Kennzahlen für das Personalcontrolling erfassen und darstellen

Excel-Tabelle
Mit dieser Excel-Vorlage erfassen Sie wichtige Kennzahlen für das Personalcontrolling und stellen diese jeweils in einem Diagramm dar. Der Vorteil: Sie erkennen schnell, wie sich die Kennzahlen im Zeitverlauf entwickeln und wann Sie handeln sollten.

Vorschau

Welche Kennzahlen erfasst werden

In dieser Excel-Vorlage erfassen Sie folgende Kennzahlen zum Personalcontrolling:

  1. Mitarbeiterproduktivität
  2. Anteil der Personalkosten an den Gesamtkosten
  3. Anteil einer ausgewählten Beschäftigtengruppe an den insgesamt Beschäftigten
  4. Krankenquote
  5. Überstundenquote
  6. Weiterbildungsstunden pro Mitarbeiter/in
  7. Personalbeschaffungskosten pro Neueinstellung

Für jede dieser Kennzahlen werden zwei Ausgangsgrößen ins Verhältnis zueinander gesetzt und damit eine Produktivitäts- oder Erfolgsquote berechnet. Zum Beispiel berechnet sich die Mitarbeiterproduktivität aus Umsatz dividiert durch Anzahl Mitarbeiter.

Wie die Kennzahlen dargestellt werden

Erfassen Sie die Kennzahlen für mehrere Jahre, Monate oder Quartale. In je einem Balkendiagramm wird der Verlauf dargestellt.

Definieren Sie zu jeder HR-Kennzahl zusätzlich eine Signallinie, um Ihre Ober- und/oder Untergrenze im Blick zu haben. So sehen Sie in Ihrem Diagramm, markiert mit einer roten und grünen Linie, in welchem Bereich die Ziele erreicht werden und wann Sie handeln müssen. So haben Sie ein Kennzahlen- und HR-Cockpit für Ihr Personalmanagement und Personalcontrolling.

Details

Umfang:7 Tabellen
Dateiformat:Microsoft Excel Datei
Anforderungen:Microsoft Excel2007
Artikel-Nummer:99.182.01