PressearbeitZielgruppen und Dialoggruppen für die Pressearbeit ermitteln

Wen wollen Sie mit Pressearbeit erreichen? Mit wem wollen Sie in einen Dialog eintreten zu den Leistungen Ihres Unternehmens? Die Pressearbeit kann unterschiedliche Personenkreise, Multiplikatoren und Meinungsmacher ansprechen. Werden Sie sich zunächst über Ihre Zielgruppe(n) klar, bevor Sie mit Pressearbeit starten.

Dialog- oder Bezugsgruppen für die Pressearbeit

Pressearbeit funktioniert nicht ohne die entsprechende(n) Zielgruppe(n). Im Fachjargon heißt das auch Dialoggruppen oder Bezugsgruppen. Dies leuchtet ein, denn die Botschaften, die durch Pressearbeit vermittelt werden sollen, brauchen konsequenterweise irgendeinen Empfänger.

Wie die Wörter Dialoggruppe und Bezugsgruppe bereits erahnen lassen, geht es darum, mit diesen in Kontakt zu treten, einen Dialog zu starten und Beziehungen im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeit auf- oder auszubauen. Bevor Unternehmen jedoch den Kontakt aufnehmen, sollten sie zwei Fragen klären:

  • Welche Personen haben mit den strategischen Unternehmens- und Projektzielen zu tun und sind davon betroffen?
  • Wer wird von den Produkten und Dienstleistungen, die das Unternehmen anbietet, angesprochen?
Beispiel

Zielgruppen und Dialoggruppen eines Kaffeerösters

Ein Unternehmen röstet und verkauft hochwertigen Kaffee. Eine wichtige Zielgruppe für Maßnahmen der Pressearbeit sind zum einen die privaten Endverbraucher als Kunden (B2C). Zum anderen können das aber auch Geschäftspartner aus der Gastronomie sein, die den Kaffee wiederum ihren Kunden anbieten (B2B). Schlussendlich können auch Journalisten von speziellen Fachmedien aus dem Lebensmittelbereich zur Dialoggruppe gehören, die über das Unternehmen berichten.