Tacho-Diagramme für KennzahlenKennzahlen-Dashboard mit mehreren Tacho-Diagrammen

Mit der Tacho-Diagrammen lassen sich Kennzahlen-Dashboards übersichtlich gestalten. Wie lassen sich mit einer solchen Übersicht Istwerte und Zielvorgaben vergleichen? Mit der hier vorgestellten Excel-Vorlage definieren Sie Kennzahlen und deren Visualisierung in Tacho-Diagrammen mit einfachen Einstellungen. Wie funktioniert das?

Einsatzmöglichkeiten für Tacho-Diagramme in Kennzahlen-Dashboards

Mit einem Tacho-Diagramm lässt sich auf einen Blick erkennen, wie ein Zustand ist. Gerade bei technisch komplexen Abläufen sind es meist mehrere Kennzahlen, die Verantwortliche im Blick haben müssen. Dort, wo viele Messwerte, Zustandswerte und Kennzahlen gleichzeitig wichtig sind, braucht es eine schnell erfassbare und begreifbare Anzeige. Das können Tacho-Diagramme leisten.

In der Praxis werden Tacho-Diagramme in unterschiedlichster Form eingesetzt, um den Zustand eines Systems sichtbar zu machen. Beispiele sind:

  • Leitstände in Kraftwerken und anderen Großanlagen
  • Armaturenanzeige im Fahrzeug
  • Andon-Boards in der Produktion
  • Cockpit im Flugzeug

Fast immer sind es Prozesse oder Abläufe, die mit solchen Kennzahlen-Dashboards abgebildet und überwacht werden.

Kennzahlen für die Prozessüberwachung

Um Prozesse genauer zu überwachen, braucht es mehrere Kennzahlen, die zeigen, ob der Prozess technisch funktioniert, organisatorisch wie geplant abläuft und wirtschaftlich ist. Beispiele für mögliche Kennzahlen zu diesen drei Aspekten sind:

Technik

  • Anzahl der technischen Störungen
  • Anzahl der Arbeitsunfälle
  • durchschnittliche Bearbeitungszeit
  • durchschnittliche Rüstzeit

Organisation

  • durchschnittliche Durchlaufzeit
  • Überstunden der Mitarbeiter
  • Fehlerrate
  • Stillstand wegen Wartung

Wirtschaftlichkeit

  • Anzahl produzierter Stückzahlen
  • durchschnittliche Auslastung
  • durchschnittlicher Lagerbestand
  • Anzahl Reklamationen