Systemisches FragenSystemische Fragen zur Problemlösung nutzen

Systemische Fragen helfen, schwierige oder unklare Aufgaben und Probleme aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Dadurch lassen sich Fallstricke erkennen und andere Sichtweisen oder gute Lösungsideen nutzen. Das bringt Gespräche und Meetings voran und führt zu besseren Ergebnissen.

Aufgaben und Probleme genau verstehen

Wenn Sie den großen strategischen Fragen Ihres Unternehmens oder den kleinen alltäglichen Problemen im beruflichen Umfeld nachgehen, kommen Sie vermutlich immer wieder an einen Punkt, an dem es nicht weitergeht. Eine gute Antwort oder eine passende Lösung fehlen. Es bleibt im Dunkeln, worin das eigentliche Problem besteht, wer alles davon betroffen ist und welche unterschiedlichen Sichtweisen es darauf gibt.

Erst wenn es gelingt, die vielen möglichen Facetten des Problems zu erkennen, kann eine gute Lösung gefunden werden. Systemische Fragen sind eine sehr hilfreiche Methode, um Licht in eine schwierige Aufgabe oder ein komplexes Problemfeld zu bringen. Wenn Sie die wahren Ursachen eines Problems erkennen wollen, müssen Sie genau hinschauen; Sie müssen hinterfragen.

Insbesondere müssen Sie erkennen, dass sichtbare Probleme meist nur ein kleiner Ausschnitt aus einem umfassenden System sind. Mit dem systemischen Fragen bekommen Sie heraus, was sich alles hinter einem vordergründigen Problem verbirgt. Sie erfahren außerdem mehr über das Denken, das Wollen und das Fühlen eines Gesprächspartners, eines Auftraggebers oder von betroffenen Zielgruppen.

Ziele des Systemischen Fragens

Mit systemischen Fragen wird das Ziel verfolgt, den Gesprächspartner von seiner Fixierung auf die eigene Sichtweise und seine fest verankerte Verhaltensweise zu lösen. Er soll sich auf andere Ansichten, Einstellungen, Meinungen, Gefühle und Werte einlassen und so erkennen, dass es Wechselwirkungen und komplexe Zusammenhänge geben kann.

Der Gesprächspartner soll insbesondere erkennen, dass das Problemfeld ein System ist, das sich aus vielen unterschiedlichen Elementen zusammensetzt. Es soll die Erkenntnis provoziert werden: Da sind ja noch andere beteiligt oder betroffen?!? Das eröffnet dem Befragten sehr oft neue, überraschende und für die Lösung förderliche Einsichten.

Deshalb ist diese Methode sehr hilfreich, um bessere Lösungen für ein Problem zu bekommen. Der Befragte erkennt viel besser, was die oft verborgenen Antriebskräfte, mögliche Einflüsse, Ursachen oder Motivationsfaktoren bei ihm oder bei der Zielgruppe und bei Gesprächspartnern sind. Denn:

Mit systemischen Fragen werden Informationen vom Befragten nicht nur abgefragt, sondern sie kommen überhaupt erst auf – durch sein Nachdenken und das Überlegen der Antwort auf die systemische Frage.