Critical-Chain-Management

Wie Sie Kundenaufträge, Projekte und andere Prozesse schnell und termintreu erledigen. Mit Vorlagen zur Identifikation von Engpässen, zur engpassorientierten Priorisierung und Zeitplanung und zur Überwachung der Termineinhaltung.

Mit Critical-Chain-Management sorgen Sie dafür, dass Kundenaufträge zum vereinbarten Termin geliefert werden, dass Projekte gemäß Zeitplan abgeschlossen werden und dass alle Prozesse im Unternehmen schnell durchgeführt werden. Das erreichen Sie dadurch, dass Sie die Zeit- und Terminplanung auf den jeweiligen Engpass ausrichten. Mit den Methoden der Critical Chain können Sie:

  • Konflikte bei der Ressourcennutzung in Prozessen erkennen
  • die Engpässe identifizieren
  • die Ursachen analysieren
  • den Einsatz der Engpässe optimal planen
  • Engpässe auflösen

In diesem Handbuch-Kapitel erfahren Sie, wie Sie bei der Aufgaben-, Kapazitäts-, Ressourcen-, Engpass- und Zeitplanung Schritt für Schritt vorgehen. Die Schritte sind in der Vorlage Vorgehensweise bei der Critical-Chain-Methode dargestellt. Vor allem ist es wichtig, die Nutzung der Ressourcen und Kapazitäten zu planen und dabei Konflikte und Engpässe zu erkennen. Diese werden sichtbar mit der Vorlage Kapazitätsplanung und Belastungsdiagramm für Engpassressourcen.

Die Vorlage zur Identifikation von Engpässen und zur Analyse der Ursachen mit dem Ishikawa-Diagramm hilft zudem, die Bedeutung der Engpässe zu erkennen und die Stellhebel zu identifizieren, um den Einsatz der Engpassressource optimal zu planen und Engpässe aufzulösen. Dazu finden Sie Beispiele für Maßnahmen zur Beseitigung von Engpässen.

Wenn es einen Engpass gibt, können nicht alle Aufträge und Projekte gleichzeitig gestartet werden. Denn die Überlast beim Engpass führt zu Terminverzug. Welche Aufträge und Projekte Sie deshalb vorziehen oder priorisieren sollten, berechnen Sie durch eine Erfolgsrechnung für mehrere Projekte mit Kapazitätsabgleich und Engpassbetrachtung. Nutzen Sie dazu die Excel-Vorlagen in diesem Handbuch-Kapitel (Dokumenten-Paket).

Wenn Sie die Kundenaufträge und Projekte zeitversetzt einplanen und Engpässe berücksichtigen, dann sollten die geplanten und vereinbarten Termine eingehalten werden. Dazu benötigen Sie noch einen Zeitpuffer, den Sie an die Projekte anhängen. Kritisch wird es erst, wenn dieser Zeitpuffer verbraucht ist. Das erkennen Sie schnell mit den Vorlagen zum Verbrauch Puffer Projektressourcen. Diese Übersicht genügt meist für die Terminüberwachung in allen Ihren Projekten.

Mehr anzeigen

Critical-Chain-Management

32 Seiten E-Book, 14 Excel-Tabellen und 7 Vorlagen

Vorschau + Leseprobe

Inhalt

Engpassorientierte Planung mit der Critical-Chain-Methode
Engpässe sind entscheidend für den Projekterfolg und den Prozessablauf. Mit der Critical-Chain-Methode können Sie diese erkennen und optimal planen. Welche Vorteile dies hat und warum dies für den Unternehmenserfolg und die Kundenzufriedenheit so wichtig ist, erfahren Sie hier.
Engpässe in Projekten und Prozessen identifizieren und auflösen
Die wirklichen Engpässe im Unternehmen geben sich oft nicht selbst zu erkennen. Sie müssen diese durch genaue Beobachtung und Messung identifizieren. Insbesondere müssen Sie die Personen befragen, die wissen, warum Projekte nicht vorankommen und Prozesse stocken, – und die das ehrlich sagen.
Aufträge und Projekte engpassorientiert priorisieren und freigeben
Weil es immer Engpässe im Unternehmen gibt, können Sie nicht alle Kundenaufträge und Projekte gleichzeitig durchführen. Sie müssen eine Auswahl treffen und priorisieren. Dies sollte so erfolgen, dass Sie mit der Engpassressource den höchsten Deckungsbeitrag erzielen.
Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten und Prozessen mit der Critical-Chain-Methode
Um die Engpässe aufzulösen und die Engpassressourcen optimal einzusetzen, müssen Sie die Planung der Kundenaufträge und Projekte mithilfe der Critical-Chain-Methode durchführen. Insbesondere müssen Sie Ressourcenkonflikte auflösen und Projekte gestaffelt freigeben, damit es nicht zu schädlichem Multitasking kommt. Erfahren Sie, wie Sie dazu vorgehen.

Vorlagen

Microsoft Excel DateiErfolgsrechnung für mehrere Projekte mit Kapazitätsabgleich und engpassorientierte Projektauswahl
Microsoft Word DateiVorgehensweise bei der Critical-Chain-Methode
Microsoft Word DateiEngpässe in Projekten und Prozessen identifizieren
Microsoft Excel DateiMeilensteintrendanalyse im Projektmanagement
Microsoft Excel DateiVMI-Matrix oder IMV-Matrix: Information, Mitarbeit, Verantwortung der Projektmitarbeiter
Microsoft Excel DateiKapazitätsplanung und Belastungsdiagramm für Engpassressourcen
Microsoft Excel DateiKapazitätsplanung und Belastungsdiagramm mit Nutzung eines Effizienzfaktors
Microsoft Excel DateiProjektbericht: Status Projektergebnisse Kennzahlen I
Microsoft Excel DateiProjektbericht: Status Projektergebnisse Kennzahlen II
Microsoft Excel DateiPufferverbrauch: Projektressourcen im Projektvergleich
Microsoft Excel DateiPufferverbrauch: Projektressourcen für ein Projekt im Zeitverlauf
Microsoft Excel DateiErfolgsrechnung für mehrere Projekte mit Kapazitätsabgleich
Microsoft Excel DateiErfolgsrechnung für mehrere Projekte
Microsoft Excel DateiErfolgsrechnung für Projekte mit engpassbezogenem Deckungsbeitrag
Microsoft Word DateiMaßnahmen zur Beseitigung von Engpässen planen
Microsoft Powerpoint DateiAblaufplan und Netzplan mit der Critical-Chain-Methode (Beispiel)
Microsoft Powerpoint DateiIshikawa-Diagramm für die Analyse des Engpasses im Prozess
XMind DateiEngpass-Analyse mit Ishikawa-Diagramm (Beispiel)
Microsoft Excel DateiProjektterminierung mit Netzplantechnik (Vorwärtsterminierung und Gantt-Diagramm)
Microsoft Excel DateiProjektterminierung mit Netzplantechnik und mit frühesten und spätesten Beginn- und Enderminen und Puffer
Microsoft Excel DateiProjektterminierung mit Netzplantechnik und Vorwärts- und Rückwärtsterminierung und Gantt-Diagramm