ihrem Vorhaben
  • die wichtigsten Einflussfaktoren aus den Bereichen Technologie, Recht, Regelungen, Compliance, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Umwelt
  • die Chancen: Erfolgspotenziale in der Zukunft
  • die Risiken und Gefahren: Hemmnisse und Hürden, unbekannte Trends, Reaktion von Wettbewerbern, Kundenverhalten, Umsetzungsprobleme, Widerstand der Mitarbeiter, Probleme mit Organisation oder Technik
  • Szenarien und Alternativen (Best Case, Worst Case)
  • notwendige Maßnahmen für Vermarktung und Vertrieb der Geschäftsidee oder für die Umsetzung des Vorhabens
  • Wirtschaftlichkeit des Vorhabens, Gewinnerwartung, Cashflow oder Amortisation
  • betriebswirtschaftliche und finanzielle Kennzahlen: Umsatz oder Kosteneinsparungen, Kosten, Investitionen
  • Finanzbedarf, notwendiges Kapital oder Budget
  • Annahmen, die der Planung zugrunde liegen

Weitere Kapitel zum Thema