Premium
Messeplanung

Messeauftritt planen und vorbereiten

Die Messeteilnahmen ist für Ihr Unternehmen ein Projekt, das sorgfältig geplant werden muss. Entsprechend gelten die Regeln des Projektmanagements. Hier sind die wichtigsten Aufgaben dargestellt, die im Rahmen der Messevorbereitung anfallen und die Sie im Projekt und mit Ihren Projektmitarbeitern durchführen und erledigen sollten.

Ihre Überlegungen zur Messe haben zum Beschluss der Teilnahme geführt. Jetzt gilt es, die Vorbereitungen zu treffen und mit der Messeplanung zu starten. An erster Stelle steht die Anmeldung.

Anmeldung zur Messe

Die Anmeldung als Einzelaussteller

Wenden Sie sich an die veranstaltende Messegesellschaft. Sie erhalten Ihr Anmeldeformular dann direkt von dort oder können es gleich im Internet benutzen. Nach der Anmeldung erhalten Einzelaussteller den sogenannten „Serviceordner“. Er stellt sehr übersichtlich die – nicht kostenlosen, aber teilweise durchaus nützlichen und preiswürdigen – Werbeinstrumente vor, die von der veranstaltenden Messegesellschaft angeboten werden. Darüber hinaus gibt er unverzichtbare Informationen zum Verfahren der Vorbereitung, Durchführung und zum Messeabschluss.

Die Anmeldung als Gemeinschaftsaussteller

Für junge Unternehmen, für Unternehmensnetzwerke oder für Ihren Messetest sind Gemeinschaftsstände lukrativ. Wenden Sie sich an Ihr Wirtschaftsministerium oder die zuständige Landesagentur oder die IHK. Von dort erhalten Sie Informationen und gegebenenfalls das Formular, mit dem Sie sich als Aussteller auf einem Gemeinschaftsstand des Landes anmelden können. Die zuständige Einrichtung koordiniert für die Aussteller des Gemeinschaftsstandes sämtliche Formalitäten mit der jeweils veranstaltenden Messegesellschaft. Dies vereinfacht die Organisation und senkt die Kosten.

Fördermöglichkeiten für eine Messeteilnahme

An zweiter Stelle steht die Prüfung der Fördermöglichkeit. Dies muss schnell geschehen, da hier keine kurzfristige Bearbeitung möglich ist. Viele Bundesländer bieten für ihre Unternehmen solche Fördermöglichkeiten an. Das Land Brandenburg beispielsweise unterstützt die „Markterschließung im Ausland und Messen M2“ mit 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Andere Bundesländer unterstützen nur Auslandsmessen, und viele Bundesländer haben Gemeinschaftsstände auf wichtigen Messen, die eine kostengünstige Beteiligung ermöglichen.

Der Bund bietet gleichfalls Förderungen an. So werden über die AUMA für ausgewählte Unternehmen an internationalen deutschen Messen Gemeinschaftsstände kofinanziert. Und wer Teilnehmer im großen Förderprogramm „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand“ ist, kann im Einzelprogramm „ZIM Dienstleistungen“ seine Marktarbeit vielfältig fördern lassen, auch die Messeteilnahme. Über das Bundesamt für Wirtschafts- und Ausfuhrkontrolle fördert der Bund gleichfalls ausgewählte Messeteilnahmen. Es ist also geldwert, mit seinem Wirtschaftsverband oder seiner Kammer über Fördermöglichkeiten zu sprechen.

Messeplanung vorbereiten und Informationen beschaffen

Nach der Klärung der Hauptfragen können Sie Ihre Messeteilnahme weiter planen. Im Folgenden erläutern wir, wie sich erforderlichen Planungsdaten beschaffen lassen.

Besucherprospekt

Erste und grundlegende Informationen finden sie zunächst im Besucherprospekt.  Dieser ist von der jeweilig veranstaltenden Messegesellschaft zu beziehen. Der Besucherprospekt enthält zunächst alle wissenswerten Details bezüglich

  • Anreisemöglichkeiten
  • Verkehrsverbindungen am Messeort
  • Rahmenprogramme
  • Prospekte für spezielle Branchen oder Anwendergruppen
  • Unterkunftsbestellung

Unterkunft

Um ein Zimmer in einer gewünschten Kategorie zu bekommen, ist die rechtzeitige schriftliche Reservierung der Unterkunft ratsam. Einzelaussteller erhalten mit den Teilnahmeunterlagen einen Bestellschein zur Zimmerreservierung. Alle Messestädte haben Vermittlungsstellen, die vor der Veranstaltung Zimmerbuchungen vornehmen. Von Ausstellern und Besuchern wird das Angebot von Privatunterkünften (mit Frühstück) stark genutzt. Privatunterkünfte sind preisgünstig und liegen häufig in Nähe des Veranstaltungsortes.

Ausstellerausweise

Weiterhin benötigt das Standpersonal Ausstellerausweise. Diese werden dem Aussteller zusammen mit einer größeren Zahl von Messeplänen kostenlos zugesandt. Parkplatzausweise für Aussteller sind kostenpflichtig und müssen beim Veranstalter angefordert werden.

Exponatbeschreibung

Eine technische Exponatbeschreibung (auf einem Formular der Messegesellschaft) ist von Ihnen zu erstellen und enthält Angaben über Abmessungen, Gewicht, Emissionen und die erforderliche Versorgung Ihres Exponats mit Energie und anderen Medien.

