Budgetplanung

Wie Sie für Ihren Bereich einen Budgetplan erarbeiten und das notwendige Budget erhalten. Mit Excel-Vorlagen für die kurz- und mittelfristige Budgetplanung, die Entscheidungsvorlage und die Budgetüberwachung.

Ohne ein Budget kann im Unternehmen kein Projekt starten. Auch die Fachbereiche brauchen Ressourcen, Geld, Maschinen und Personal, um alle Aufgaben angemessen zu erfüllen. Das Budget ist die Grundlage für alle Aktivitäten eines Bereichs und des Unternehmens insgesamt. Wer wie viel Budget erhält, ist in den Unternehmen ein schwieriger Aushandlungsprozess. Hier finden Sie Vorlagen, Argumentationshilfen und Excel-Vorlagen, damit Sie Ihre Aktivitäten planen, die Budgetplanung daraus ableiten und die passenden Budgets beantragen können.

Mit einer ausführlichen Anleitung zur Berechnung Ihrer Budgets und für die Budgetplanung leiten Sie aus Ihren Zielen, Rahmenbedingungen sowie aus der Absatzplanung und Ressourcenplan den wirklichen Geldbedarf ab. Nutzen Sie dazu die Vorlage Vorgehensweise zur Budgetplanung.

Maßgeblich sind die für Ihre Aktivitäten geplanten Kosten oder Auszahlungen. Diese stellen Sie in einem Finanzplan zusammen. Mit den Excel-Vorlagen Finanzplanung (auf Tages-, Monats- oder Quartalsbasis) berechnen Sie Ihren Budget-Bedarf.

Mit dem Formular zur Entscheidungsvorlage für die Budgetplanung können Sie Ihre Vorhaben, das Budget und den Ressourcenbedarf auf einer Seite übersichtlich darstellen. Damit überzeugen Sie den Budgetverantwortlichen, damit er die notwendigen Geldmittel freigibt.

Schließlich sollten Sie bei der Budgetplanung flexibel und zielorientiert vorgehen. Mit modernen Methoden der Budgetplanung werden Sie dabei unterstützt. Dazu zählen: Zero Based Budgeting, Advanced Budgeting und Kaizen Budgeting. So werden die knappen Mittel und Budgets in Ihrem Unternehmen gezielt eingesetzt. Sie erzielen maximale Wirkung, sparen Kosten und reagieren flexibel auf aktuelle Situationen.

Mehr anzeigen

Budgetplanung

48 Seiten E-Book, 15 Excel-Tabellen, 1 Formular und 4 Vorlagen

Vorschau + Leseprobe

Inhalt

Worauf es bei der Budgetplanung ankommt
Mit der Budgetplanung sollen Geld und Ressourcen auf die richtigen Aktivitäten und Projekte im Unternehmen verteilt werden. Oft ist daraus ein Ritual und ein Kampf um das höchste Budget geworden. Dabei müssen Ziele der Maßstab für die Verteilung der Budgets sein und die Budgetplanung muss flexibel bleiben.
Rolle und Zweck der Budgets und der Budgetplanung
Marketing, Produktion, Produktentwicklung, EDV-Abteilung und andere Bereiche im Unternehmen können ihre Aufgaben nur erfüllen, wenn sie dafür Geld und Ressourcen erhalten: Personal, Maschinen, Computer, Materialien. Mit der Budgetplanung wird aus anderen Unternehmensplänen abgeleitet und berechnet, wie viele Ressourcen und wie viel Geld notwendig sind.
Wie Sie den Budgetplan erstellen und Budgets festlegen
Budgetplanung erfolgt in mehreren Schritten. Ausgangspunkt ist der Absatz- und Umsatzplan. Daraus werden zahlreiche Teilpläne für Vertrieb, Marketing, Produktion, Beschaffung und Entwicklung abgeleitet. Sie zeigen, welche Aktivitäten und Projekte durchgeführt werden sollen und welche Budgets damit verbunden sind. Daraus ergeben sich der Finanz- und Budgetplan.
Budgetverhandlungen und ihre Akteure
Die zentralen Akteure der Budgetverhandlungen sind die Budgetgeber und die Budgetnehmer. Die Geber müssen eine fundierte Entscheidung über die Verteilung der Mittel treffen, die Nehmer müssen sehr gut begründen, wofür sie das Budget brauchen.
Probleme bei der Budgetplanung
Die Budgetplanung bringt einige Probleme mit sich. Da es dabei oft um sehr viel Geld geht, können diese schwerwiegende Folgen haben. Dann wird Geld im Unternehmen unnötig ausgegeben, während andere Bereiche sich nicht entwickeln können, weil das nötige Budget fehlt.
Zero Based Budgeting, Advanced Budgeting und Kaizen Budgeting
Neue Methoden der Budgetplanung sollen dafür sorgen, dass Geld nur dort ausgegeben wird im Unternehmen, wo es tatsächlich gebraucht wird. Wer ein Budget beantragt, muss im Einzelfall aufzeigen, wofür es eingesetzt wird und warum das gewinnbringend ist.
11 Schritte für Budgetplan, Budgetfreigabe und Budgetkontrolle
Leiten Sie bei Ihrer Budgetplanung aus den übergeordneten Zielen alle Aktivitäten ab, die Sie für die Zielerreichung brauchen. Planen Sie dann rollierend für die nächsten Quartale die notwendigen Budgets. Je näher der Budgetbedarf liegt, desto eher gehen Sie bei Ihrer Budgetplanung in die Details, falls erforderlich.

Vorlagen

Microsoft Excel DateiBudget planen und Auswertung der Budgetverwendung (Budget-Reporting)
Microsoft Excel DateiBudgetplanung für mehrere Aktionen im Zeitverlauf und unterschiedliche Ressourcen
Microsoft Word DateiProzess, Aufgaben und Methoden für die Budgetplanung
Microsoft Excel DateiBudgetüberwachung und Analyse der Abweichungen
Microsoft Excel DateiFinanzplanung auf Monatsbasis: Plan-Ist-Vergleich
Microsoft Excel DateiBudgetplanung für Einzelaktivitäten und Teilaufgaben in Prozessen
Microsoft Word DateiVorgehensweise bei der Budgetplanung prüfen
Microsoft Word DateiHöhe der Budgets berechnen
Microsoft Powerpoint DateiDarstellung eines Prozesses für die Budgetplanung
Microsoft Word DateiEntscheidungsvorlage als Formular für die Budgetfreigabe
Microsoft Excel DateiFinanzplanung auf Tagesbasis
Microsoft Excel DateiFinanzplanung auf Quartalsbasis
Microsoft Excel DateiFinanzplanung auf Monatsbasis visualisieren
Microsoft Excel DateiBurndown-Chart (Liniendiagramm)
Microsoft Excel DateiBudgetverwendung im Zeitverlauf (steigendes Diagramm)
Microsoft Excel DateiBudgetverwendung im Zeitverlauf (fallendes Diagramm)
Microsoft Excel DateiListe der Ziele für den Einsatz der Ressourcen und Budgets
Microsoft Excel DateiÜberwachung der Zielerreichung bei der Budgetverwendung
Microsoft Excel DateiBudgetplanung für Aufgaben mit Puffer und Prioritäten
Microsoft Excel DateiProjektideen prüfen und Budgets ableiten nach dem Trichtermodell