Auszubildende und Praktikanten betreuen und führen

Wie Sie überprüfen, ob Sie in Ihrem Unternehmen die formalen und organisatorischen Voraussetzungen für Ausbildungs- und Praktikumsplätze erfüllen. Sie lernen außerdem, wie Sie den Lernerfolg Ihres Lehrlings oder Praktikanten unterstützen und wie Sie einer vorzeitigen Vertragsauflösung vorbeugen.

Inhalt

Im Kapitel „Auszubildende und Praktikanten betreuen und führen“ finden Sie: 30 Seiten E-Book, 3 Checklisten, 2 Formulare und 5 Vorlagen sofort zum Download. Alle Word-, Excel- und PowerPoint-Vorlagen lassen sich einfach ausfüllen und anpassen.

  1. 1
    Welche Vorteile Ausbildungsbetriebe haben und welche Bedingungen erfüllt sein sollten
  2. 2
    Wie Sie mit Auszubildenden und Praktikanten umgehen sollten
  3. 3
    Wie Sie Lernen organisieren

Vorschau + Leseprobe

Beschreibung

Wenn Ihr Unternehmen junge Menschen ausbildet oder ihnen Praktika ermöglicht, profitieren Sie unter anderem davon, passgenaue Fachkräfte zu finden. Doch bevor Sie Auszubildende oder Praktikanten einstellen, sollten Sie die Rahmenbedingungen für Ausbildung und Praktikum in Ihrem Unternehmen prüfen. Nutzen Sie zur Klärung die gleichnamige Checkliste mit Checkfragen, die am Ende zur Beantwortung der Frage „Können wir Auszubildende oder Praktikanten einstellen?“ führt. Zu den Rahmenbedingungen gehört auch, Rechte und Pflichten aufseiten der Auszubildenden aber auch aufseiten des ausbildenden Unternehmens einzuhalten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Handbuch-Kapitel.

Ausbilder sind gleichzeitig Lernbegleiter, Lernberater und Coach. Das heißt, sie müssen Zugang zu den Lernenden finden und sie gut ins Unternehmen einführen. In diesem Kapitel erhalten Sie einen Fragebogen, mit dem Sie die Erwartungen an Ausbildung oder Praktikum erfragen und Sie erhalten eine Checkliste zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter, mit der Sie den Einstieg des Azubis oder Praktikanten vorbereiten und vom ersten Tag bis zum Ende der Probezeit planen.

Auszubildende und Schüler im Praktikum befinden sich in einem „schwierigen“ Alter. Gleichzeitig sind Ausbilder nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) verpflichtet, „die soziale und persönliche Entwicklung von Auszubildenden zu fördern, Probleme und Konflikte rechtzeitig zu erkennen sowie auf eine Lösung hinzuwirken“. Wie Sie wann aktiv werden, erfahren Sie ebenfalls in diesem Handbuch-Kapitel. Und Sie erhalten dazu eine Vorlage Leitfaden für Beratungsgespräche bei Lern- und Verhaltensauffälligkeiten sowie zwei Vorlagen zur Konfliktlösung.

Ausbilder geben Wissen und Erfahrungen weiter und vermitteln berufliche Fertigkeiten und Kompetenzen. Damit das gelingt, müssen Ausbildung und Praktikum geplant, mit geeigneten Methoden durchgeführt sowie kontrolliert und ausgewertet werden. Erfahren Sie, wie Ihnen diese Aufgaben gelingen. Zur Arbeitserleichterung erhalten Sie die Vorlage Lernziele aufstellen, in der Sie die Lernziele aus dem Ausbildungsrahmenplan festhalten können. Mit der Checkliste Aufgaben an Reifegrad des Lehrlings anpassen wissen Sie, wie Sie jeweils die Aufgaben vermitteln müssen. Und die Erfolgskontrolle am Ende einer Lerneinheit können Sie mit den Vorlagen Leistungsbeurteilung vorbereiten und durchführen und Mitarbeitergespräch zur Leistungsbeurteilung dokumentieren durchführen.