InnovationsstrategieWettbewerbssituation durch Marktforschung erkennen

Eine erfolgreiche Innovationsstrategie kann nur entwickeln, wer seine Märkte, Kunden und Wettbewerber genau kennt. Marktanalyse, Kundenanalyse und Wettbewerbsanalyse sind deshalb drei zentrale Bausteine für die Innovationsstrategie.

Marktforschung

Marktforschung ist eine unerlässliche Bedingung marktorientierten Innovationsmanagements. Die Ergebnisse der Marktforschung sind wichtig für:

  • Diagnose der erreichten Marktposition des Unternehmens
  • prognostische, vorausschauende Einschätzung der künftigen Marktentwicklung
  • Schätzungen zum zukünftigen Marktpotenzial für Innovationen
  • differenzierte Kenntnis der Kundenbedürfnisse

Inhaltliche Schwerpunkte der Marktforschung sind die Kundenanalyse, Wettbewerberanalyse und die Analyse und Prognose der quantitativen Marktgröße. Mit der Marktforschung können Sie erkennen, welche Innovationsstrategie vielversprechend ist. Sie analysieren, welche Wettbewerber eine Pionier-Strategie verfolgen und welche erst später in den Markt einsteigen. So können Sie entscheiden, welche Strategie für Ihr Unternehmen geeignet sein könnte. Sie können außerdem herausfinden, ob einzelne Kundenanforderungen oder spezielle Kundensegmente von Anbietern nur unzureichend erfüllt und bedient werden. Das sind Potenziale für Innovationen, die sich als Innovationsstrategie nutzen lassen.

Tipp: Marktstudie erstellen

Wie Sie bei der Marktanalyse genau vorgehen und welche Methoden und Werkzeuge Sie dabei brauchen, erfahren Sie im Handbuch-Kapitel zur Marktanalyse. Dort ist erläutert, wie Sie Schritt für Schritt eine Marktstudie erstellen. Diese ist Grundlage für die strategischen Entscheidungen in Ihrem Unternehmen.