Portfoliotechnik und PortfolioanalysePortfoliotechnik und Portfolio-Diagramme für die Strategieplanung nutzen

Mit der Portfoliotechnik können Sie komplexe Sachverhalte in eine einfache Form, ein Portfolio-Diagramm, bringen. Sie erkennen mit Portfolio-Diagrammen und der Portfolioanalyse Chancen und Risiken für Ihr Unternehmen und können daraus strategische Entscheidungen ableiten. Hier erfahren Sie, wofür sich Portfoliotechniken außerdem nutzen lassen.

Was sind Portfoliotechniken?

Portfoliotechniken helfen Unternehmen und Produktmanagern, erfolgreiche Unternehmensstrategien, Geschäftsfeldstrategien oder Produkt-Markt-Strategien zu entwickeln. Mit der Portfoliotechnik werden insbesondere Portfolio-Diagramme erstellt, die eine Form der Visualisierung von Sachverhalten oder Plänen sind und helfen sollen, gute Entscheidungen zu treffen.

Auf der Grundlage der Portfolio-Diagramme können zum Beispiel Unternehmensbeteiligungen und Geschäftsfelder eines Konzerns, Produkte eines Unternehmens sowie Märkte und Wettbewerb bewertet und analysiert werden. Die Diagramme sollen sichtbar machen, welche Unternehmensstrategie oder Produktstrategie erfolgversprechend sein könnte. Dazu werden mit der Portfoliotechnik wichtige Einflussfaktoren ausgewählt, die den Produkterfolg oder die Marktattraktivität beschreiben. Für die Visualisierung beschränkt man sich auf zwei bis fünf Einflussfaktoren. Die folgende Abbildung 1 zeigt, wie ein Portfolio-Diagramm für das Produktsortiment eines Unternehmens aussehen kann.

Abbildung 1: Portfolio-Diagramm für Produkte und ihre Stellung am Markt

Weitere Kapitel zum Thema