Suche


Treffer 1 - 25 von 50
  • Premium
    Key Account Management Vorbereitende Aufgaben des Key Account Managements
    Management-Handbuch
    mitgenommen, aber nicht weiter investiert. Diese Kunden erhalten keine Extras. Damit das Key Account Management arbeiten kann, braucht es grundlegende Informationen. Diese müssen in den folgenden Schritten beschafft und analysiert werden. Dann kann eine Strategie für das Key Account Management und die Key Account Kunden festgelegt werden. Schritt 1: Account Profil erstellen Erstellen Sie als Key Account Account Profil erstellen Im ersten Schritt muss der Key Account Manager eine Potenzialanalyse durchführen. Diese beinhaltet mögliche Umsätze mit dem Kunden (im Zeitverlauf), Deckungsbeiträge

  • Premium
    Key Account Management Was bedeutet Key Account Management
    Management-Handbuch
    Key Account Management stärkt die Kundenbindung Das Key Account Management ist die zentrale Schnittstelle zwischen einem Unternehmen und seinen wichtigsten Kunden. Das sind die Kunden, gemeinsame Umsatzpotenziale aufzeigen Nachweis, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt in Verhandlungen Kompetenz und Entscheidungsfähigkeit vorweisen Das Key Account Management zeigt dem Key Account Kunden Potenziale auf Das Key Account Management erfüllt diese Anforderungen des Kunden, indem es die gemeinsamen Potenziale aufzeigt. Der Key Account Manager vermittelt seinem Key Account Kunden

  • Premium
    Innendienst Wie der Innendienst mit Marketing und Key Account Management zusammenarbeitet
    Management-Handbuch
    Account Management Beispiele für Abstimmungen mit Marketing und Key Account Management sind: Marketingaktionen und Werbemaßnahmen werden zwischen Marketing und Innendienst abgestimmt, etwa in Bezug nicht auf der Messe dabei gewesen zu sein. Zusammenarbeit mit dem Key Account Management Die Key Account Manager betreuen wichtige Schlüsselkunden. Sie entwickeln gemeinsame Projekte für neue Produkte. seine Bestellungen (Bestellrhythmen, Bestellmengen, Reklamationen)? Wer sind die wichtigen Wettbewerber? Welche Angebote unterbreiten diese dem Kunden? Der Innendienst kann das Key Account Management außerdem

  • Premium
    Key Account Management Key Account Management einführen
    Management-Handbuch
    Ziele und Rahmenbedingungen festlegen Ziele und Rahmenbedingungen stecken ab, welche Erwartungen an das Key Account Management gestellt werden und welche Möglichkeiten ihm eingeräumt werden. der Ziele, die mit dem Key Account Management verfolgt werden; Bestimmung von Kennzahlen, die zeigen, ob und wie diese Ziele erreicht werden; Ermittlung der relevanten Daten und Informationen für das Key Account Management; Bestimmung der Budgets und Ressourcen, die für das Key Account Management zur Verfügung gestellt werden. Hilfreich ist, wenn mit der Account Planung auch eine Mission formuliert

  • Premium
    Key Account Management Entscheidungsvorlage erstellen zur Einführung des Key Account Managements
    Management-Handbuch
    Voraussetzungen für Key Account Management prüfen Die Einrichtung einer organisatorischen Einheit „Key Account Management“ ist für jedes Unternehmen eine weitreichende Entscheidung. zum Beispiel im Vertrieb, in der Lage, Aufgaben des Key Account Managements zu übernehmen? Welche technischen und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen brauchen Key Account Manager? Welche Auswirkungen hat das Key Account Management auf den Erfolg des Unternehmens? Werden damit die Umsatz- und Gewinnziele erreicht? Ist der Aufwand für das Key Account Management angemessen? Welche Auswirkungen

