Premium
Smalltalk

Wie Sie locker ins Gespräch einsteigen

Ein zwangloses, kurzes Gespräch muss keinen Tiefgang haben. Trotzdem scheuen sich viele, etwas Belangloses oder Offensichtliches anzusprechen. Doch genau hier liegt die Kunst, die Sie mit ein paar Tipps und Beispielen für den Einstieg in den Smalltalk lernen können.

Zeigen Sie Interesse für andere und seien Sie aufmerksam. Darum geht es beim Smalltalk – und so lässt sich leicht ein Einstieg in ein Gespräch finden.

Sich selbst befragen

Befragen Sie sich selbst, bevor Sie in den Smalltalk einsteigen. Zum Beispiel:

  • Was beobachte ich?
  • Wie geht' s mir gerade?
  • Im Aufzug: Woran denke ich gerade?
  • Auf der Messe: Wie finde ich dieses oder jenes Produkt?
  • Auf der Party: Was fällt mir hier auf?

Situation: Sie treffen eine Person, die Sie nicht kennen

Wenn Sie nicht viel über Ihren Gesprächspartner wissen, überlegen Sie, was Sie an Ihrem Gesprächspartner interessieren könnte.

Mehr über den Gesprächspartner erfahren

Zum Einstieg können Sie die Tatsache erwähnen, dass Sie nicht viel über Ihren Gesprächspartner wissen und das, was Sie wissen, ansprechen. Hier bietet es sich an, nachzufragen:

Beispiel Mehr über den Gesprächspartner erfahren

„Frau Müller, meine Chefin hat Sie für heute angekündigt. Leider kenne ich nur Ihren Namen und weiß, dass Sie früher hier gearbeitet haben. Was führt Sie zu uns? Wo arbeiten Sie jetzt?“

Kompliment

Auch ein Kompliment für ein besonderes Accessoire (die meisten freuen sich, wenn anderen Details auffallen, die leicht übersehen werden), die Frage, wo der andere ein besonderes Kleidungsstück her hat oder etwas, das Ihnen sonst auffällt, eignen sich zum Einstieg in ein Gespräch mit einer unbekannten Person:

Beispiel Kompliment

  • „Ein schöner Blazer – so einen suche ich schon lange. Darf ich fragen, wo Sie den her haben?“ 
  • „Dieses Gemälde ist mir sofort aufgefallen. Es erinnert mich an meine letzte Italienreise.“

Gesprächspartner beim Namen nennen

Signalisieren Sie Aufmerksamkeit, indem Sie Ihren Gesprächspartner beim Namen nennen. Bemühen Sie sich also, den Namen zu behalten und fragen Sie nach, wenn Sie einen Namen nicht verstanden haben oder nicht kennen. Wiederholen Sie ihn laut, damit Sie sich den Namen besser merken können.

Situation: Sie stoßen zu einer Gruppe von Personen, die Sie nicht kennen

Wer zu einer Gruppe stößt, ist oft mehr gehemmt, in ein Gespräch einzusteigen. Der Rhetorik- und Verkaufstrainer Ingo Vogel gibt in seinem Beitrag für business-wissen.de Tipps:

Anwesende nach spezifischen Merkmalen sortieren

Diese Merkmale können auf einer Party oder einer Veranstaltung sein: Raucher und Nichtraucher, Prosecco- und Safttrinker, junge und alte Menschen.

Wichtig beim Sortieren: Halten Sie Ausschau nach Gemeinsamkeiten und Details, die einen Gesprächsaufhänger abgeben. Wenn Sie einen entdeckt haben, können Sie leicht den ersten Zug machen:

Beispiel Anwesende nach spezifischen Merkmalen sortieren

  • „Endlich finde ich jemanden, der keinen Sekt trinkt. Wo bekomme ich so einen leckeren Orangensaft?“
  • „Toll, Sie haben ein Veranstaltungsprogramm. Welchen Vortrag empfehlen Sie mir?“

Gastgeber oder Veranstaltung zum Thema machen

Wenn Sie trotz sorgfältiger Beobachtung keinen Einstieg finden, schütteln Sie einen Joker aus dem Ärmel. Diese Fragen sind auf Partys und Empfängen ein Sesam-öffne-dich:

Beispiel Gastgeber oder Veranstaltung zum Thema machen

  • „Woher kennen Sie den Gastgeber?“
  • „Wie wurden Sie auf diese Veranstaltung aufmerksam?“

An Gemeinsamkeit anknüpfen

Wenn Sie sich zum Beispiel mit mehreren flüchtig bekannten Kollegen aus einer anderen Abteilung zum Essen treffen, ist der gemeinsame Arbeitgeber oder der gemeinsame Arbeitsort ein guter Anknüpfungspunkt.

Beispiel An Gemeinsamkeit anknüpfen

  • „Zurzeit beschäftige ich mich mit dem Thema ...“
  • „In unserer Abteilung haben wir festgelegt ... Wie ist das bei euch?“

Aussagen des Gesprächspartners aufgreifen

Kämmen Sie die Antworten nach Gemeinsamkeiten durch und spitzen Sie das Gespräch darauf zu. Zum Beispiel, indem Sie Aussagen des Gesprächspartners aufgreifen:

Beispiel Aussagen des Gesprächspartners aufgreifen

  • „Ach, Sie kennen sich vom Studium. Ich wollte früher auch Ingenieur werden und bin dann ...“ 
  • „Sie lasen die Ankündigung in ... Die Zeitung habe ich auch abonniert. Sagen Sie, wie ...?“

Praxis

Einstieg in den Smalltalk

Wenn Sie schwer in ein Gespräch finden, bereiten Sie sich auf Ihre nächste Gelegenheit vor.

  • Überlegen Sie: Über was kann ich reden?
  • Wie kann ich in ein Gespräch einsteigen?

Ideen für Themen und Formulierungsbeispiele finden Sie in der folgenden Vorlage.
 

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Smalltalk" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen