LeistungsbeurteilungLeistungsbeurteilung – Ziele, Regeln, Rechtliches

Die Leistungsbeurteilung erfolgt meist durch die direkten Vorgesetzten. In einem formalen Mitarbeitergespräch wird beurteilt, ob und wie ein zuvor gesetztes Ziel durch die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter erreicht wurde. Welche Voraussetzungen braucht es für die Leistungsbeurteilung? Wann ist eine informelle Leistungsbeurteilung angebracht? Und welche Regeln sollten Sie beachten?

Worum geht es bei der Leistungsbeurteilung von Mitarbeitern

Ohne die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz kann kein Unternehmen erfolgreich sein. Leistung und ein entsprechendes Verhalten sind gewissermaßen der „Motor“ einer Organisation. Die Beschäftigten nutzen ihre Kompetenzen und Fähigkeiten, um eigene Ziele und die Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Mit dem Führungsinstrument der formalen Leistungsbeurteilung wird ermittelt, inwiefern Leistung und Verhalten einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters geeignet sind, um die vereinbarten Ziele zu erreichen. Weil die Leistungsbeurteilung in der Regel durch die direkte Führungskraft erfolgt, ist sie ein wichtiges Instrument der Führung durch Feedback.

Im Rahmen der Leistungsbeurteilung wird überprüft, ob ein zuvor gesetztes Ziel erreicht wurde. Meist wird auch beurteilt, wie dieses Ziel erreicht wurde. Die beurteilende Person:

  • beobachtet dazu das Verhalten, das Handeln und die Arbeit eines Mitarbeiters,
  • bewertet dies anhand eines Rasters und
  • prüft, ob der Mitarbeiter die gesteckten Ziele so erreicht.

Darüber führt der Beurteilende dann mit dem Mitarbeiter regelmäßig ein Gespräch, in dem die Leistungen, das Verhalten und die Beurteilung mitgeteilt und besprochen werden.

Stichwort

Leistungsbeurteilung

Bei der Leistungsbeurteilung stellen Vorgesetzte fest, ob und in welchem Maß Mitarbeiter vereinbarte Ziele oder die festgelegten Aufgaben und Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz erfüllen. Außerdem wird das Verhalten des Mitarbeiters beurteilt, insbesondere gegenüber Vorgesetzten, Kollegen sowie gegenüber Kunden.

Die Leistungen werden anhand von festgelegten Kriterien beurteilt. Dazu können messbare Kennzahlen oder qualitative Indikatoren herangezogen werden. Ist das nicht möglich, kann die Leistung geschätzt oder über ein Punkte- oder Notensystem beurteilt werden.

Bei einer formalisierten Leistungsbeurteilung sind die Vorgehensweise und das Bewertungssystem für alle Führungskräfte verbindlich vorgegeben und für die Beurteilten nachvollziehbar.