Premium
Entscheidungsfindung

Entscheidungen auch umsetzen

Der Entscheidungsprozess und die Entscheidungstechniken haben eine ganz wichtige Funktion: Sie sollen Unterstützung für die Umsetzung verschaffen. Gerade in Unternehmen ist eine Entscheidung, die von anderen nicht mitgetragen wird, kaum etwas wert. Nur autokratische Manager, die qua Macht und Amt ihre Entscheidungen durchsetzen können, brauchen sich nicht immer darauf zu verlassen. Obwohl es auch in diesem Fall im Hintergrund viel Widerstand gegen Entscheidungen geben kann.

Dabei müssen Sie sich als Entscheider in zwei Richtungen orientieren:

  • Sie brauchen Unterstützer, die Ihre Entscheidung mittragen, sie vertreten und im Unternehmen weitergeben und die bei der Umsetzung der damit verbundenen Maßnahmen helfen.
  • Sie müssen die Widersacher ruhig stellen, ihren Gegenargumenten Wind aus den Segeln nehmen, ihre Position schwächen, indem Sie die Gründe für Ihre Entscheidung sichtbar und nachvollziehbar machen.

Was sind die wichtigen Stellhebel, um sich die Unterstützung anderer zu sichern und Gegner nicht zur Wirkung kommen zu lassen? Zunächst muss man als Entscheider selbst von seiner Entscheidung überzeugt sein. Wer auch nach der Entscheidung Zweifel an der Richtigkeit hat und zögert und zaudert, wird auch keine anderen dafür gewinnen. Hilfreich für die eigene Überzeugung ist eine gute Portion Eigeninteresse (im Sinne von: das bringt Anerkennung, Macht, Beförderung oder einfach Geld). Zudem kommen auch wieder die Ziele und die eigenen Werte und Wünsche, die Frage nach dem Sinn ins Spiel; je klarer sie sind, umso leichter tut man sich selbst bei der Umsetzung.

Neben dieser Einstellung spielt auch die Kompetenz eine wichtige Rolle. Entscheidungen können nur umgesetzt werden, wenn die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten da sind. Reichen diese beim Entscheider nicht aus, braucht er die Hilfe von anderen, dann muss er diese überzeugen und begeistern.

Dazu muss er motivieren. Das kann durch eine besondere Ausstrahlung des Entscheiders erfolgen; die Mitarbeiter vertrauen ihm und seiner Entscheidung und lassen sich von ihm mitreißen. Er muss aber auch mit guten Argumenten für Unterstützung sorgen; etwa dadurch, dass er deutlich macht, welchen Nutzen die Unterstützer für sich selbst daraus ziehen können. Sie können beispielsweise eigene Ziele oder Interessen damit verfolgen, bekommen Chancen oder vermeiden Nachteile. Umgekehrt dürfen Sie mit Ihrer Entscheidung keine vitalen Interessen Ihrer Unterstützer verletzen.

Widersacher lassen sich oft dadurch ausschalten, dass man sie in den Entscheidungsprozess einbindet. Sie sichern sich also deren Unterstützung, bevor etwas entschieden wird, wenn Sie die Betroffenen zu Beteiligten machen. Sie können dies auch dadurch erreichen, dass Sie gezielt Unterstützergespräche führen, in denen Sie sich die Unterstützung von Kollegen und Mitarbeitern abholen und versprechen lassen.

Hilfreich ist in jedem Fall, wenn der Entscheidungsprozess, wie er in dieser Lösungshilfe beschrieben ist, möglichst transparent ist. Das können Sie dadurch erreichen, dass Sie:

  • die Ziele klar benennen,
  • die Bewertungskriterien gemeinsam erarbeiten,
  • mit der Bewertungsmethode die Vorteile, Nachteile, Chancen und Risiken für alle Betroffenen herausstellen,
  • einen Maßnahmenplan erstellen, in dem vorab alle notwendigen Schritte für die Umsetzung erläutert sind und die Unterstützung benannt ist, die Sie von den anderen brauchen,
  • den Nutzen für die anderen (Unterstützer und Widersacher) klar machen.

Sie nutzen alle Kanäle der internen Kommunikation, um für Ihre Entscheidung zu werben. Sprechen Sie mit Mitarbeitern, werben und begeistern Sie für die favorisierte Lösung. Machen Sie aus Unterstützern Multiplikatoren, die Ihnen bei der Kommunikation helfen. Stellen Sie dabei immer wieder die gemeinsamen Ziele heraus.

Identifizieren Sie mögliche Unterstützer und mögliche Widersacher für Ihre Entscheidung. Wie können Sie diese in die Entscheidung einbinden? Welche Maßnahmen müssen Sie nach Ihrer Entscheidung umsetzen und wo brauchen Sie welche Unterstützung?




Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Entscheidungsfindung" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen