Flyer entwickelnSo texten Sie gute Überschriften für Ihre Flyer

Die Überschriften in Ihrem Folder müssen den Nerv der Lesenden treffen; sie müssen berühren, bewegen, ein starkes Gefühl auslösen. Kurz: Ihre Überschriften müssen sexy sein. Doch was macht eine Überschrift sexy? Es gibt einige Regeln, die sich bewährt haben und mit denen Sie solide, zugkräftige Schlagzeilen texten.

Schreiben Sie einfach

Ein witziges Wortspiel? Eine tiefsinnige Metapher? Eine beeindruckende Aneinanderreihung von Fachausdrücken? Vergessen Sie’s. Was vielleicht in Kunstmagazinen, Fachstudien oder Branchenreports angebracht ist, verfehlt beim Flyer seine Wirkung. Hier müssen Sie klar, einfach und verständlich schreiben.

Wer Ihre Überschrift liest, muss sie auf einen Blick erfassen und verstehen. Wenn das nicht gelingt, haben Sie schon verloren.

Wählen Sie starke Wörter

Welche Überschrift wirkt stärker auf Sie: „So erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Computersystems mit wenig Aufwand“ oder „So einfach schützen Sie Ihre Daten“?

Der Unterschied ist deutlich. Die erste Version müssen viele Adressaten vielleicht sogar zweimal lesen. Sie enthält einige Wörter, die man zwar kennt, die aber relativ blass sind, wie „erhöhen“, „Computersystem“ oder „Aufwand“. Die zweite Version ist kürzer, leichter verständlich und enthält Wörter („einfach“, „schützen“), die wichtige Bedürfnisse nach Bequemlichkeit und Sicherheit ansprechen.

Deshalb: Verwenden Sie kurze Wörter aus der Umgangssprache, geläufige Begriffe, die leicht zu verdauen sind und gleichzeitig die zentralen Kaufmotive der Lesenden ansprechen.

Zeigen Sie den Nutzen

Nur wenn Sie den Lesenden auf den ersten Blick verdeutlichen, was ihnen Ihr Angebot bringt, werden sie Ihnen ihre Zeit schenken, sprich Ihren Folder lesen. Versetzen Sie sich deshalb in die Lage des Kunden und fragen Sie sich, was er von Ihrem neuen Produkt, Ihrem verbesserten Service oder Ihrem Seminar hat.

Setzen Sie dabei auf den Hauptnutzen, auf jenes Argument, das wirklich den „wunden Punkt“ des Kunden trifft. Zum Beispiel: Schreiben Sie statt „Wir haben unsere Logistik für Sie optimiert“ besser „Jetzt erhalten Sie Ihre Pakete doppelt so schnell“.

Seien Sie spezifisch

Wieder ein direkter Vergleich: Welche Überschrift spricht Sie am meisten an? „Wie Sie mehr Newsletter-Leser gewinnen“ oder „Wie Sie in 100 Tagen Ihre Newsletter-Liste verdoppeln“? Die erste Überschrift ist eigentlich nicht schlecht – sie ist kurz, einfach und bietet einen klaren Nutzen.

Doch die zweite Überschrift wirkt stärker – sie verspricht konkrete Anleitungen, vielleicht sogar einige Geheimnisse des Internetmarketings, die der Flyerleser unbedingt erfahren möchte. Deshalb nimmt er sich bei der zweiten Headline eher Zeit für den restlichen Text. Seien Sie aber vorsichtig, wenn Sie konkrete Versprechungen machen; Sie lehnen sich unter Umständen sehr weit aus dem Fenster.

Tipp

Starke Überschriften brauchen Zeit

Nehmen Sie sich für das Texten der Folder-Headlines genügend Zeit. Oft zeigt sich, dass der erste Entwurf noch nicht das Wahre ist und Sie die Überschriften aus einer neuen Perspektive angehen müssen. Beobachten Sie sich selbst: Von welchen Überschriften fühlen Sie sich angesprochen? Nach welchem Muster sind diese Überschriften gestaltet? So erhalten Sie mehr und mehr Gespür für starke Überschriften.

Wie Sie leicht zu Ihren Überschriften kommen

Hier noch drei Anregungen, die Ihnen das Formulieren der Headlines erleichtern:

Stellen Sie Fragen

„Leiden Sie an Völlegefühl nach dem Essen?“ oder „Lust auf ein Gletscher-Abenteuer im Ötztal?“ Mit solchen Fragen erreichen Sie, dass sie die Leserin oder der Leser unwillkürlich beantwortet und sich angesprochen fühlt. Die Person wird dann im Fließtext nach weiteren Informationen und konkreten Angeboten suchen.

Die Gefahr bei solchen Überschriften ist, dass sie manche Lesende mit „Nein“ beantworten und gar nicht erst weiterlesen. Diese Lesenden werden wahrscheinlich ohnehin nicht zu Ihrer Zielgruppe gehören, dennoch sollten Sie die Frage in der Überschrift nicht zu eng formulieren, um nicht von vornherein zu viele mögliche Kunden auszuschließen.

Fordern Sie zum Handeln auf

Fordern Sie die Lesenden auf, etwas Bestimmtes zu tun. Zum Beispiel: „Stoppen Sie Fußgeruch mit FootPur“ oder „Denken Sie schon heute an Ihre Pension“. Solche Handlungsaufforderungen direkt in der Überschrift haben zwei Vorteile: Sie sind sehr direkt und wecken damit die Aufmerksamkeit des Lesenden. Außerdem können Sie die wichtigsten Produktvorteile einfach verpacken. Seien Sie aber vorsichtig bei der Formulierung – die Überschrift sollte nicht zu hart klingen.

Geben Sie Anleitungen und Tipps

Wenn Sie mit Ihrem Folder konkreten Mehrwert bieten wollen? Kurze Checklisten, bewährte Anwendertipps, Rezepte oder Anleitungen eignen sich dafür besonders gut. Bieten Sie Ihren Leserinnen und Lesern wertvolle Informationen in leicht konsumierbaren Häppchen – Infos, die den (potenziellen) Kunden bei seinen Zielen unterstützen. Sagen Sie ihm schon in der Überschrift, was ihm der Fließtext bietet. Verwenden Sie dazu Formulierungen wie

  • „Die 5 besten Tipps für perfekten Kompost“
  • „Wie Sie Ihren Garten winterfest machen“
  • „10 Gründe, warum Sie schon heute für Ihre Zukunft vorsorgen sollten“

Diese Form von Überschriften ist sehr effektiv, weil sie neugierig macht und zugleich verwertbare Informationen ankündigt – vorausgesetzt natürlich, Sie halten im Fließtext das Versprechen der Headline und schweifen nicht vom Thema ab.