InnovationsstrategieWofür braucht es Innovationsstrategien?

Alle Unternehmen müssen innovativ sein. Allerdings hängt es ab von Markt, Wettbewerb, Umfeld und Ressourcen im Unternehmen, in welcher Form Innovationen sinnvoll sind. Deshalb muss jedes Unternehmen seine eigene Innovationsstrategie entwickeln und umsetzen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Innovationen bringen Vorteile im Wettbewerb

Ein Unternehmen unterliegt wie auch sein Umfeld einem ständigen technischen, wirtschaftlichen und sozialen Wandel. Dieser Wandel wirkt sich auf das ganze Unternehmen aus, auf seine Produkte und Leistungen, auf seine verfügbaren Ressourcen, auf seine Beziehungen zu den Kunden, den Zulieferern und anderen Kooperationspartnern.

Wenn ein Unternehmen erfolgreich sein möchte, muss es sich auf diesen permanenten Wandel einstellen und ihn aktiv mitgestalten. Es muss ihn als Chance zur Entwicklung nutzen. Durch Innovationen können Unternehmen den Anforderungen des ständigen Wandels entsprechen. Besonders wichtig für die erfolgreiche Planung und Umsetzung von Innovationen sind entsprechende Strategien. Unternehmen, die ein aktives und vorausschauendes Innovationsmanagement betreiben, bereiten sich auf ihre Zukunft vor. Sie erringen im Wettbewerb viele Vorteile:

  • Sie liefern ihren Kunden die Lösungen, die diese brauchen.
  • Sie entgehen dem Preisdruck, dem viele Me-too-Produkte, die alle haben, unterworfen sind.
  • Sie entdecken für sich neue und attraktive Märkte, neue Kundengruppen, neue Anwendungsfelder für ihre Produkte.
  • Sie heben sich von ihren Wettbewerbern durch eine klare Unique Selling Proposition (USP) ab.

Wichtig ist zu erkennen, welche Stellhebel es im Innovationsmanagement gibt und wie eine angemessene Innovationsstrategie entwickelt und umgesetzt werden kann.

Innovationsstrategie

Die Innovationsstrategie ist ein Teil der Unternehmensstrategie. Mit der Innovationsstrategie legt das Unternehmen fest, welche Ressourcen es einsetzen will, um Innovationen (Neuerungen) bei Produkt, Dienstleistungen, Prozessen oder Geschäftsmodellen zu erzielen. Außerdem wird mit der Innovationsstrategie dargestellt, in welchem Rahmen die Entwicklung von Innovationen stattfinden soll, wie die Ressourcen eingesetzt werden können und wie der Innovationsprozess von der Ideenfindung bis zur erfolgreichen Etablierung der Innovation im Unternehmen und im Markt gestaltet werden kann.

Innovationen stellen eine wesentliche Antriebskraft für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung dar. Durch den globalen Wettbewerb und durch die zunehmende Dynamik des Wandels wird die Bedeutung des zielgerichteten Managements von Innovationen immer größer. Es ist zum zentralen Erfolgsfaktor für die langfristige Bestandssicherung von Unternehmen geworden.

Innovationsstrategien als Bestandteil der Unternehmensführung

Eine Strategie ist Mittel zur Durchsetzung der Unternehmenspolitik unter den jeweiligen konkreten Bedingungen. Sie ist die Kunst und die Wissenschaft, Ressourcen der Unternehmung so einzusetzen, dass die von der Unternehmenspolitik festgelegten Zwecke erreicht werden.

Wollen Sie Produkte, Verfahren, betriebliche Organisationsstrukturen und andere Objekte zielgerichtet verändern und dauerhafte Wettbewerbsvorteile für ihr Unternehmen erzielen, dann benötigen Sie stets eine langfristige Grundorientierung aller damit verbundenen Prozesse. Für die Erfüllung der Unternehmensziele gibt es unterschiedliche Strategien. Welche Strategie als beste ausgewählt wird, ist abhängig von den verfügbaren Ressourcen, von der Wettbewerbssituation, von den Beziehungen zu den Kunden und zur Öffentlichkeit, vom Wachstumspotenzial des Marktes und der Technologie sowie von vielen weiteren Faktoren.

Ausgehend von der Unternehmenspolitik und den Unternehmenszielen werden die Unternehmensstrategien formuliert. Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie ist die Innovationsstrategie. Sie umfasst alle strategischen Aussagen für die

  • Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte und Verfahren
  • Erschließung neuer Märkte
  • Einführung neuer Organisationsstrukturen und sozialer Beziehungen im Unternehmen

Abbildung 1 zeigt, wie Unternehmensstrategie und Innovationsstrategie zusammenspielen können. Außerdem wird sichtbar, dass die Strategie zur Forschung und Entwicklung im Unternehmen (FuE-Strategie) aus der Innovationsstrategie abgeleitet wird und dass weitere Strategien zur Markterschließung, zur Interaktion mit der Umwelt und zur Nutzung von Technologien eng mit der Innovationsstrategie verknüpft sind und alle aufeinander abgestimmt sein sollten.

