Six Sigma

Wie Sie Six Sigma als Management-Methode im Unternehmen einführen, die Werkzeuge für Qualitätsmanagement und Prozessoptimierung nutzen und durch Ausbildung verankern. Mit Vorlagen zur Planung von Six-Sigma-Projekten und zur Fehlermessung und Analyse.

Six Sigma ist ein anspruchsvolles und standardisiertes Konzept für das Qualitätsmanagement. Damit sollen Prozesse analysiert und verbessert werden, sodass sie kontrolliert, ohne Varianz und nach festgelegten Anforderungen ablaufen und damit alle Produkte und Dienstleistungen fehlerfrei sind. Ziel der Prozessüberprüfung und Prozessanalyse ist es, die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fehler passiert, auf das statistische Maß unter 0,00034 Prozent zu bringen (6σ).

Der Ablauf zur Prozessanalyse und Prozessverbesserung ist nach Six Sigma definiert als sogenannter DMAIC-Prozess: Define, Measure, Analyse, Improve, Controll. Für neue Prozesse und Produkte wird die Methode Design for Six Sigma (DFSS) eingesetzt. Dabei werden zahlreiche Methoden und Werkzeuge genutzt. Ein Schwerpunkt der Six-Sigma-Toolbox sind Verfahren der statistischen Prozessanalyse und der Ursachenanalyse. Damit die sachgemäße Anwendung aller Werkzeuge gewährleistet ist, wird die Kompetenz darin durch spezielle Ausbildungen vermittelt und zertifiziert. Sie wird durch den Yellow, Green und Black Belt für Six Sigma ausgezeichnet.

In diesem Handbuch-Kapitel ist der Six-Sigma-Prozess DMAIC ausführlich erläutert. In der Vorlage DMAIC: Six-Sigma-Kernprozess sind die Aufgaben in der Übersicht abgebildet. Um den Prozess im Rahmen des Qualitätsmanagements einzuführen, können Sie die Vorlage Vorgehensweise zur Einführung von Six Sigma nutzen. Für die Beschreibung Ihrer Six-Sigma-Projekte dient das Formular Six-Sigma-Projektauftrag.

Die wichtigsten 7x7 Methoden und Werkzeuge werden in der Vorlage Übersicht Six-Sigma-Werkzeuge benannt und erläutert. Für die statistischen Analysen und Auswertungen finden Sie in diesem Handbuch-Kapitel Excel-Vorlagen für Qualitätsregelkarten und für die Korrelationsanalyse. Schließlich helfen die Vorlagen für eine Fehlersammelliste, für das Pareto-Diagramm und für das Ishikawa-Diagramm bei der Fehleranalyse und Identifikation der Ursachen.

Mehr anzeigen

Six Sigma

48 Seiten E-Book, 9 Excel-Tabellen, 1 Formular und 7 Vorlagen

Vorschau + Leseprobe

Inhalt

Six Sigma als Grundlage für das Qualitätsmanagement
Mit Six Sigma soll eine intensive und statistische Prozessanalyse sicherstellen, dass keine Fehler entstehen und keine defekten Produkte hergestellt werden. Dazu sind die Vorgehensweise und Kompetenzen der Mitarbeiter standardisiert. Methoden und Werkzeuge wurden zu einem umfassenden Konzept Six Sigma + Lean erweitert. Hier lesen Sie, worum es dabei geht.
Six-Sigma-Prozesse DMAIC und DFSS
Grundlage für Six Sigma ist die standardisierte Vorgehensweise. Diese ist als DMAIC-Prozess definiert und beschrieben. Dabei geht es um die Analyse und Verbesserung von bestehenden Prozessen. Wenn Produkte neu entwickelt oder Prozesse erstmals eingeführt werden, kommt die Methode Design For Six Sigma (DFSS) zum Einsatz. Diese ist hier ausführlich erläutert.
Der Six-Sigma-Werkzeugkasten
Mit Six Sigma kommt eine Vielzahl von Methoden und Werkzeugen zum Einsatz. Das reicht von einfachen Visualisierungstechniken bis hin zu komplexen Methoden der Prozessanalyse. Besonders wichtig sind Statistik-Tools für die Datenanalyse. Die Werkzeuge werden oft in einem 7x7-Werkzeugkasten zusammengefasst, der hier vorgestellt wird.
Ausbildung der Mitarbeiter für Six-Sigma-Gürtel (Six Sigma Belts)
Die Vorgehensweise und die Methoden und Werkzeuge für Six Sigma sind anspruchsvoll und bedürfen besonderer Kompetenzen. Diese werden in einem speziell für Six Sigma entwickelten Ausbildungssystem vermittelt und zertifiziert. Wer es durchläuft, ist Träger eines Six-Sigma-Gürtels, dem Yellow, Green oder Black Belt.
Six Sigma einführen und anwenden
Die Einführung des Six-Sigma-Konzepts ist für Unternehmen mit Aufwand, mit Schulungen und mit einer konsequenten Umsetzung verbunden. Das lohnt sich nur, wenn Produkte und Prozesse für die Six Sigma geeignet sind und wenn Projekte vom Top-Management initiiert und vorangetrieben werden. Hier erfahren Sie, welche Fallen lauern und worauf Sie achten müssen.

Vorlagen

Microsoft Powerpoint DateiDMAIC: Six-Sigma-Kernprozess und Aufgaben
Microsoft Word DateiSix-Sigma-Werkzeuge einsetzen
Microsoft Word DateiAusbildung zu Six-Sigma-Experten planen
Microsoft Word DateiVorgehensweise zur Einführung von Six Sigma
Microsoft Word DateiMerkmale eines Six-Sigma-Projekts
Microsoft Word DateiSix-Sigma-Projektauftrag
Microsoft Excel DateiKano-Diagramm
Microsoft Excel DateiQualitätsmanagement - Histogramm II
Microsoft Excel Datei7M-Methode: Mit dem Ishikawa-Diagramm Ursache und Wirkung finden
Microsoft Excel DateiFehlersammelliste und Analyse II
Microsoft Excel DateiParetodiagramm I
Microsoft Excel DateiKorrelationsanalyse mit Streudiagramm
Microsoft Excel DateiQualitätsregelkarte mit Median und Spannweite
Microsoft Excel DateiQualitätsregelkarte mit Mittelwert und Spannweite
Microsoft Excel DateiQualitätsregelkarte mit Mittelwert und Standardabweichung
Microsoft Excel DateiQualitätsmanagement - Histogramm I
Microsoft Powerpoint DateiProzessqualität in der Regelkarte darstellen