Für den Transport der Exponate zum Messeort vermitteln die Messegesellschaften spezialisierte Speditionen. Da die Messegesellschaften nur den von ihnen zugelassenen Speditionen die Zufahrt auf das Messegelände gestatten, sollten Sie sich in jedem Falle vor Beauftragung einer Spedition informieren.

Service für den Messestand

Messestände können durch den Messeveranstalter gegen Gebühr mit Telekommunikationseinrichtungen ausgerüstet werden.

Eine Standbewachung für die Nachtzeit sowie eine Standreinigung kann ebenfalls bei den Messegesellschaften geordert werden.

Versicherung

Der Aussteller ist grundsätzlich verpflichtet, selbst für ausreichenden Versicherungsschutz aller möglicherweise durch seine Messebeteiligung entstehenden Risiken zu sorgen. Der Messeveranstalter trägt lediglich das allgemeine Haftpflichtrisiko für Personen- und Sachschäden. Jedoch bietet der Messeveranstalter den Ausstellern über einen Rahmenvertrag eine „Ausstellungsversicherung“ an. Diese deckt alle Gefahren, denen die Ausstellungsgüter, der Stand und die Standausrüstung vom Abtransport bei der Ausstellerfirma an über den Aufbau, die Ausstellungszeit, den Abbau bis zur Rückkehr der Güter zum Lagerort des Ausstellers ausgesetzt sind. Die Versicherung tritt für Schäden ein, die beim Be- und Entladen, während des Transports oder beim Aufenthalt, beim Aufbau oder während der eigentlichen Ausstellung entstehen. Auch Schäden durch Messepublikum werden ersetzt. Zusätzlich kann eine Aussteller-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Service der Messegesellschaft

Bitte überlegen Sie auch, ob aus den Angeboten des Messeveranstalters etwas aufzugreifen ist und dementsprechend organisatorisch vorbereitet werden muss. Der Service, der von Messegesellschaften während der Messe vor Ort angeboten wird, ist recht umfassend. Da sind:

  • Die Handelsvertreterbörse vermittelt Kontakte zwischen Handelsvertretern oder Vertriebsagenturen zu interessierten Unternehmen und auch umgekehrt. In das Verzeichnis der Vertreterbörse können sich die Handelsvertreter selbst sowie auch die nach Vertriebskräften suchenden Unternehmen aufnehmen lassen. Es ist dann noch während der Messe möglich, sich zu einem ersten Gespräch zu verabreden.
  • Die Nachwuchsbörse für qualifizierte Mitarbeiter steht Ihnen als Aussteller ebenfalls zur Verfügung. Wie bei der Handelsvertreterbörse gibt es auch hier den Vorteil, noch während der Messe ein erstes persönliches Gespräch mit dem interessierten Nachwuchs zu führen.
  • Wenn Sie Besuch ausländischer Gesprächspartner auf ihrem Messestand erwarten, können Sie auf eine Dolmetschervermittlung zugreifen.
  • Der Hostessenservice stellt Ihnen Personal (häufig Studenten oder Studentinnen aus fremdsprachlichen Studiengängen) zur Verfügung, die Ihre Standbesucher qualifiziert betreuen.
  • Arbeits- und Hilfskräfte der verschiedensten Art, die Sie während der Messe benötigen, können vor Ort von den Messegesellschaften vermittelt werden.

Messeteilnahme als Projekt planen

Sie sehen, dass es eine Menge vorbereitender Arbeit gibt. Ist es da sinnvoll, dass alle Arbeit in Ihrer Hand bleibt? Sie sollten also einen internen Plan zur Arbeitsverteilung haben. Dieser Aktions- und Zeitplan soll alle Fragen der Messevorbereitung enthalten:

  • Wer ist verantwortlich für Ihre Messeteilnahme, wer ist der Projektleiter?
  • Wer soll an der Messearbeit – in der Vorbereitung, in der Durchführung – teilnehmen?
  • Wer meldet an, bestellt Katalog und Tagungsprogramm?
  • Wer kümmert sich intern um die Auswahl und Vorbereitung der Exponate?
  • Welche Dienstleister – der Messeveranstalter ausgenommen – sind noch zu anzusprechen?
  • Wer kümmert sich um Anfahrt und Unterbringung?
  • Was muss für die Messeteilnehmer vorbereitet werden? Eine Einweisung wird es auf jeden Fall geben, aber vielleicht ist eine interne oder externe Schulung nötig?
  • Wird das Werbekonzept im Unternehmen erarbeitet oder durch einen Dritten? Was soll es alles beinhalten?

Praxis

Messeplanung und Messeauftritt vorbereiten

Wenn Sie verhindern wollen, dass Sie Kosten haben, viele Gespräche führen, aber doch nicht den rechten Erfolg konstatieren, müssen Sie Ihre Messebeteiligung als ein separates Projekt deklarieren. Sonst denken Ihre Mitarbeiter: Macht doch der Chef. Starten Sie deshalb das „Projekt Messe” in Ihrem Unternehmen und arbeiten Sie nach den Regeln des Projektmanagements.

Zur Unterstützung Ihres Projektmanagements dient das Tool „Aktions- und Zeitplan“.

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Messeplanung" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen