Auf den Einstieg in den Smalltalk vorbereiten

Befragen Sie sich selbst, bevor Sie in den Smalltalk einsteigen. Zum Beispiel:

  • Was beobachte ich?
  • Wie geht' s mir gerade?
  • Im Aufzug: Woran denke ich gerade?
  • Auf der Messe: Wie finde ich dieses oder jenes Produkt?
  • Auf der Party: Was fällt mir hier auf?

Smalltalk mit unbekannten Personen

Wenn Sie nicht viel über Ihren Gesprächspartner wissen, überlegen Sie, was Sie an Ihrem Gesprächspartner interessieren könnte.

Mehr über den Gesprächspartner erfahren

Zum Einstieg können Sie die Tatsache erwähnen, dass Sie nicht viel über Ihren Gesprächspartner wissen und das, was Sie wissen, ansprechen. Hier bietet es sich an, nachzufragen:

„Frau Müller, meine Chefin hat Sie für heute angekündigt. Leider kenne ich nur Ihren Namen und weiß, dass Sie früher hier gearbeitet haben. Was führt Sie zu uns? Wo arbeiten Sie jetzt?“

Kompliment

Auch ein Kompliment für ein besonderes Accessoire eignet sich zum Einstieg in ein Gespräch mit einer unbekannten Person. Die meisten freuen sich, wenn anderen Details auffallen, die leicht übersehen werden. So stellen Sie zum Beispiel die Frage, wo der andere ein besonderes Kleidungsstück herhat.

Beispiele für den Einstieg in den Smalltalk mit Kompliment

„Ein schöner Blazer – so einen suche ich schon lange. Darf ich fragen, wo Sie den herhaben?“ 

„Dieses Gemälde in Ihrem Zimmer ist mir sofort aufgefallen. Es erinnert mich an meine letzte Italienreise.“

Gesprächspartner beim Namen nennen

Signalisieren Sie Aufmerksamkeit, indem Sie Ihren Gesprächspartner beim Namen nennen. Bemühen Sie sich also, den Namen zu behalten und fragen Sie nach, wenn Sie einen Namen nicht verstanden haben oder nicht kennen. Wiederholen Sie ihn laut, damit Sie sich den Namen besser merken können.

Smalltalk mit Gruppen

Wer zu einer Gruppe stößt, ist oft besonders gehemmt, in ein Gespräch einzusteigen. Denn anscheinend sind alle anderen schon in ein Gespräch vertieft. Die Gruppe scheint sich nach außen abzugrenzen. Was tun?

Anwesende nach spezifischen Merkmalen sortieren

Diese Merkmale können auf einer Party oder einer Veranstaltung sein: Raucher und Nichtraucher, Prosecco- und Safttrinker, junge und alte Menschen.

Wichtig beim Sortieren: Halten Sie Ausschau nach Gemeinsamkeiten und Details, die einen Gesprächsaufhänger abgeben. Wenn Sie einen entdeckt haben, können Sie leicht den ersten Zug machen.

Beispiele für den Einstieg in den Smalltalk mit Gruppen

„Endlich finde ich jemanden, der keinen Sekt trinkt. Wo bekomme ich so einen leckeren Orangensaft?“

„Ich sehe, Sie haben ein Veranstaltungsprogramm. Welchen Vortrag empfehlen Sie mir?“

Gastgeber oder Veranstaltung zum Thema machen

Wenn Sie trotz sorgfältiger Beobachtung keinen Einstieg finden, schütteln Sie einen Joker aus dem Ärmel. Diese Fragen sind auf Partys und Empfängen ein Sesam-öffne-dich:

„Woher kennen Sie den Gastgeber?“

„Wie wurden Sie auf diese Veranstaltung aufmerksam?“

An Gemeinsamkeit anknüpfen

Wenn Sie sich zum Beispiel mit mehreren flüchtig bekannten Kollegen aus einer anderen Abteilung zum Essen treffen, ist der gemeinsame Arbeitgeber oder der gemeinsame Arbeitsort ein guter Anknüpfungspunkt. Steigen Sie ins Smalltalken ein mit:

„Bei uns wird gerade aufgeregt diskutiert ... Was sagt man bei euch dazu?“

„In unserer Abteilung haben wir festgelegt ... Wie ist das bei euch?“

Aussagen des Gesprächspartners aufgreifen

Kämmen Sie die Antworten Ihres Gesprächspartners nach Gemeinsamkeiten durch und spitzen Sie das Gespräch darauf zu. Zum Beispiel, indem Sie Aussagen des Gesprächspartners aufgreifen:

„Ach, Sie kennen sich vom Studium. Ich wollte früher auch Ingenieur werden und bin dann ...“ 

„Sie lasen die Ankündigung in ... Die Zeitung habe ich auch abonniert. Sagen Sie, wie ...?“

Praxis

Einstieg in den Smalltalk

Wenn Sie schwer in ein Gespräch finden, bereiten Sie sich auf Ihre nächste Gelegenheit vor. Überlegen Sie:

  • Worüber können Sie reden?
  • Wie können Sie in ein Gespräch einsteigen?

Ideen für Themen und Formulierungsbeispiele finden Sie in der folgenden Vorlage.