  • Premium
    Key Account Management Regelmäßige Aufgaben des Key Account Managements
    Management-Handbuch
    Maßnahmen zur permanenten Kundenpflege identifizieren Das Ziel des Key Account Managements ist nicht eine kurzfristige Umsatzsteigerung, sondern die langfristige Kundenpflege und Verbesserung erhöhen Key Account Manager müssen permanent prüfen und erkennen, mit welchen Themen und in welchen Handlungsfeldern sie ihre Kunden pflegen und die Kundenbeziehung verbessern und intensivieren können. Aktionsplan erstellen Dann folgt die Planung der einzelnen Aktivitäten des Key Account Managers: Zunächst wird ein Aktionsplan entwickelt, der die einzelnen Schritte des Key Account Prozesses beschreibt

  • Premium
    Key Account Management Rentabilität der Key Account Kunden ermitteln
    Management-Handbuch
    Welchen Umsatz bringt der Kunde? Um die Bedeutung von Key Account Kunden besser einschätzen zu können, sind die finanziellen Erfolgskennzahlen entscheidend. Diese sollten Sie also regelmäßig erheben und prüfen. Zunächst werden die Umsätze mit dem Kunden ermittelt. Dabei können Sie unterscheiden, welche Produkte Ihres Unternehmens die für den Key Account Kunden wichtigen sind und welchen Umsatz und Kundenumsatz: Für die einzelnen Key Accounts kann es dabei erhebliche Unterschiede geben. Auch die einzelnen Kostenpositionen können erheblich voneinander abweichen. Deshalb ist eine Analyse der Kennzahlen

  • Premium
    Key Account Management
    Management-Handbuch
    Key Account Management ist eine besondere Form des Vertriebs. Ein Key Account Manager kümmert sich um ausgewählte Kunden, die Key Accounts oder Schlüsselkunden, mit dem Ziel, eine langfristige Ob Key Account Management in Ihrem Unternehmen eingeführt wird, ist Sache der Geschäftsleitung. Hierzu braucht es eine Entscheidungsvorlage , die Potenziale und notwendige Ressourcen dafür aufzeigt. Wenn Sie die Aufgabe haben, diese Entscheidungsvorlage zu erstellen, hilft Ihnen unsere Vorlage dazu weiter. Machen Sie Ihren Entscheidern deutlich, welche Voraussetzungen für das Key Account Management wichtig

  • Premium
    Profit-Center Koordination und Steuerung der Profit-Center
    Management-Handbuch
    Dann muss diese auch gemanagt werden. Dazu kann die Profit-Center-Leitung folgende Maßnahmen ergreifen: Key Account Management nutzen Profit-Center werden durch ein Key Account Management unterstützt. Dieses kann in die Profit-Center integriert oder auch übergeordnet auf der Ebene des Gesamtunternehmens eingerichtet werden. Aufgabe des Key Account Managements ist, die Kommunikation zwischen Profit-Center und wichtigen

  • Premium
    E-Mail-Management Grundlagen – das sollten Sie wissen
    Management-Handbuch
    Vorgesetzten, Mitarbeitern und Geschäftspartnern? Was sind die Stärken und Schwächen dieser Kommunikationsformen? Was fällt Ihnen persönlich leicht und was schwer? E-Mail-Account und E-Mail-Adresse Ähnlich

  • Premium
    Key Performance Indicators Mit Key Performance Indicators die Leistung besser steuern
    Management-Handbuch
    und Bereichsmanagements, wie es Abbildung 3 für die allgemeingültige Management-Aufgabenplanung zeigt: Funktionale und operative Ziele brauchen immer messbare Erfolgskenngrößen und Key Performance Indicators Entwickeln Sie vor dem Hintergrund des unternehmerischen Regelkreises, Ihrer Management-Aufgaben und auf der Grundlage der von Ihnen bereits genutzten Kennzahlen Ihr passendes System von Key Performance Indicators. Entscheidend ist: haben sie den Überblick verloren und wissen gar nicht mehr, was ihnen eine Kennzahl eigentlich sagen soll. Key Performance Indicators rücken das wirklich Wichtige ins Blickfeld In kleinen Unternehmen haben die Chefs

