Krankenstand mit Fehlzeitenmanagement senken

Praxisleitfaden mit Vorlagen
Wie Sie den Krankenstand Ihrer Beschäftigten mit Fehlzeitenmanagement reduzieren und als Unternehmen präventiv statt reaktiv agieren.

Beschreibung

Steigt der Krankenstand in der Belegschaft deutlich an, kann das ein Hinweis auf Probleme innerhalb des Unternehmens oder am Arbeitsplatz sein. Um eine gestiegene Krankenquote als Warnhinweis zu verstehen, müssen Sie die Ursachen für die Fehlzeiten analysieren. Liegt es an äußeren Einflüssen wie einer Erkältungswelle oder sind die Ursachen im Arbeitsplatz begründet? Machen Sie sich mithilfe dieses Handbuch-Kapitels bewusst, welche Folgen betriebliche Fehlzeiten haben und warum Sie Strategien zur Senkung von Fehlzeiten, Krankenstand und Krankenquote brauchen.

Wenn Sie das Thema Fehlzeiten- oder Anwesenheitsmanagement angehen wollen, müssen Sie die Arten von Fehlzeiten im Unternehmen und deren Ursachen kennen. Hierfür setzen Sie im ersten Schritt die Fehlzeitenstrukturanalyse ein, die Sie mithilfe des gleichnamigen Excel-Tools durchführen können. Die Fehlzeiten-Arten nach Peter Nieder finden Sie als Powerpoint-Folie übersichtlich dargestellt.

Nach dem Arbeitsschutzgesetz müssen Sie eine Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen durchführen. Demnach müssen Sie neben der physischen Gesundheit auch psychische Belastungen berücksichtigen. In diesem Kapitel erfahren Sie, welche Gefährdungen genau unterschieden werden und wie Sie psychischen Gefährdungen entgegenwirken. Außerdem erfahren Sie, wie Sie eine Gefährdungsbeurteilung durchführen und welche Analysetools Ihnen dabei helfen. Mit der Vorlage Gefährdungsbeurteilung: Betriebsbedingte Ursachen prüfen, protokollieren Sie innerhalb der Gefährdungsbeurteilung, welche Gefährdungen an einem Arbeitsplatz vorliegen.

Wie können Sie die Krankenquote senken? 13 Interventionsmaßnahmen werden vorgestellt; Sie können damit prüfen, welche Maßnahmen in Ihrem Fall geeignet sind. Um eine wirksame Maßnahme zu ergreifen, müssen Sie wissen, dass Krankenkassen und Unternehmen unterschiedliche Begrifflichkeiten nutzen, um den Krankenstand zu dokumentieren. Außerdem ist die jeweilige Berechnungsmethode (Formel) zu beachten. In diesem Kapitel erfahren Sie mehr zu diesen Themen und erhalten viele Reflexionsfragen, die Ihnen beim Angehen einzelner Maßnahmen zur Reduzierung der Krankenquote helfen.

Inhalt

  • Auswirkungen von Fehlzeiten kennen
  • Arten von Fehlzeiten unterscheiden
  • Rechtlicher Rahmen der Gefährdungsbeurteilung kennen
  • Fehlzeitenstrukturanalyse durchführen
  • Gefährdungsbeurteilung durchführen

Vorlagen

  • Arten von Fehlzeiten unterscheiden
  • Gefährdungsbeurteilung: Betriebsbedingte Ursachen prüfen
  • Fehlzeitenstrukturanalyse durchführen
  • Maßnahmen zur Reduzierung von Fehlzeiten in der Übersicht
Microsoft Powerpoint DateiArten von Fehlzeiten unterscheiden
Microsoft Word DateiGefährdungsbeurteilung: Betriebsbedingte Ursachen prüfen
Microsoft Excel DateiFehlzeitenstrukturanalyse durchführen
Microsoft Powerpoint DateiMaßnahmen zur Reduzierung von Fehlzeiten in der Übersicht
Microsoft Powerpoint DateiFehlzeitenprojekte durchführen: Ablauf

Details

Umfang:30 Seiten E-Book, 1 Excel-Tabelle, 3 Checklisten und 1 Vorlage
Dateiformat:ZIP-Datei
Artikel-Nummer:99.184
Krankenstand mit Fehlzeitenmanagement senken
30 Seiten E-Book
1 Excel-Vorlage
1 Word-Vorlage
3 PowerPoint-Vorlagen