LeadershipDiese Eigenschaften und Fähigkeiten sollten Führungskräfte mitbringen

Führungskräfte müssen Menschen mögen, denn Leadership basiert auf Wertschätzung. Gute Führungskräfte können aber noch mehr.

Wann ist Führung effektiv? Wenn Führung bedeutet, Menschen anzuleiten, Ziele zu erreichen, dann zeigt sich erfolgreiche Führung darin, dass die Ziele erreicht werden. Nun sind die Ziele je nach Unternehmen unterschiedlich, genauso wie die Menschen, die diese Ziele erreichen sollen. Führungkräfte müssen in unterschiedlichen Situationen unterschiedlich handeln, um die Ziele zu erreichen. Somit kann es keine goldenen Regeln geben für erfolgreiches Führen. Dennoch gibt es Eigenschaften und Fähigkeiten, über die alle Führungskräfte verfügen sollten.

Die wichtigsten Eigenschaften von Führungskräften

  • wertschätzend
  • sorgfältig
  • vertrauensvoll
  • authentisch
  • systemisch denkend
  • konsequent
  • fokussiert
  • konstruktiv

Wertschätzend

Nur wer Menschen mag, sollte Menschen führen. Wer kein ehrliches Interesse an ihnen hat, wird auch Mitarbeiter kaum als Individuen mit vielfältigen Fähigkeiten und Bedürfnissen sehen. Ohne Akzeptanz und Respekt wird eine Führungskraft mit ihrem Team auf Dauer kaum Ziele erreichen. Erfolgreiche Führungskräfte schmücken sich nicht mit fremden Federn, sondern treten auch einmal in den Hintergrund und lassen ihre Mitarbeiter glänzen. Bescheidenheit und Demut sind Führungstugenden.

Sorgfältig

Qualitätsmanagement ist ein fester Bestandteil moderner Unternehmensführung. Für Führungskräfte gilt es, im Handeln, in der Kommunikation und damit im Denken eine besondere Sorgfalt walten zu lassen, achtsam zu sein gegenüber Menschen und Ressourcen.

Vertrauensvoll

Berechenbarkeit, Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit sind die Grundvoraussetzungen für Vertrauen. Erfolgreiche Führungskräfte schenken ihren Mitarbeitern Vertrauen, indem sie wichtige Aufgaben delegieren, für Transparenz und eine offene Informationspolitik sorgen und diese in Entscheidungsprozesse einbeziehen.

Authentisch

Nur wer echt beziehungsweise authentisch ist, dem wird Glaubwürdigkeit zugesprochen, die wiederum die Basis für Vertrauen ist. Warum sollte ich jemandem folgen, bei dem ich nicht weiß, woran ich bin? Führungskräfte sollten keine Maske aufsetzen, sobald sie das Unternehmen betreten, sondern als Menschen erlebbar bleiben – mit Ecken und Kanten, die dazu gehören. Sie sollten Fehler zugeben und sich auch von ihren eigenen Mitarbeitern immer wieder einmal Feedback zu ihrem Verhalten einholen.

Systemisch denkend

Führungskräfte sind zwar nicht Fachleute in allen Detailfragen, doch müssen sie immer den Überblick über die Aufgaben und Projekte in ihrem Team haben. Sie sollten dazu alle wesentlichen Zusammenhänge, wie etwa Prozesse und Interessengruppen, verstehen und deren Einfluss auf ihr Team zu steuern versuchen. Führungskräfte, die eine ganzheitliche Perspektive einnehmen, analysieren Ursachen, haben Ziele und Bestimmungen im Auge und berücksichtigen direkte und indirekte Beziehungen und Querbeziehungen im Team und bei Stakeholdern.

Konsequent

Führungskräfte müssen in ihrem Team für klare Entscheidungen und für deren Umsetzung sorgen. Dabei sollten sie durch Ziele Orientierung geben sowie die Möglichkeit schaffen, das eigene Handeln anhand von Ergebnissen zu kontrollieren. Sie sollten zeigen, dass sie als Führungskraft bereit sind, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und den Rahmen schaffen, damit ihr Team seine Ziele erreichen kann.

Fokussiert

In einer zunehmend komplexen Welt ist es schwierig geworden, alle Ziele und Wünsche gleichermaßen zu verfolgen. Führungskräfte sollten sich deshalb für sich und zusammen mit ihrem Team klare Prioritäten für ihre Ziele und erfolgskritischen Aufgaben setzen, die sie dann konsequent verfolgen. Es geht darum, den Fokus auf die Stärken der Mitarbeiter zu richten und zu versuchen, diese entsprechend einzusetzen. Führungskräfte sollten ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, diese Stärken stetig weiterzuentwickeln.

