Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK

PortfoliotechnikPortfolio für Technologien

Ein Technologieportfolio gibt Ihnen darüber Aufschluss, ob Sie die richtigen Technologien einsetzen, gemessen am Stand der Technik in Ihrer Branche und an den Fähigkeiten Ihres Unternehmens, mit diesen Technologien umzugehen. Denken Sie an neue Werkstoffe, Simulationstechnologien, Rapid Prototyping oder Lasertechnologien. Wichtige Technologien können sich auch dadurch auszeichnen, dass sich mit ihrer Hilfe die Herstellkosten drastisch senken lassen.

Gibt es in Ihrem Produkt, in der Produktentwicklung oder in Ihrer Produktion wichtige Technologien am Markt? Welche sind dies? Wodurch sind sie gekennzeichnet? Zeichnen sich wichtige Technologien ab? Welche dieser Technologien setzen Sie bereits ein? In welchen Bereichen haben Sie sich ein sehr gutes Anwendungs-Know-how erworben? Wodurch? Mit welchen Anstrengungen war dies verbunden? Überlegen Sie, welche neuen Produktentwicklungen, Entwicklungsverfahren oder Fertigungsverfahren Sie in den letzten Jahren eingeführt haben.

Das folgende Portfolio zeigt Ihnen, wie Ihre Position in Bezug auf wichtige Technologien ist:

Technologieportfolio

Hier können wiederum mehrere Strategien aus dem Portfolio abgeleitet werden:

  1. Nutzen Sie Ihren Know-how-Vorsprung im Wettbewerb, indem Sie beispielsweise Ihr Wissen gegenüber Ihren Kunden offensiv herausstellen. Bauen Sie Ihren Vorsprung weiter aus oder festigen Sie ihn. Sie können beispielsweise mit den Technologielieferanten kooperieren oder Ihre Mitarbeiter intensiv schulen.
  2. Suchen Sie nach weiteren Anwendungsbereichen für die Technologie. Dies können neue Märkte, Produkte oder Herstellverfahren sein.
  3. Prüfen Sie, ob Sie in attraktiven Technologiebereichen, in denen Sie noch nicht ausreichend Know-how besitzen, aufholen müssen oder können. Informieren Sie sich detaillierter über die Technologie, schicken Sie Mitarbeiter auf Schulungen, schauen Sie sich existierende Lösungen an.
  4. Prüfen Sie, mit welchem Aufwand Sie Ihr Know-how in weniger attraktiven Technologien bewahren. Lohnt sich der Aufwand? Dies kann dann der Fall sein, wenn Sie damit noch viel Geld verdienen oder wenn kein Lieferant in der Lage ist, diese Leistung in gleicher Weise zu liefern.
  5. Ansonsten können Sie unrentable Technologien auch an spezialisierte Lieferanten verlagern und dann deren Leistungen günstig einkaufen.