MitarbeiterbindungMaßnahmen und Instrumente der Mitarbeiterbindung

Retention Management zur Mitarbeiterbindung setzt vor allem an den betrieblichen Rahmenbedingungen, am Führungsverhalten und der Arbeitsgestaltung an. Außerdem nutzt es einen Strauß von Maßnahmen zur Personalentwicklung. Lesen Sie, welche Handlungsfelder, Instrumente und Maßnahmen es für Mitarbeiterbindung gibt.

Wo Mitarbeiterbindung und Retention Management ansetzen

Mitarbeiterbindung im Unternehmen funktioniert dann, wenn die Bedürfnisse und Anforderungen des einzelnen Mitarbeiters vom Unternehmen erfüllt werden. Diese Bedürfnisse und Anforderungen sind für jeden Einzelnen unterschiedlich – je nach Persönlichkeit oder Lebenssituation. Manche suchen Herausforderungen, neue Aufgaben und wollen Karriere machen; andere brauchen Sicherheit, ein gutes Einkommen und Zeit für die Familie.

Deshalb sollten alle Instrumente und Aktivitäten zur Mitarbeiterbindung aus einem Strauß unterschiedlicher Maßnahmen bestehen. Sie lassen sich folgenden Bereichen (mit Beispielen) zuordnen:

  • Rahmenbedingungen: Image des Unternehmens, Standort des Unternehmens (Erreichbarkeit), Betriebsklima, Branche, Größe des Unternehmens, Verhalten von Führungskräften, Teamgeist, Verhalten von Kolleginnen und Kollegen, Angebote zur Kinderbetreuung, Technik, Betriebsrestaurant
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten: Aufgaben, Verantwortung, Einarbeitung, Weiterbildung, Mitarbeit in Projekten, Anerkennung der Leistungen (Feedback), Karrieremöglichkeiten, Work-Life-Balance, Betreuung von Kindern oder Pflegebedürftigen in der Familie
  • Formale Regelungen: unbefristeter Arbeitsvertrag, Entgelt, Arbeitszeiten, Altersvorsorge, Möglichkeit für Home-Office, Erreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeit, zusätzliche Leistungen (Dienstwagen, ÖPNV-Ticket, Smartphone, Urlaubsregelungen etc.)

Die Liste an Maßnahmen und Beispielen lässt sich mit einiger Kreativität im Personalmanagement leicht fortsetzen. Wichtig ist, dass die Maßnahmen für die einzelne Mitarbeiterin und den einzelnen Mitarbeiter von Bedeutung sind, dass er oder sie die Maßnahme schätzt und sie zur Motivation, zur Leistungssteigerung, zur Loyalität und damit letztlich zur Mitarbeiterbindung beiträgt. Im Folgenden werden einige dieser Maßnahmen genauer vorgestellt.

Mitarbeiterbindung beginnt vor der Einstellung von Mitarbeitern

Mitarbeiterbindung oder Personalbindung beginnt bereits vor der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags. Die Beziehungspflege zu Praktikanten, Studierenden, Bewerberinnen und Bewerbern oder auch zu Kunden und Personen im Umfeld der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist eine gute Voraussetzung für die langfristige Bindung. Der Grund: Potenzielle Mitarbeiter können bereits vor ihrer Bewerbung abgleichen, ob ihre Erwartungen an das Unternehmen befriedigt werden.

Die passgenaue Rekrutierung von Mitarbeitern setzt ein professionelles Auswahlverfahren voraus. Transparenz bezüglich Arbeitgeberimage, Unternehmenskultur und der Angebots- und Entgeltpolitik unterstützen dabei die Eintrittsentscheidung von Bewerbern. Die Erwartungen, die ein Bewerber im Vorfeld im Hinblick auf den Arbeitsplatz im Unternehmen entwickelt, werden dann in den ersten Monaten mit der Realität abgeglichen. Deshalb muss das Unternehmen darauf achten, dass die Versprechungen im Vorfeld, später auch eingehalten werden. Die Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung vor der Einstellung von Mitarbeitern tragen auch später auch einen wichtigen Teil zur Bindung des bestehenden Mitarbeiterstamms bei.

Weitere Kapitel zum Thema