BusinessplanWofür brauchen Sie einen Businessplan?

Welchen Nutzen bringt der Businessplan? Wie hilft er bei der Kalkulation und Planung im Unternehmen? Welche Informationen gehören in den Businessplan? Wie schätzt man mit dem Businessplan Chancen und Risiken ein? Der Businessplan ist Grundlage für die Gründung eines Unternehmens und zur Bewertung einer Geschäftsidee.

Mit dem Businessplan eine Geschäftsidee kalkulierbar machen

Neue Produkte entwickeln und vermarkten, in unbekannte Märkte einsteigen, in große Anlagen investieren oder das eigene Unternehmen gründen. In all diesen Fällen muss der Unternehmer und Gründer wissen, mit welchen Chancen er rechnen kann und welche Risiken drohen. Ebenfalls wichtig: Wie hoch fallen Investitionen aus und lohnt sich das Geschäft letztlich?

Häufig werden dazu klassische Investitionsrechnungen durchgeführt. Doch eine Zahl zur Rentabilität und Wirtschaftlichkeit reicht für eine Beurteilung von Geschäftspotenzialen nicht aus. Sie müssen auch wissen, wie Sie diese Geschäftspotenziale erschließen und Ihre Geschäftsidee erfolgreich machen. Sie müssen einen Businessplan erstellen.

Planung bedeutet, sich ein Bild von der Zukunft zu machen. Das beinhaltet zweierlei: Was wird passieren? Und: Wie will ich die Zukunft gestalten?

Die Entwicklung hat also ein passives und ein aktives Element. Beide lassen sich nicht vollständig vorhersagen; was in der Zukunft wirklich passiert, ist offen. Für den Businessplan ist gerade deshalb wichtig:

  • Er sollte ein möglichst realistisches Bild der Zukunft beschreiben; Ziele, die sich erreichen lassen; und Risiken nicht ausblenden.
  • Er sollte eine Vision von der Zukunft vermitteln, die Ansporn ist, die Ziele zu erreichen und die geplanten Maßnahmen umzusetzen. Da viele Menschen bei der Umsetzung einer Geschäftsidee oder eines Vorhabens beteiligt sind, muss der Businessplan diese motivieren, sich aktiv einzubringen, und er muss vom Erfolg überzeugen.

In welchen Fällen ist das wichtig?