MotivationMitarbeitermotivation fördern und nutzen

Was wen motiviert, hängt stark von den individuellen Motivatoren eines Menschen ab. Das Abwendung von Pein und das Gewinnen von Spaß ist eine Erklärung von Motivation – im Unternehmensalltag allerdings in ihrer Wirkung sehr beschränkt. Deshalb ist entscheidend, die Mitarbeiter nicht zu demotivieren und die Motive der Mitarbeiter individuell anzusprechen. Analysieren Sie die Mitarbeitermotivation mit den hier vorgestellten Vorlagen.

Jeder Mensch hat andere Motivatoren

Motivation ist ein nur sehr schwer begreifbares Phänomen. Ein Mitarbeiter macht die eine Aufgabe sehr gerne, eine Mitarbeiterin etwas ganz anderes, und ein dritter Kollege scheint durch gar nichts zu begeistern zu sein. Die Motivatoren jedes einzelnen Menschen bestimmen, wodurch er motiviert ist, sodass er die gewünschten oder sogar herausragenden Leistungen bringt. Die wichtigste Erkenntnis ist, dass jeder Mensch andere Motivatoren hat! Sehr oft glaubt die oder der Vorgesetzte, dass die eigenen Motivatoren auch für seine Beschäftigten gelten. Die Führungskraft versucht diese dann in derselben Art anzusprechen und zu motivieren, wie sie es bei sich selbst tut. Das führt mitunter zu schlechten Ergebnissen.

Persönlichkeitsentwicklung als Grundlage der Motivation

Eine Grundlage der Motivation ist die Persönlichkeitsentwicklung. Dazu müssen fünf Phasen durchlaufen werden:

  1. Selbstbewusstsein: Das Bewusstsein für das, was man denkt, fühlt und tut, führt zu mehr ...
  2. Selbstkontrolle: Die Kontrolle über das, was man denkt, fühlt und tut, führt zu mehr ...
  3. Selbstdisziplin: Die Fähigkeit, zu tun, was zu tun ist, um die Aufgaben in bestmöglicher Weise zu erfüllen, unabhängig davon, welche Opfer erforderlich sind, führt zu mehr ...
  4. Selbstvertrauen: Der unerschütterliche Glaube an sich selbst, basierend auf dem Wissen, dass wir die Kontrolle über uns selbst und die Fäden in der Hand haben, fördert ...
  5. Selbstverwirklichung: Der Beste zu werden, der man je werden kann.

Wann immer Menschen im Leben aktiv werden, tun sie das, entweder

  • um Pein abzuwenden und (wieder) ihren persönlichen Frieden oder ihre Ruhe zu erreichen,
  • um Spaß zu gewinnen, einen Profit zu machen oder Anerkennung zu erfahren,
  • oder um eine Kombination von beidem zu realisieren.