Konstruktiv

Gerade in Niederlagen und bei auftretenden Fehlern beweisen Führungskräfte Führungsstärke. Es geht nicht darum zu lamentieren, sondern den Blick in die Zukunft zu richten: Wie machen wir es besser? Lösungen statt Schuldige suchen, auf dem Weg zum Ziel Chancen sehen statt nur Gefahren.

Die wichtigsten Fähigkeiten von Führungskräften

  • Ziele klar formulieren und kommunizieren
  • Strategien für die Zielerreichung entwickeln
  • Entscheidungen treffen und Prioritäten setzen
  • virtuell arbeiten und führen
  • Fähigkeiten und Motive von Menschen erkennen
  • Netzwerke entwickeln
  • Veränderungen initiieren und begleiten
  • Konflikte erkennen und lösen

Ziele klar formulieren und kommunizieren

Die SMART-Formel für Ziele (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert) kennen die meisten Führungskräfte. Doch wenden sie diese in der Praxis auch an? Bei Umsatz- oder Produktivitätszielen mag dies noch der Fall sein. Doch wie sieht es aus bei Verhaltenszielen, zum Beispiel im Umgang mit Kunden? Allzu oft bleiben diese Ziele vage und man findet kaum mehr als Aussagen wie: „Wir wollen kundenorientiert agieren“. Spezifisch ist anders! Führungskräfte sollten auch klarstellen, dass ihr Team seine Ziele kennt. Deshalb sollten sie Ziele auch wiederholt kommunizieren.

Strategien für die Zielerreichung entwickeln

Ziele geben Orientierung. Doch wie erreicht man die Ziele? Führungskräfte sollten gemeinsam mit ihrem Team Maßnahmen und Strategien entwickeln, wie Ziele gemeinsam erreicht werden. Dabei sollten sie auf das Fachwissen der Mitarbeiter setzen.

Entscheidungen treffen und Prioritäten setzen

Auf dem Weg zum Ziel tauchen immer wieder Hindernisse auf. Dies können neue Gesetze sein oder die Veränderung von Märkten, die immer volatiler werden. Führungskräfte müssen in solchen Situationen nach neuen Wegen suchen, konsequente Entscheidungen treffen und für sich und fürs Team eindeutige Prioritäten bei der Bearbeitung von Zielen und Aufgaben setzen.

Virtuell arbeiten und führen

Nicht nur Teams von Softwareentwicklern arbeiten heute rund um den Globus am gleichen Projekt. Auch Führungskräfte müssen in der Lage sein, virtuell zu arbeiten und zu führen. Die Fähigkeit, auch über längere Zeiträume hinweg Teams über Videokonferenzen zu führen und virtuelle Kommunikationsforen gekonnt zu nutzen, wird zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Motive und Fähigkeiten von Menschen erkennen

Nur wer die Motive und Fähigkeiten seiner Teammitglieder wirklich kennt, kann diese zielorientiert einsetzen. So sind etwa im Vertrieb nicht alle Außendienstmitarbeiter gleichermaßen begeisterte Neukundengewinner. Manche sind sehr gute Bestandskundenpfleger. Für jeden Mitarbeiter im Team die richtigen Aufgaben und Rollen zu finden, zeichnet erfolgreiche Führungskräfte aus.

Netzwerke entwickeln

Gerade in einer zunehmend volatilen, unsicheren, komplexen und ambivalenten Welt (VUCA), kommt es darauf an, nicht nur das eigene Team hinter sich zu wissen, sondern Netzwerke aufzubauen. Das Team und die Führungskraft finden bei Bedarf Unterstützung im Netzwerk. Netzwerke werden aufgebaut beim Mitwirken in Projekten oder durch den Austausch wichtiger Informationen.

Veränderungen initiieren und begleiten

Erfolgreiche Führungskräfte hinterfragen etablierte Prozesse und Verhaltensweisen immer wieder, suchen nach neuen Handlungsoptionen und begleiten ihre Mitarbeiter dabei, den Change-Prozess als Beteiligte zu bewältigen.

Konflikte erkennen und lösen

Eine von Vielfalt geprägte Welt impliziert den Umgang mit unterschiedlichen Interessen und Erfahrungswelten, die Konfliktpotenzial bergen. Diese Konflikte frühzeitig zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren ist eine weitere Schlüsselfertigkeit von Führungskräften.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Gesundheitstipps