FinanzplanungFinanzierungsarten zur Deckung des Kapitalbedarfs

Mit der Finanzplanung wird deutlich, wo Kapitalbedarf herrscht und wo Finanzierungslücken sind. Um Kapital zu beschaffen und die Zahlungsfähigkeit zu erhalten, muss das Unternehmen Quellen zur Finanzierung erschließen. Dazu gibt es unterschiedliche Finanzierungsarten und Kriterien zur richtigen Wahl, die hier vorgestellt werden.

Kriterien zur Auswahl der Finanzierungsart

Um den langfristigen Kapitalbedarf zu decken und kurzfristige Finanzlücken zu schließen, haben Unternehmen viele Möglichkeiten und Finanzierungsarten. Welche Finanzierungsart gewählt wird, hängt insbesondere ab von der Art des Vorhabens, das damit finanziert werden soll, von der Höhe des Kapitalbedarfs und von den Kapitalkosten. Je nachdem haben die Finanzierungsarten unterschiedliche Vorteile und Nachteile. Daraus lassen sich die Kriterien ableiten, um die richtige Finanzierungsart zu finden.

Für eine erste Einordnung und Bewertung der Finanzierungsarten können folgende Kriterien herangezogen werden:

  • die Häufigkeit der Einzahlungen: einmalig oder laufende Finanzierung
  • die Herkunft der Mittel: Außenfinanzierung oder Innenfinanzierung
  • die Rechtsstellung des Geldgebers: Fremdfinanzierung oder Eigenfinanzierung
  • die Frist zur Rückzahlung des Kapitals: kurzfristig, mittelfristig oder langfristig

Für die Unternehmen ist außerdem wichtig, welche Rechte und Pflichten mit dem Einbringen von Kapital verbunden sind. Wer Eigenkapital zur Verfügung stellt, kann im Allgemeinen auch den Geschäftsverlauf mitbestimmen. Umfangreiche Fremdfinanzierung bedarf oft eines aufwendigen Ratings. Daneben gibt es Mischformen der Finanzierung, die unter dem Begriff Mezzanines Kapital geführt werden. Hier kommt es auf den Einzelfall und die vertraglichen Vereinbarungen an, die für die Rechte und Pflichten des Kapitalgebers und des Kapitalnehmers gelten.

Kapitalkosten ermitteln

Von besonderer Bedeutung sind immer die Kapitalkosten. Um sie zu ermitteln, wird oft die Weighted-Average-Cost-of-Capital-Methode (WACC) eingesetzt. Danach gilt:

Weitere Kapitel zum Thema