Personalcontrolling und PersonalkennzahlenAufgaben, Ziele und Rahmenbedingungen des Personalcontrollings

Das Personalcontrolling versorgt unterschiedliche Zielgruppen mit Informationen zum Personaleinsatz im Unternehmen. Dazu muss es die Fragen der Zielgruppen verstehen und wissen, welche Personalkennzahlen Antworten auf diese Fragen geben können. Bei der Erhebung der Kennzahlen müssen rechtliche Rahmenbedingungen beachtet werden.

Personalcontrolling als Grundlage für Personalmanagement

Das Personalcontrolling stellt die menschliche Arbeit als Quelle der Wertschöpfung und als entscheidenden Erfolgsfaktor für viele Leistungsprozesse im Unternehmen in den Mittelpunkt. Es soll dazu beitragen, dass die Beschäftigten richtig eingesetzt werden und Personalplanung und Personalsteuerung möglich sind. Dafür braucht es geeignete Personalkennzahlen, die weit über die einfache Zahl der Beschäftigten hinausgehen. Das Personalcontrolling muss ein differenziertes Kennzahlensystem entwickeln, die Daten für diese Kennzahlen ermitteln und in Berichten aufbereiten und zur Verfügung stellen.

Das Personalcontrolling und das Kennzahlensystem können unterschiedliche Aspekte umfassen. Neben der Erfassung von Personalkosten und der Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielen Weiterbildung, Fluktuation oder Demografie eine große Rolle. Welche Kennzahlen und Informationen wichtig sind, ergibt sich aus deren Zweck und den verfolgten Zielen. Und diese geben unterschiedliche Stakeholder und Nutzer der Kennzahlen vor. Deshalb muss jedes Unternehmen selbst herausfinden, welche Kennzahlen es im Rahmen seines Personalcontrollings benötigt.

Aufgaben des Personalcontrollings

Das Personalcontrolling muss Informationen und Kennzahlen ermitteln und zusammenstellen, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Führungskräfte und andere Interessenten (Stakeholder) Fragen in Bezug auf den Einsatz von Beschäftigten beantworten können. Beispiele für solche Fragen sind:

  • Trägt unser Personalmanagement zum Erreichen der Unternehmensziele bei?
  • Wie setzen wir unsere Mitarbeiter im Branchenvergleich ein?
  • Welche Risiken und Fehlentwicklungen sind erkennbar, wenn es um den Produktionsfaktor Arbeit geht?
  • Wird der aktuelle und zukünftige Personalbedarf durch eigenes Personal gedeckt?
  • Welche Erfolge haben unsere Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung?
  • Welche Erfolge haben wir bei der Qualifizierung unserer Beschäftigten?

Darüber hinaus ist Personalcontrolling ein notwendiger Teil für viele Managementsysteme und für eine professionelle Unternehmensführung. Viele Banken und andere Kapitalgeber, die Presse oder Bewerberinnen und Bewerber erwarten von einem Unternehmen, dass es entsprechende Informationen zu seinen Beschäftigten liefern kann.