  • Premium
    Strategy Maps Strategien aus der Strategy Map umsetzen
    Management-Handbuch
    Sie können daraus ableiten, was sie in ihrem Arbeitsbereich tun oder unterlassen sollen. Sie erkennen Unstimmigkeiten oder Widersprüche und können diese mit ihren Vorgesetzten und dem Management besprechen für das Handeln eines jeden Mitarbeiters Orientierung und sind maßgeblich für Entscheidungen des Managements und der Mitarbeiter. Die Regeln können beschreiben, welche Art von Entscheidung zu treffen ist, in Balanced Scorecard und Key Performance Indicators übertragen Strategien, Ziele, strategische Leitsätze und Regeln für die Umsetzung müssen realistisch sein. Keine abgehobenen Phrasen, keine Ziele,

  • Premium
    Außendienst
    Management-Handbuch
    Der Außendienst als Teil des Vertriebs muss Kontakte mit bestehenden Kunden pflegen und Kontakte zu potenziellen Kunden aufbauen. Aber welche Bedeutung hat der Außendienst in Ihrem Unternehmen? Welche

  • Premium
    Innendienst
    Management-Handbuch
    Der Innendienst kann den Außendienst im Vertriebsprozess und beim Verkaufen unterstützen. Er kann aber auch selbst aktiv werden, indem er direkten Kontakt mit (potenziellen) Kunden pflegt. Mit Ihrer V

  • Premium
    Kundenbetreuung
    Management-Handbuch
    Dieses Dokumenten-Paket zeigt Ihnen auf, wie Sie die Kundenzufriedenheit erhöhen können. Sie planen spezifische Programme zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und steigern den Kundenwert.

  • Premium
    Lead User
    Management-Handbuch
    Dieses Dokumenten-Paket erläutert die Methode der Lead User. Sie lernen damit, wie Sie innovative Kunden in Ihren Produktentwicklungsprozess einbinden. Sie lernen Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen

  • Premium
    Stakeholder Management der Stakeholder-Beziehungen
    Management-Handbuch
    Betreuung von Stakeholdern Einzelne, besonders wichtige Stakeholder können individuell betreut werden. Beispiele sind: Kunden und Vertriebspartner werden vom Key Account Management betreut. Kunden der Mitarbeiter an, die mit dem Stakeholder zusammenarbeiten und persönlich mit ihm kommunizieren. Für das Unternehmen wichtige Themen können mit dem sogenannten Issue Management (Themenmanagement) vermittelt haben die Stakeholder und welche Ihr Unternehmen? Stakeholder mit dem Stakeholder-Portfolio managen Die Planung der Aktivitäten, Projekte und Maßnahmen zum Stakeholder-Management kann über ein Stakeholder-Portfolio

  • Premium
    Kundenaktivierung
    Management-Handbuch
    Mit diesem Dokumenten-Paket lernen Sie, wie Sie neue Kunden ansprechen und wie Sie bestehende Kunden aktivieren. Sie verbessern den Dialog mit den Kunden und steigern Kundenzufriedenheit und Kundenbin

  • Premium
    Change-Management Mitarbeiter in Change-Management-Projekte einbeziehen
    Management-Handbuch
    Zusammenspiel Führungskräfte und Mitarbeiter Die Einbeziehung oder die Partizipation der Mitarbeiter in den Veränderungsprozess gilt als Schlüsselfaktor für ein erfolgreiches Change-Management. Doch dabei tun sich sowohl das Management als auch die Mitarbeiter selbst oft schwer. Denn die Führungskräfte meinen, sie müssten alle Maßnahmen und Aktivitäten zur Veränderung selbst planen, anstoßen ohne die Visionen, Ziele und Rahmenbedingungen für das Change-Management-Projekt zu kennen, sind sie als Beteiligte orientierungslos. Die Mitarbeiter erwarten von den Führungskräften klare Aussagen und Konzepte,

