Excel-TippMit WVERWEIS() Tabellen durchsuchen

Mit der Excel-Funktion WVERWEIS() finden Sie in einer Tabelle mit Daten die Einträge, die zu Ihrem Suchkriterium passen. Der WVERWEIS() sucht – anders als der SVERWEIS() – waagerecht, von links nach rechts. Welche Funktion eingesetzt wird, hängt von der Anordnung der Daten ab.

Mit der Funktion SVERWEIS() in Excel können Sie Daten aus einer Tabelle auslesen und an eine andere Stelle übertragen. Neben SVERWEIS() gibt es auch die Funktion WVERWEIS(), die zwar nicht so bekannt, aber ebenfalls sehr nützlich für Ihre tägliche Arbeit mit Excel ist. Der Unterschied zwischen beiden Funktionen besteht lediglich in der Anordnung der Matrix (Tabelle), aus der Daten ausgewählt werden.

Der Unterschied:

  • Beim SVERWEIS (das S steht für senkrecht) sind die Daten vertikal angeordnet und werden von oben nach unten durchsucht.
  • Beim WVERWEIS (das W steht für waagerecht) sind die Daten in der Tabelle horizontal angeordnet; sie werden von links nach rechts durchsucht.

Ein Beispiel für die Funktionsweise von WVERWEIS()

Ein Beispiel soll die Funktionsweise von WVERWEIS() illustrieren. In der folgenden Abbildung sollen im Bereich B2:B3 automatisch der Umsatz und Gewinn zu der jeweiligen Kalenderwoche aus der Zelle B1 übertragen werden. Die Daten (Umsatz und Gewinn) befinden sich hierbei horizontal angeordnet im Bereich E1:I3 – der Daten-Tabelle.

Anordnung der Daten für den WVERWEIS()

Um den Umsatz automatisch zu übertragen, erfassen Sie die folgende Formel in die Zelle B2 und bestätigen Sie Ihre Eingabe durch die Enter-Taste:

=WVERWEIS(B1;$E$1:$I$3;2;FALSCH)

Durch die Formel wird automatisch der Umsatz aus der dritten Kalenderwoche in die Zelle B2 übertragen. Würden Sie die Kalenderwoche in der Zelle B1 ändern, dann wird automatisch der jeweilige Umsatz entsprechend angepasst.

Auswahl von Daten mit der Excel-Funktion WVERWEIS()

Welche Bedeutung haben die Argumente der Funktion WVERWEIS()?

=WVERWEIS(B1;$E$1:$I$3;2;FALSCH)

  • B1 = Suchkriterium: Ist der Wert, den Sie in der horizontalen Daten-Tabelle nachschlagen. In Beispiel ist dies die Kalenderwoche 3.
  • $E$1:$I$3 = Daten-Tabelle: Ist der Bereich, aus dem Sie bestimmte Daten zurückgeben wollen. Sie sollten die Daten-Tabelle immer als absoluten Bezug mit Dollarzeichen erfassen, damit sich der Bereich beim Kopieren der Funktion WVERWEIS() in weitere Zellen nicht verschiebt.
  • 2 = Zeilennummer in der Daten-Tabelle, die den Rückgabewert enthält. In Beispiel soll der Wert der 2. Zeile der Daten-Tabelle (Umsatz) zurückgegeben werden.
  • FALSCH = Bereich_Verweis: Dieses Argument gibt an, ob eine genaue Übereinstimmung (FALSCH) oder ungefähre Übereinstimmung (WAHR) zutreffen soll. In Beispiel muss der Umsatz exakt zur Kalenderwoche stimmen, daher wurde der Wert FALSCH (genaue Übereinstimmung) als Argument gewählt.
Merke

Gesucht wird in der ersten Zeile der Daten-Tabelle

Das Suchkriterium – im Beispiel die Kalenderwoche – muss immer in der ersten Zeile der Daten-Tabelle enthalten sein! Beachten Sie außerdem, dass beim WVERWEIS() die Daten immer von links nach rechts (waagerecht) angeordnet sein müssen!

Die Funktion WVERWEIS() hat in der Daten-Tabelle ($E$1:$I$3) in der ersten Zeile den Suchbegriff (B1 = Kalenderwoche = 3) waagerecht nach rechts gesucht. Das W in WVERWEIS() steht für waagerecht! Findet die Funktion WVERWEIS() in der ersten Zeile der Daten-Tabelle exakt den gesuchten Wert, dann hält sie die Suche an und wandert so viele Zeilen nach unten, wie Sie bei Zeilennummer angegeben haben. Der Wert, der dann in der entsprechenden Zelle steht, wird als Ergebnis zurückgegeben.

Funktionsweise und Suchrichtung von WVERWEIS()

Um jetzt auch noch den Gewinn in die Zelle B3 zu übertragen, müssen Sie die WVERWEIS()-Formel nur in der Zeilennummer anpassen, da der Gewinn in der 3. Zeile der Daten-Tabelle steht.

=WVERWEIS(B1;$E$1:$I$3;3;FALSCH)

Auswertung einer Daten-Tabelle mit WVERWEIS() – Auswahl der Angabe in der dritten Zeile

Ein Beispiel für ungefähre Übereinstimmung (WAHR)

Die ungefähre Übereinstimmung (WAHR) beim WVERWEIS() hilft Ihnen, wenn Sie Werte oder Inhalte staffelweise zuordnen wollen.

In der folgenden Abbildung sehen Sie in dem Bereich E1:I2 eine umsatzabhängige gestaffelte Bonustabelle. Um die entsprechende Bonussätze abhängig vom Umsatz mit dem WVERWEIS() zu übernehmen, können Sie den WVERWEIS() wie in der folgenden Abbildung mit dem Argument WAHR verwenden.

Auswertung einer Daten-Tabelle mit WVERWEIS() und ungefährer Übereinstimmung beim Suchkriterium

Der WVERWEIS() geht mit dem Argument WAHR() hier wie folgt vor:

  • Zuerst wird der Suchbegriff (120.000) in der 1. Zeile der Daten-Tabelle gesucht.
  • Wird der Begriff exakt gefunden, dann wird die 2. Zeile in der Spalte, in welcher der Begriff gefunden wurde, als Ergebnis zurückgegeben.
  • Wird der Suchbegriff nicht exakt gefunden, dann geht WVERWEIS() alle Einträge in der 1. Zeile der Daten-Tabelle durch, bis er auf den Wert 150.000 stößt. Dieser Wert ist größer als 120.000.
  • Anschließend springt WVERWEIS() einen Eintrag zurück nach links auf die 100.000 und gibt den Bonussatz (10%) in der 2. Zeile zurück.
Merke

Daten-Tabelle für das Argument WAHR nach dem Suchkriterium sortieren

Damit Sie den WVERWEIS() mit ungefährer Übereinstimmung (WAHR) einsetzen können, müssen Sie die Daten-Tabelle zuvor aufsteigend nach dem Suchkriterium (1. Zeile) sortieren.

Ähnliche Artikel

Excel-Tipps