Premium
Stellenbeschreibung

Stellenbeschreibungen einführen und regelmäßig aktualisieren

Damit die Führungskräfte auch wirklich mit Stellenbeschreibungen arbeiten können, müssen die Informationen korrekt und aktuell sein. Stellenbeschreibungen müssen deshalb regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst werden. Dafür gibt es auch spezielle Anlässe.

Häufig wird das Werkzeug Stellenbeschreibung gar nicht genutzt, liegt brach oder wird nur als lästige und bürokratische Pflicht angesehen. Richtig eingesetzt und angewendet, entfalten Stellenbeschreibungen aber eine positive Wirkung. Voraussetzung ist, dass Stellenbeschreibungen in Zusammenarbeit mit allen Vorgesetzten und Mitarbeitern sowie deren Vertretern (Betriebsrat) eingeführt werden und dass sie dann regelmäßig gepflegt, aktualisiert und genutzt werden.

Einführung von Stellenbeschreibungen planen

Bei der Einführung von Stellenbeschreibungen sollten Sie auf folgende Aspekte achten:

  • Festlegen, welche Vorgesetzte Stellenbeschreibungen erstellen sollen (eher kleiner Kreis)
  • klare Aufgabenzuteilung
  • Regeln und Standards vorgeben, bezüglich Umfang und Detaillierung
  • Formulare nutzen
  • Textbausteine nutzen
  • Ablage und Verteilung regeln
  • Aktualisierung an andere organisatorische Maßnahmen knüpfen (zum Beispiel Stellenausschreibungen oder Gespräche zur Zielvereinbarung)

Informieren Sie die Mitarbeiter, wenn Sie beschlossen haben, Stellenbeschreibungen einzuführen. Vermitteln Sie deutlich, wie der Prozess der Einführung, der Nutzung und Anpassung von Stellenbeschreibungen ablaufen soll. Gehen Sie dabei insbesondere auf die konkreten Zwecke und Anwendungsbereiche der Stellenbeschreibungen ein.

Während alle Mitarbeiter informiert werden sollten, muss ein kleiner Kreis (im Allgemeinen die Vorgesetzten und die Mitarbeiter des Personalwesens), instruiert und geschult werden,

  • wofür die Stellenbeschreibungen eingesetzt werden;
  • welche Informationen eine Stellenbeschreibung beinhalten soll;
  • wie Stellenbeschreibungen formuliert werden sollen (Muster vorgeben);
  • wer welche Aufgaben bei der Pflege und Aktualisierung hat;
  • wie die Stellenbeschreibung als Organisationsinstrument eingesetzt wird – etwa bei der Formulierung von Zeugnissen, bei Mitarbeitergesprächen oder Zielvereinbarungsgesprächen.

Prozess zur Einführung und Formulierung von Stellenbeschreibungen

Um die Einführung von Stellenbeschreibung zu organisieren, empfiehlt es sich, folgende Arbeitsschritte zu planen und durchzuführen:

  1. Konzept „Stellenbeschreibung“ entwickeln; Ziele und Einsatzzwecke ermitteln, Vorgehensweise planen
  2. Informationsbeschaffung für jede einzelne Stellenbeschreibung organisieren; Informationen zusammenstellen
  3. Analyse der Informationen: Prozesse, Überschneidungen, Lücken etc. überprüfen; Maßnahmen zur Organisationsverbesserung als Nebeneffekt der Stellenbeschreibung ableiten und zusammenstellen
  4. Entwürfe der Stellenbeschreibungen erstellen und dabei Formulare und Inhalte entwickeln
  5. Testphase: Entwurf der Stellenbeschreibung und die konkrete Formulierung und Art der Dokumentation im Rahmen der Anwendung im Unternehmen überprüfen
  6. Erste Fassung überarbeiten, Korrektur lesen und Stellenbeschreibung verabschieden
  7. Vorgehensweise zur Aktualisierung und zum Einsatz von Stellenbeschreibungen festlegen

Binden Sie dabei Mitarbeiter und Vorgesetzte aus unterschiedlichen Abteilungen ein. Diese tragen dann das Instrument der Stellenbeschreibung als Multiplikatoren ins Unternehmen.

So werden Stellenbeschreibungen aktualisiert

Stellenbeschreibungen sind schriftliche Fixierungen eines realen Sachverhalts. Sie dürfen aber nicht zum einengenden Korsett für das Unternehmen werden. Vielmehr müssen sie sich dynamisch an die veränderten Bedingungen und Sachverhalte anpassen. Deshalb sollten die Stellenbeschreibungen immer wieder auf ihren Zweck und auf ihre Anwendung überprüft und entsprechend bei Bedarf aktualisiert werden.

Damit der Aufwand für die Pflege aller Stellenbeschreibungen begrenzt bleibt, sollte wiederum vom Zweck her gedacht werden: Wofür brauchen wir die Stellenbeschreibung? Erst wenn diese Zwecke es notwendig machen, sollte und muss die Stellenbeschreibung angepasst werden. Anlässe können sein:

  • Eine Stelle wird neu intern oder extern ausgeschrieben.
  • Es wird ein neues Gehaltssystem eingeführt, das sich auf die Stellenbeschreibung bezieht.
  • Im Rahmen des (jährlichen) Mitarbeitergesprächs und der Zielvereinbarungen werden die Aufgaben, Befugnisse und Kompetenzen angepasst.
  • Bei einer Reorganisation oder bei einer Änderung der Abläufe im Unternehmen werden die Aufgaben, Befugnisse und Kompetenzen neu zugeordnet.
  • Neue Projekte, neue Kunden oder neue Produkte führen dazu, dass auf das Unternehmen insgesamt andere und neue Aufgaben zukommen; diese müssen von den Mitarbeitern übernommen werden.
  • Beim Austritt eines Mitarbeiters wird die Stellenbeschreibung angepasst, auch um seine Erfahrungen und sein Wissen zu nutzen.

Dann muss Folgendes geklärt werden:

  • Wer trägt die Verantwortung für aktuelle und angemessene Stellenbeschreibungen?
  • Wer aktualisiert die Stellenbeschreibung?
  • Was muss aktualisiert werden (welche Formularfelder oder Beschreibungen)?
  • Wann tritt die Aktualisierung in Kraft?
  • Wer und wie muss informiert werden?

Nur wenn Stellenbeschreibungen von den Vorgesetzten regelmäßig genutzt werden, erschließt sich der Sinn und Zweck dieses Organisationsinstruments. Sie lebt also von der regelmäßigen Anwendung für unterschiedliche Zwecke und Aufgaben der Führungskräfte. Dann wird sie auch für die anderen Mitarbeiter zu einem positiv bewerteten Hilfsmittel und kann sogar zur Motivation durch Sachlichkeit, Klarheit und Fairness beitragen.

Praxis

Einführung von Stellenbeschreibungen planen

Überprüfen Sie regelmäßig, wie Stellenbeschreibungen von den Vorgesetzten genutzt werden.

  • Wie würden Sie die Nutzung bewerten?
    (von 0: gar nicht genutzt bis 5: ist sehr hilfreich)
  • Was sind die Gründe für Ihre Einschätzung?
  • Was müssten Sie tun, damit Stellenbeschreibungen besser genutzt werden und sich der Aufwand ihrer Erstellung lohnt? Sammeln Sie Ideen und Vorschläge?

Wenn Stellenbeschreibungen in Ihrem Unternehmen im Einsatz sind, planen Sie, wie Sie diese auf Aktualität und Zweckmäßigkeit prüfen. Nutzen Sie dabei die folgende Arbeitsvorlage für Ihre Planung:

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Stellenbeschreibung" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen