TeamentwicklungPhasenmodell der Teamentwicklung

Teams durchlaufen verschiedene Phasen. Erst nach der vierten ist effektive Teamarbeit möglich. In jeder Teamphase kann der Teamentwickler sein Team unterstützen.

Das Phasenmodell von Bruce W. Tuckman zeigt, wie sich Teams entwickeln. Tuckman ging davon aus, dass Teams Zeit benötigen, bis sich einzelne Mitglieder aufeinander eingespielt haben und untereinander eine Vertrauensbasis besteht. Dazu durchlaufen die Teammitglieder Teamentwicklungsphasen (vier Phasen zur Entstehung beziehungsweise fünf, wenn sie sich wieder auflösen). Erst nach der vierten Phase ist effektive Teamarbeit möglich.

1. Forming (Orientierungsphase)

Das Team wendet sich erstmals einer gemeinsamen Aufgabe zu. Die Beziehungen unter den Teammitgliedern sind noch offen. Es geht darum, Kontakte herzustellen und die Zugehörigkeit zur Gruppe zu sichern. Diese Phase ist durch Unsicherheit und Konfusion sowie durch Ausloten der Situation charakterisiert. Es werden erste Ziele und Regeln eingeführt.

2. Storming (Konfliktphase)

Arbeits- und Organisationsabläufe werden koordiniert. Die Beziehungen der Teammitglieder werden durch Konflikte bestimmt, denn unterschiedliche Zielvorstellungen kristallisieren sich heraus und prallen aufeinander. Dies kann zu Feindseligkeiten und zur Bildung von Cliquen führen.

3. Norming (Organisationsphase)

Das Team wendet sich der Arbeitsaufgabe zu. Die Beziehungen der Teammitglieder sind wieder harmonischer: Die Machtkämpfe sind ausgefochten, die Rollen und der Führungsanspruch im Team geklärt, sodass wieder stärker kooperiert wird. Zielvereinbarungen stellen die Arbeitsfähigkeit der Gruppe her.

4. Performing (Integrationsphase)

Die Teammitglieder sind gleichberechtigt an der Aufgabenlösung beteiligt und zwischen allen besteht eine direkte Kommunikation. Die Strukturen werden gefestigt. Die Teammitglieder können sich entfalten.

5. Adjourning (Auflösungsphase)

Falls sich das Team nach Erledigung der Aufgabe auflöst, können sich Traurigkeit über die Beendigung und/ oder Sorge um die Zukunft der Teammitglieder einstellen.

Praxis

Teamphasen erkennen und Teamarbeit verbessern

Wenden Sie das Modell von Tuckman auf Ihr Team an und halten Sie schriftlich fest:

  • In welcher/ welchen Phase(n) befindet sich Ihr Team?
  • Woran machen Sie das fest?
  • Wie können Sie Ihr Team im Prozess oder in der jeweiligen Phase unterstützen?

Nutzen Sie hierfür die folgende Arbeitsvorlage. Darin finden Sie auch nützliche Tipps für den Umgang mit Ihrem Team in der jeweiligen Teamphase.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK