KundenbindungWie Sie Ihre Kunden mit geschäftlichen Weihnachtskarten wertschätzen

Mit den Tipps und Formulierungsbeispielen für Ihre Weihnachtskarten an Kunden stärken Sie die Kundenbindung.

Versenden Sie zu Weihnachten geschäftliche Weihnachtskarten, um bei Ihren Kunden besser im Gedächtnis zu bleiben. Mit dem Weihnachtsgruß machen Sie auf Ihr Unternehmen, Ihre Marke und Ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam. Weihnachtskarten sind ein preisgünstiges Werbeinstrument, das sich unkompliziert in die eigene Marketing-Strategie einbinden lässt. Erfahren Sie, was Sie beachten sollten, wenn Sie geschäftliche Weihnachtskarten versenden möchten.

Warum Sie Weihnachtsgrußkarten schreiben sollten

Speziell das Jahresendgeschäft ist eine stressige Zeit, in der vielleicht auch Ihre Kunden viel zu tun haben. Eine individuell an den Kunden gerichtete Weihnachtsgrußkarte kann etwas Erfreuliches in das stressige Weihnachtsgeschäft bringen. Mit einer persönlichen Grußkarte bringen Sie Ihre Wertschätzung zum Ausdruck und bedanken sich für die gute Zusammenarbeit.

Die Weihnachtskarte vermittelt, dass Sie weiterhin an einer guten Zusammenarbeit oder am Aufrechterhalten der Kundenbeziehung interessiert sind. Der Kunde wird Sie positiv in Erinnerung behalten. Außerdem werten Sie Ihr Unternehmensimage auf, indem Sie Individualität und Corporate Identity beim Weihnachtsgruß verbinden. Das ist zudem eine gute Gelegenheit, mit früheren Kunden wieder in Kontakt zu treten.

Was Sie bei Motiv und Format beachten sollten

Möchten Sie einen guten Eindruck bei Ihren Kunden hinterlassen, sollten Ihre Weihnachtsgrußkarten so hochwertig sein wie Ihre Produkte und Dienstleistungen. Sofern Sie postalisch versenden, sollten Sie schweres Papier mit Grammatur und einer Papierstärke von mindestens 300 Gramm pro Quadratmeter wählen.

Sie können auf Standardmotive setzen oder – das ist die bessere Variante – auf Individualität. Falls Sie Ihre Karten drucken lassen, greifen Sie auf fertige und lizenzfreie Weihnachtsmotive zurück. Neben individualisierten Motiven und Sprüchen können Sie besondere Hochglanzflächen oder Laserstanzungen wählen. Bedenken Sie: Ihre Weihnachtskarte sollte immer professionell und nicht kitschig wirken.

Bezüglich der Größe der Weihnachtskarte hat sich das folgende Format bewährt: DIN lang 210x105 Millimeter. Wählen Sie dafür passende, bedruckbare Briefkuverts im C6/5-Format.

Postalische Weihnachtskarten können Sie auch durch digitale Weihnachtskarten ersetzen. So schonen Sie die Umwelt und das eigene Budget.

Passen Sie Mustertexte individuell an

Für die Weihnachtsgrußkarten an Ihre Kunden können Sie sich im Vorfeld passende Formulierungen und Mustertexte zurechtlegen. Passen Sie diese individuell an spezielle Kunden und mit Ihrer Corporate Language an. Nutzen Sie zum Beispiel die folgenden Musterformulierungen:

Sehr geehrte Frau Musterfrau,

für die gute Zusammenarbeit im laufenden Kalenderjahr sowie für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns sehr herzlich bei Ihnen!

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Sehr geehrter Herr Mustermann,

gemeinsam dürfen wir auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken, das sich nun dem Ende zuneigt. Als zuverlässiger Geschäftspartner und gemeinsamer Wegbestreiter stehen wir Ihnen natürlich auch im kommenden Geschäftsjahr wieder mit Rat und Tat zur Seite. Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Sehr geehrte Frau Musterfrau,

unsere gesamte Belegschaft bedankt sich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünscht Ihnen und Ihren Liebsten ein frohes Weihnachtsfest sowie einen gesunden und energievollen Start ins neue Jahr!

Achten Sie in jedem Fall auf eine persönliche Anrede und individualisieren Sie Ihre Weihnachtsgrußkarten soweit wie möglich, beispielsweise durch eine handschriftliche Grußkarte. Bedanken Sie sich für die gute Zusammenarbeit und bringen Sie insgesamt Ihre Wertschätzung dem Kunden gegenüber zum Ausdruck. Werbung für ein Produkt ist an dieser Stelle tabu.

Wann Sie Ihre Weihnachtskarten versenden sollten

Idealerweise sollten Sie Ihre Weihnachtskarten – postalisch oder digital – innerhalb der ersten beiden Adventswochen versenden. Viele Ihrer Kunden sind in den letzten beiden Adventswochen vielleicht schon im Weihnachtsurlaub und erhalten Ihre Weihnachtsgrußkarte gegebenenfalls nicht mehr.

Fazit

In puncto Weihnachtsgrußkarten zählt die Geste an sich. Ein Bildmotiv muss nicht bis ins letzte Detail perfekt passen, der Text muss nicht besonders originell und individuell sein. Viel wichtiger ist, dass Sie an Ihre Kunden überhaupt gedacht haben und so Ihre Wertschätzung den Kunden gegenüber zeigen!

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Gesundheitstipps