Abbildung 1: Einordnung der Innovationsstrategie in das Gesamtsystem der Unternehmensstrategie

Mit dem Innovationsmanagement schafft ein Unternehmen die Grundlagen, um eine eigene Innovationsstrategie zu entwickeln – und diese bei Bedarf auch anzupassen, zu ändern, zu erweitern oder auf andere Ziele auszurichten. Dazu fördert das Unternehmen eine innovative Unternehmenskultur, entwickelt Systeme und Organisationsstrukturen für Innovation und eignet sich notwendige und hilfreiche Methoden, Werkzeuge und Kompetenzen an, um Innovationsstrategien zu erarbeiten.

Im Handbuch-Kapitel zum Innovationsmanagement finden Sie dazu zahlreiche Beispiele für Innovationen (insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen und Start-Ups) sowie Methoden und Werkzeuge.

Neue Produkte und Prozesse im Unternehmen

Eine ganz besondere Aufmerksamkeit und Behandlung erfordern die innovativen Produkte und Prozesse vom Unternehmen. Um Innovationen richtig einschätzen zu können, wird der Einsatz von Checklisten empfohlen. In tabellarischer Form werden dabei verschiedene Anhaltspunkte zusammengestellt, anhand deren der Grad der Neuheit beurteilt werden kann. Beispiele für Neuheiten können sein:

  • neue Produkte
  • neue Produktmerkmale und Produktfunktionen
  • Angebot neuer Dienstleistungen
  • Angebot zusätzlicher Serviceleistungen
  • neue Geschäftsmodelle
  • neue Geschäftspartner
  • Bezug neuer oder anderer Rohstoffe
  • neue Lieferanten
  • neuartige Fertigungstechnik
  • neue Produktionsanlagen
  • zusätzliche oder anders qualifizierte Mitarbeiter
  • andere Software
  • neuartige Messtechnik
  • veränderte Fertigungsorganisation
  • höhere Produktionsgeschwindigkeiten oder kürzere Durchlaufzeiten
  • geringere Umweltbelastung
  • Ansprache neuer Kundengruppen
  • Wahl neuer Distributionswege
  • Auseinandersetzung mit neuen Wettbewerbern
  • Neugestaltung der Preispolitik
Praxis

Bedeutung der Innovation in Ihrem Unternehmen

Klären Sie, welche Bedeutung Innovationen für Ihr Unternehmen haben kann. Beachten Sie dabei, dass es selten um große, weltbewegende Innovationen wie zum Beispiel das Smartphone oder LED-Lampen geht, sondern grundsätzlich um alle wesentlichen Neuerungen in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Produkten und Dienstleistungen, die dazu geeignet sind, sich vom Wettbewerber abzugrenzen und abzuheben.

Um dies sichtbar zu machen, finden Sie im Handbuch-Kapitel zum Innovationsmanagement viele Beispiele für Innovationen. Halten Sie mithilfe der folgenden Vorlage außerdem fest, welche Optionen und Möglichkeiten Sie in Ihrem Unternehmen sehen, um Innovation zu betreiben.

Abstimmung unterschiedlicher Strategien im Unternehmen

Prüfen Sie und zeigen Sie auf, wie unterschiedliche Strategien in Ihrem Unternehmen aufeinander abgestimmt sind:

  • Wie lautet die übergeordnete Unternehmensstrategie?
  • Was alles umfasst Ihre Innovationsstrategie?
  • Welche Verbindungen gibt es zwischen Innovationsstrategie und Unternehmensstrategie?
  • Welche Projekte werden derzeit oder zukünftig im Rahmen der FuE-Strategie verfolgt?
  • Welche Marktstrategie verfolgt Ihr Unternehmen? Neue Märkte, neue Kundensegmente?
  • Welche neuen Technologien sollen in Zukunft eingesetzt werden?
  • Wie soll die Beziehung zu Stakeholdern und zur Umwelt gestaltet werden?

Halten Sie Ihre Ergebnisse in einer Übersicht fest. Sie können sich dabei an der folgenden Vorlage orientieren.

Darüber hinaus muss die Strategieplanung zu den Unternehmenszielen sowie den Entwicklungen im Umfeld des Unternehmens und der sich abzeichnenden Trends passen. Mit der folgenden Vorlage können Sie überprüfen, inwiefern diese Aspekte zusammenpassen und inwieweit Ihre Teilstrategien und die übergeordnete Unternehmensstrategie aufeinander abgestimmt sind und zu den Herausforderungen aus dem Umfeld und durch den Wettbewerb passen.

Innovation von Produkten und Prozessen

Prüfen Sie in Bezug auf Ihre Produkte und Ihre Prozesse, welche Bedeutung Innovationen dort haben können. Prozesse können den Einsatz von Maschinen und Geräten umfassen, aber auch Abläufe, Organisationsstrukturen, Betriebsmittel und Hilfsmittel, Auftreten im Außenraum, Serviceleistungen, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle.

Halten Sie die Innovationen, wie Sie in Ihrem Unternehmen eine Rolle spielen, in der folgenden Vorlage fest.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Innovationsstrategien für Ihr Unternehmen entwickeln können und worauf Sie dabei achten müssen. Sie finden dazu zahlreiche Vorlagen, Checklisten und Übersichten, die bei der Strategiearbeit helfen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK