Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern

Wie eine schlechte Beziehung zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten entsteht, welche Folgen sie hat und wie sie sich im betrieblichen Alltag zeigt. Mit einer ausführlichen Vorlage für die Beziehungsanalyse und mit Maßnahmen zur Verbesserung.

Eine gute Beziehung zwischen der Führungskraft und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist entscheidend dafür, wie die Teamarbeit funktioniert – ob die Stimmung gut ist, ob alle engagiert bei der Sache sind und ob die Ziele erreicht werden. Doch immer wieder kann es zu Beziehungskonflikten zwischen einzelnen Mitarbeitern und ihrem Vorgesetzten kommen.

Oft sind es kleine Fehler, eine falsche Reaktion oder eine beiläufige Bemerkung, die einen Beziehungskonflikt auslösen können. Ab diesem Zeitpunkt beginnt ein Teufelskreis, der sich aus Vorurteilen, eingeschränkter Wahrnehmung, vorschnellen Bewertungen und fehlender Selbstreflexion speist. In diesem Handbuch-Kapitel finden Sie Beispiele für solche Fälle, wo die Beziehung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft in die Brüche gegangen ist und handfeste Konflikte oder sogar Feindseligkeiten bestehen.

Mit der Vorlage Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern verbessern können Sie Ihre Beziehung im Beruf analysieren und besser verstehen. Sie können dann erkennen, was Sie selbst dafür tun können, damit die Beziehung wieder besser wird. Die Vorlage hilft Ihnen als Führungskraft und als Mitarbeiter gleichermaßen.

Mehr anzeigen

Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern

22 Seiten E-Book und 1 Vorlage

Vorschau + Leseprobe

Inhalt

Wie eine schlechte Beziehung entsteht
Viele Führungskräfte kennen die Situation: Sie kommen mit einer Person im Team einfach nicht zurecht. Die Beziehung ist schlecht, ablehnend oder sogar feindselig. Aufgrund von Vorurteilen und ihrer Verstärkung entsteht ein Teufelskreis – das sogenannte Set-up-to-Fail-Syndrom.
Wie Mitarbeiter mit neuen Vorgesetzten umgehen
Wenn ein Team einen neuen, externen Vorgesetzten bekommt, ist das oft von Beginn an eine starke Beziehungsprobe für beide Seiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zwiegespalten: die einen freuen sich auf den „frischen Wind“, die anderen sind skeptisch bis ablehnend. Das hat unterschiedliche Gründe.
Wie Mitarbeiter Vorgesetzte beurteilen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beobachten permanent, was ihre Vorgesetzten sagen und tun. Sie bewerten dies oft in Bezug auf ihre eigene Person und ihre Leistung. Dabei kann es zu Fehlurteilen, eingeschränkter Wahrnehmung, Vorurteilen und Verstärkung des Negativen kommen.
Wie Vorurteile und Einstellungen die Beziehung prägen
Die Beziehung zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem zeigt sich im Alltag vor allem an der Art der Kommunikation – miteinander und über den jeweils anderen. Mitarbeiter reden zum Beispiel schlecht über ihre Vorgesetzten. Vorgesetzte teilen ihre Mitarbeiter beispielsweise in gute und schlechte ein.
Wie Vorgesetzte und Mitarbeiter ihre Beziehung verbessern
Vorgesetzte sollten den ersten Schritt gehen, um den Teufelskreis einer schlechten Beziehung zu durchbrechen. Dazu sollten sie ihr eigenes Verhalten reflektieren und für das Team ein Good-Will-Konto einrichten. Genauso müssen klare Regeln und Grenzen vereinbart und von allen eingehalten werden.

Vorlagen

Microsoft Word DateiBeziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern verbessern