Qualitätsmanagement ISO 9001Die Umsetzungsabschnitte der ISO 9001 zum Betrieb (DO)

Im zweiten Teil der Umsetzungsabschnitte der ISO 9001 sorgen Sie dafür, dass das Qualitätsmanagement mit allen Regeln und Vorgaben in der Praxis und im Alltag des Unternehmens auch beachtet und umgesetzt wird. Sie steuern den Betrieb, seine Prozesse und die Qualität mithilfe von Kennzahlen.

Betriebliche Planung und Steuerung

Abschnitt 7 „Unterstützung“ und Abschnitt 8 „Betrieb“ der DIN EN ISO 9001 lassen sich im PDCA-Zyklus dem „Do“ und damit dem wertschaffenden Prozess zuordnen. Im vorigen Teil dieses Handbuch-Kapitels ist Abschnitt 7 erläutert, hier geht es um Abschnitt 8 und den laufenden Betrieb des Qualitätsmanagements. Im Unterabschnitt 8.1 werden Planung und Steuerung festgelegt.

Infobox

8.1 Betriebliche Planung und Steuerung

„Die Organisation muss die Prozesse zur Erfüllung der Anforderungen an die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen und zur Durchführung der in Abschnitt 6 bestimmte Maßnahmen planen, verwirklichen und steuern (siehe 4.4), indem sie:

a) Die Anforderungen an die Produkte und Dienstleistungen bestimmt;

b) Kriterien festlegt für:

  1. die Prozesse;
  2. die Annahme von Produkten und Dienstleistungen;

c) die Ressourcen bestimmt, die benötigt werden, um die Konformität mit den Produkt- und Dienstleistungsanforderungen zu erreichen;

d) die Steuerung der Prozesse in Übereinstimmung mit den Kriterien durchführt;

e) in erforderlichem Umfang dokumentierte Information bestimmt, aufrechterhält und aufbewahrt;

  1. sodass darauf vertraut werden kann, dass die Prozesse wie geplant durchgeführt werden;
  2. um die Konformität von Produkten und Dienstleistungen mit ihren Anforderungen nachzuweisen.

Das Ergebnis dieser Planungen muss für die Betriebsabläufe der Organisation geeignet sein.

Die Organisation muss geplante Änderungen überwachen sowie die Folgen unbeabsichtigter Änderungen beurteilen und, falls erforderlich, Maßnahmen ergreifen, um nachteilige Auswirkungen zu vermindern.

Die Organisation muss sicherstellen, dass ausgegliederte Prozesse gesteuert werden. (siehe 8.4)“

Weitere Kapitel zum Thema