Bilanzkennzahlen analysieren und interpretierenBilanzkennzahlen zur Kapitalstruktur

Die Kennzahlen auf der Passivseite der Bilanz zeigen, wie solide ein Unternehmen finanziert ist. Mit dem Eigenkapitel hat es ausreichend Rücklagen und kann investieren. Mit Zugang zu Fremdkapital kann es in neue Geschäftsfelder einsteigen. Und mit seiner Kapitaldienstfähigkeit beweist es, dass es dies aus dem operativen Geschäft erwirtschaften kann.

Passivseite der Bilanz mit dem Kapital des Unternehmens

Auf der Passivseite der Bilanz geht es um die Herkunft des Kapitals. Dazu wird das Eigenkapital vom Fremdkapital abgegrenzt. Im Folgenden werden einige wichtige Bilanzkennzahlen der Kapitalstrukturanalyse vorgestellt, die Sie mithilfe der Excel-Vorlagen im Praxisteil dieses Abschnitts zusammenstellen, berechnen und über einen Zeitverlauf analysieren oder mit anderen Unternehmen vergleichen können.

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote zeigt, wie hoch der Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital ist. Die Eigenkapitalquote ist ein Indikator für die finanzielle Stabilität des Unternehmens und für die Unabhängigkeit gegenüber Fremdkapitalgebern. Eine hohe Eigenkapitalquote legt nahe, dass die Unabhängigkeit gegenüber Fremdkapitalgebern größer ist. Des Weiteren verbessert eine hohe Eigenkapitalquote die Kreditwürdigkeit und damit die Möglichkeit, neues Fremdkapital aufzunehmen.