Controlling mit ExcelControlling-Werkzeuge für die Ressourcenplanung

Beim optimalen Einsatz knapper Ressourcen helfen ABC-Analyse, Soll-Ist-Vergleich, Zielanalyse und Portfolioanalyse. Mithilfe von Excel-Vorlagen lassen sich die relevanten Daten leicht erfassen und in Diagrammen anschaulich darstellen.

Ressourcen zielorientiert einsetzen

Um Entscheidungen zu treffen, müssen Manager erkennen, was wichtig ist, wo Problemfelder liegen, worauf sie sich fokussieren sollten, was eine untergeordnete Bedeutung hat. Denn sie wollen knappe Ressourcen wie Geld, Zeit oder Aufmerksamkeit dorthin lenken, wo sie eine große Wirkung im Sinne von Umsatz, Gewinn, Qualität, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterengagement oder Kosteneinsparung haben.

Spezielle Controlling-Werkzeuge sollen bei der Ressourcenplanung und bei der operativen Verteilung knapper Mittel helfen. Mit diesen Werkzeugen werden Kennzahlen geschätzt, gemessen oder berechnet, die sichtbar machen, was wichtig ist, wo Ressourcen verschwendet werden und ob Ziele erreicht werden.

Mit Bewertungs- und Darstellungstechniken erkennen, was wirklich wichtig ist

Beispiele für die Analyse von Zielen, Prioritäten und der Wichtigkeit von Geschäftsbereichen, Projekten oder Aktivitäten sind:

  • ABC-Analyse, mit der Kunden, Produkte oder Materialien nach ihrer Bedeutung in die drei Klassen A, B und C eingeteilt werden
  • Abweichungsanalyse mit deren Hilfe Soll-Vorgaben oder Plan-Werte mit den Ist-Werten verglichen werden und damit die Zielerreichung überprüft wird; Varianten dazu sind die Kostentrendanalyse und die Meilensteintrendanalyse
  • Zielanalyse, die sichtbar macht, welche Bedeutung einzelne Ziele im Vergleich miteinander haben (Zielgewichtung), welche Präferenzen sich daraus ableiten lassen (Prioritäten) und wo es Zielkonflikte geben kann
  • Portfolioanalyse, die sichtbar macht, welche strategische Bedeutung einzelne Objekte wie Produkte, Kunden oder Projekte im Vergleich untereinander haben