StellenbeschreibungWarum und wofür eine Stellenbeschreibung?

Das Schreiben von Stellenbeschreibungen ist für viele Führungskräfte eine lästige Pflichtübung, die sie sich gerne sparen. Dabei helfen Stellenbeschreibungen bei der Besetzung einer offenen Stelle, bei Zielvereinbarungen, bei der Prozessoptimierung und Aufgabenzuordnung. Damit sich der Aufwand lohnt und die Stellenbeschreibung einen Nutzen hat, sollten Sie folgendermaßen vorgehen.

Merkmale einer Stelle im Unternehmen

Die Stelle ist die kleinste Einheit einer Organisation. Meistens wird sie gleichgesetzt mit dem Begriff des Arbeitsplatzes. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass der Stelleninhaber die mit der Stelle verbundenen Aufgaben erledigen muss, für seine Entscheidungen und Handlungen Verantwortung trägt und dafür die notwendigen Kompetenzen, Qualifikation, Wissen, Fähigkeiten oder Fertigkeiten, mitbringt.

Aufgaben, Verantwortung, Befugnisse und Kompetenzen müssen beschrieben und aufeinander abgestimmt sein. Die Stellenbeschreibung oder Arbeitsplatzbeschreibung dokumentiert dies. Sie ist damit ein Mittel, um Dokumentationspflichten beim Delegieren von Aufgaben nachzukommen und die rechtlichen Pflichten als Führungskraft zu erfüllen.

Was sind Stellenbeschreibungen?

Stellenbeschreibungen sind ein wichtiges Führungs- und Organisationsinstrument für das Personalmanagement. Mithilfe von Stellenbeschreibungen wird strukturiert und verbindlich dokumentiert:

  • die Bezeichnung und Charakterisierung einer Stelle in einem Unternehmen
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Stelleninhabers
  • Kompetenzen, die der Stelleninhaber mitbringen muss
  • organisatorische Einbindung im Unternehmen mit Vorgesetzten und Führungsverantwortung

Dazu im Management-Handbuch

Weitere Kapitel zum Thema