  • Premium
    E-Mail-Management Private E-Mails am Arbeitsplatz?
    Management-Handbuch
    und sie Ihnen unter diesem Account an den Arbeitsplatz sendet: Der Inhalt eingetroffener und abgeschickter E-Mails mit der Mail-Adresse der Firma stellt grundsätzlich betriebliche Korrespondenz dar! Der betriebliche Charakter Denn: E-Mails müssen im Zweifelsfall als Beweis taugen. Dulden Sie keine rechtswidrige Verwendung Ihres E-Mail-Accounts und untersagen Sie explizit diskriminierende, beleidigende oder strafbare Inhalte. Gestatten Sie für gelegentliche Privat-Mails den Zugriff auf persönliche Web-Mail-Accounts über den Internet-Anschluss am Arbeitsplatz (z. B. in der Pause). Vermutlich müssen Sie umdenken

  • Premium
    E-Mail-Management Sicherheit vor Know-how-Verlust und Spam
    Management-Handbuch
    zweier Schlüssel je Person: dem öffentlichen Schlüssel (Public Key) zur Verschlüsselung von Nachrichten an andere sowie dem privaten Schlüssel (Private Key), der zum Entschlüsseln solcher Nachrichten

  • Premium
    Shared Service Center Leistungen und Preise zur Kostenverrechnung mit dem Shared Service Center
    Management-Handbuch
    Da es sich um interne und langfristige Kunden und eine intensive Beziehung handelt, sollte die Zusammenarbeit auf zwei Ebenen organisiert werden. Management-Ebene Auf der Management-Ebene wird die langfristige nur dem Mutter-Konzern und nicht externen Kunden an. In dieser Hinsicht unterscheidet es sich vom Profit-Center. Gleichwohl sind Gewinn, Rentabilität, Umsatz und Kosten wichtige Leistungsindikatoren (Key Performance Koordinationsinstrument für den internen Kunden (Fachabteilung) und für das Shared Service Center. Auf der Management-Ebene erfolgt die allgemeine Abstimmung und Festlegung der Verrechnungspreise, auf der operativen Ebene

  • Premium
    Kundenbetreuung Organisation des Kundencoaching
    Management-Handbuch
    alle Informationen und Beziehungen zu den Kunden erstmalig auf. Mehr dazu finden Sie hier: Key Account Management: Ausgewählte Mitarbeiter kümmern sich um wichtige Kunden Telefonmarketing Kundenhotline Wartungs-/ Servicetechniker Trainer für Schulungen Reklamationssachbearbeiter Key Account Manager Produktmanager

  • Premium
    Kundenbetreuung Kunden- und Marktinformationen
    Management-Handbuch
    Lösungshilfen: Customer Relationship Management: Kundenbeziehungen systematisch pflegen Key Account Management: Ausgewählte Mitarbeiter kümmern sich um wichtige Kunden

  • Premium
    Innendienst Prozesse abstimmen zwischen Innendienst und Außendienst
    Management-Handbuch
    dann kann er weiterhin vom Außendienst oder einem Key Account Manager betreut werden. Innendienst, Außendienst und Key Account Management stimmen sich halbjährlich ab, wer bestehende Kunden in welcher Form betreut, dem Innendienst, dem Außendienst und dem Key Account Management immer zur Verfügung. Dabei muss der Innendienst darauf achten, dass die Bestimmungen zum Datenschutz eingehalten werden. 12. Prozessoptimierung: Innendienst und Außendienst Innendienst und Außendienst prüfen regelmäßig ihre Zusammenarbeit – und beziehen dabei andere Abteilungen wie das Key Account Management, Marketing, die Produktentwicklung,