SelbstständigkeitWorauf Gründer bei der Auswahl des Geschäftskontos achten sollten

Die Auswahl des richtigen Geschäftskontos ist eine Entscheidungen, die Sie zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit treffen müssen. Was muss das Konto leisten, was darf es kosten?

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, sollte gleich von Anfang an private und geschäftliche Finanzen trennen. Sie brauchen ein Geschäftskonto. Manche Banken bieten kostenlose Konten an – aber reicht das? Was Sie wissen müssen, damit die Auswahl des richtigen Geschäftskontos leichter wird.

Was ist ein Geschäftskonto?

Ein Geschäftskonto ist – genau wie ein privates Konto – ein Kontokorrentkonto. Es dient Ihnen zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs mit Ihren Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern.

Ein Geschäftskonto dient aber nicht nur dem klassischen Zahlungsverkehr. Ein Geschäftskonto ist meist auch die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit mit der Bank. Die Bank kann bei der Finanzierung von Investitionen helfen oder bei der Expansion des Unternehmens. Ob ein Geschäftskonto das Richtige für Sie ist, hängt also nicht nur von kurzfristigen Zielen ab. Die Wahl der Bank für das Geschäftskonto sollte auch das Potential der mittel- und langfristigen Zusammenarbeit berücksichtigen.

Qualität und Zuverlässigkeit

Während Ihrer Selbstständigkeit wird es neben Höhen auch Tiefen geben. In den Momenten, wo es mal nicht so läuft, ist ein starker Partner an Ihrer Seite Gold wert. Sie sollten sich bei der Auswahl der Bank für Ihr Geschäftskonto daher fragen, mit wem Sie langfristig gerne zusammenarbeiten wollen – auch in Krisenzeiten. Oftmals sind es nicht die günstigsten Angebote, die die höchste Qualität und Zuverlässigkeit bieten.

Leistungen von Geschäftskonten

Die Entscheidung für ein bestimmtes Geschäftskonto sollten Sie von den angebotenen Leistungen und den dafür anfallenden Gebühren abhängig machen. Ein gutes Geschäftskonto zeichnet sich dadurch aus, dass es alle Leistungen anbietet, die Ihnen wichtig sind und das zu einem fairen Preis.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Leistungen eines Geschäftskontos, auf die Sie bei einem Vergleich der Banken achten sollten. Diese Übersicht dient Ihnen als Checkliste. Markieren Sie alle Leistungen, die für Sie wichtig sind.

  • Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren?
  • Welche Leistungen sind in der Kontoführungsgebühr bereits standardmäßig enthalten?
  • Wodurch entstehen Zusatzgebühren und in welcher Höhe?
  • Wie viele kostenfreie Transaktionen (beleghafte und beleglose Buchungen) sind möglich?
  • Welche Zahlungsoptionen kann ich meinen Kunden anbieten?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, Zahlungsterminals über die Bank zu erwerben, die ich in meinem eigenen Unternehmen einsetzen kann?
  • In welcher Höhe ist ein Überziehungsrahmen möglich und zu welchen Konditionen wird mir dieser angeboten?
  • Ist die Bereitstellung für diesen Überziehungsrahmen kostenfrei? Werden die Zinsen nur bei tatsächlicher Inanspruchnahme fällig?
  • Handelt es sich um eine Filialbank oder um eine reine Online-Bank?
  • Falls es sich um eine Filialbank handelt: In wie vielen Geschäftsstellen kann ich mich beraten und meinen Zahlungsverkehr abwickeln lassen?
  • Ist ein persönliches Gespräch vor Ort möglich oder wird ausschließlich eine online basierte Betreuung angeboten?
  • Welchen Serviceumfang bietet die Bank (Online-Banking für die Buchhaltung, persönliche Beratung vor Ort, fester Ansprechpartner)?
  • Ist eine Kreditkarte enthalten? Sind Kreditkarten für Mitarbeiter möglich?
  • Kann ich die Kontoauszüge elektronisch erhalten?
  • Mit welchen Verbundpartnern (Versicherungen, Immobiliengesellschaften, Fondsgesellschaften, Bausparkassen etc.) arbeitet die Bank zusammen?

Kosten von Geschäftskonten

Grundsätzlich sollten Sie das Geschäftskonto nicht ausschließlich unter Kostenaspekten auswählen. Viel wichtiger ist es, dass das Preis-Leistungsverhältnis angemessen ist und Sie einen starken Partner für eine langfristige Zusammenarbeit wählen. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen die wichtigsten Gebühren, auf die Sie bei dem Vergleich von verschiedenen Geschäftskonten achten sollten:

  • Kontoführungsgebühr
  • Jahresgebühren für EC und Kreditkarten
  • Kosten für Ein- und Auszahlungen
  • Kosten für beleglose Buchungen
  • Kosten für beleghafte Buchungen
  • Kosten für Kartenterminals (einmalig, laufend)

Fazit

Welches Geschäftskonto für Sie das richtige ist, sollte nicht nur von kurzfristigen Zielen abhängen. Vielmehr sollten Sie sich von dem Potenzial einer mittel- und langfristigen Zusammenarbeit leiten lassen. Vergleichen Sie daher neben den Kosten und Gebühren auch das Image, die Qualität und zusätzliche Leistungen der Bank, die während einer dauerhaften Zusammenarbeit wichtig werden könnten.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Gesundheitstipps